Instrumente intonieren

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.150
Reaktionen
13.291
Wo wir grad bei scheppernden und schnarrenden Saiten und Schrauben sind...

es ist ja allgemein bekannt, dass man Instrumente (neu) intonieren kann.

Ich hätte mal ein paar Fragen dazu:

Wieviel Kostet es, ein Instrument neu intonieren zu lassen?
Lohnt sich das auch bei Klavieren, oder macht man das nicht, weil es so teuer bzw. aufwendig ist?
Wie genau macht man das? Andere Filze einbauen? Hämmer, Dämpfer verändern?

Was mich konkret betrifft, wäre folgendes:
Wie alle Yamahas, so ist auch meines ziemlich brilliant- ich finde zu brilliant. Es klingt sehr hart und kallig und grell, ich hätte gerne einen sanfteren, weicheren Klang. Natürlicht dumpf- nichts ist schlimmer als ein dumpfer Klang, bei dem alles gleich klingt, dann lieber knallig ;)
Aber wie kann man das hinkriegen? Geht das überhaupt? Oder nur in gewissem Maße?

vielen Dank für eure Antworten schonmal

Stilblüte
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

chief

Guest
Soll ich da mal als Laienkünstler was zu sagen?
Na, ich versuchs mal.
Thema intonieren.
Zuerst einmal muss das Klavier sauber gestimmt werden.
Intonieren ist eine hohe Kunst, die nicht jeder beherrscht.
Man benutzt dazu ein spezielles Werkzeug, Intoniernadel, mit der man in die Hammerköpfe hineinsticht und sie damit auflockert. Folge der Klang verändert sich, wird in der Regel weicher.
Man muss sich aber auf den spezifischen Klang eines Klaviers einstellen können, den man auch beim intonieren nur begrenzt verändern kann.
Zur Kostenfrage kann und will ich hier auch nichts sagen.

Gruß Chief
 

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.150
Reaktionen
13.291
es war mal ein Klavierstimmer da, der nach dem Stimmen dieses Stechen gemacht hat.
Die Veränderung hat allerdings nicht lange gehalten!
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

Das Intonieren könnte in deinem Fall schon etwas bringen.

Beim Intonieren wird vereinfacht gesagt mit einer Nadel in den Hammerkopf gestochen, wodurch Spannung aus dem Hammerkopffilz genommen wird und der Ton "weicher" wird.

Wie gesagt sehr vereinfacht dargestellt.

Man braucht dafür viel Erfahrung und das nötige Werkzeug.
Denn wenn man an der falschen Stelle in den Hammerkopf sticht, kann man den Hammerkopf Kaputt stechen und es klingt nur noch dumpf.

Was es genau kostet kann ich dir nicht sagen, aber mit ca. 1-2 Arbeitsstunden musst du rechnen.

Gruß

Clavus
 
 

Top Bottom