Kalte Hände

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Anonymous, 18. März 2006.

  1. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Der Raum sollte möglichst nicht zu kalt sein, vielleicht vorher
    was essen (Blutzucker) und vielleicht einen Pullover und
    etwas um die Füße anziehen, wenn der Körper warm ist ist es
    günstiger für die Hände.
    Stücke bei denen man auch die Arme bewegen muß
    sind wohl auch günstig.
     
  2. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    aber das mit den händen ist echt blöd, ich freue mich schon auf den sommer, dann ist es nicht mehr so schlimm, und habe auch mal wieder mehr lust die vierte etude von chopin zu üben, denn im moment, immer wenn ich wieder damit weiterfahren möchte geht garnichts mehr, weil meine finger so kalt sind, und dann alles so verkramft ist, und dann mache ich halt einfach nur noch das nötigste, und frage meinen lehrer nach langsameren stücken... ideal für dieses problem war allerding ein mendelssohn, den ich vor kurzem gespielt habe (Rondo Capriccioso) denn in diesem stück hat man zuerst einmal zwei seiten, die langsamer gehen, und in denen man sich schon etwas warm spielt, bevor dann die schnelleren passagen kommen...
    aber ansonsten ist es schwierig gegen das kalte hände problem anzugehen, da viele leute, wie eben ich, einfach immer kalte hände habe, ob es warm oder kalt im zimmer ist... zum glück geht es im sommer meistens besser...