Hörvergleich von Interpretationen

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
Hallo liebe Clavios,

in diesem Faden soll es darum gehen, daß wir (bzw. jeder, der teilnehmen möchte) einmal Interpretationen von Pianisten vergleichen. Eventuell können wir auch Aufnahmen von Konzerten oder anderen Instrumenten wie etwa Violine zulassen.

"Bewertet" werden soll nach den Gesichtspunkten Technik und Musikalität, oder man sagt einfach nur, welche Interpretation einem besser gefällt, und warum, sofern man es begründen kann.

Was ist der Sinn dieses Fadens?

Ganz einfach: vergleichendes Hören kann einen enorm weiterbringen, beim Verständnis von Musik.

@Seniora hat auch mal einen Faden dieser Art gestartet. Dieser hier ist allgemein gehalten.

Mehr als drei Interpretationen eines Stückes sollten nicht auf einmal verglichen werden, weil zu zeitaufwändig für die meisten...

Ich hoffe, daß dieser Faden nicht zu schnell abdriftet, und vor allem, nicht binnen kurzen zum x-ten Lang Lang Bashing-Faden mutiert. Denn andere Pianisten haben auch ihre Daseinsberechtigung.

Also: kein Lang Lang hier. Führt sowieso immer zu Streit.

Wer mag, kann beginnen, und Interpretationen vorschlagen. Gerne auch von wenig bekannten Pianisten.

(Ich selbst habe momentan keine gute Start-Idee in petto)

Viele Grüße
Dreiklang
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.237
Reaktionen
13.503
Da muss ich mal eine Lanze für 3K brechen - wir haben ein Fach namens "Interpretationsvergleich" bei uns, das mir sehr geholfen hat. Da hören wir auch zwei oder drei Aufnahmen an und besprechen das, allerdings geht es da hauptsächlich um objektive Kriterien. Höreindrücke und woher sie kommen bzw. wie sie entstehen und was pianistisch dahinter steht, Notentexttreue und das Formulieren von alledem. Das kann natürlich auch sein "klingt langweilig" - weil (!) oder "klingt ungenau". Aber warum? Zuviel Pedal, ungleichmäßig gespielt, schlecht aufgenommen? Und so weiter. Ob das im Forum funktioniert weiß ich nicht, aber wieso nicht.
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
Ob das im Forum funktioniert weiß ich nicht, aber wieso nicht.
Im einfachsten Fall reicht ja schon ein "X gefällt mir in seiner Interpretation besser als Y", als Amateur muß man ja nichts fachmusikalisch begründen (können) hier im Forum.
_____
@all: wer nicht vernüftig diskutieren kann oder will oder herumtrollt, der landet auf meiner Ignorierliste. Den Rest überlasse ich den Mods hier (für ein konstruktives und angenehmes Foren- und Fadenklima zu sorgen).
 
S

Styx

Guest
Ob das im Forum funktioniert weiß ich nicht, aber wieso nicht.
Wie soll denn das funktionieren? Aufnahmen sind nie identisch mit dem Original, da wird schlußendlich die Aufnahmequallität bewertet. Abgesehen da von ist doch schon durch den TE überhaupt keine objektive Betrachtungsweise mehr möglich - ansich finde ich Interpretationsvergleiche eine sehr sinnvolle Sache, so sie denn rein fachlich diskutiert werden könnten, aber so frei nach dem Motto "der ist doof, und den mag ich auch nicht" führt einfach zu nichts.

Viele Grüße

Styx
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.237
Reaktionen
13.503
Doch das geht schon. Man kann viele Dinge objektiv beschreiben, z.B. ob Artikulations- und Dynamikangaben umgesetzt wurden, das Tempo, die Agogik, die Gleichmäßigkeit der Notenwerte in Tondauer und Dynamik, "Fehler" wie Herausplatzende Töne, den Pedalgebrauch kann man Beschreiben und so weiter.
 
S

Styx

Guest
Doch das geht schon. Man kann viele Dinge objektiv beschreiben, z.B. ob Artikulations- und Dynamikangaben umgesetzt wurden, das Tempo, die Agogik, die Gleichmäßigkeit der Notenwerte in Tondauer und Dynamik, "Fehler" wie Herausplatzende Töne, den Pedalgebrauch kann man Beschreiben und so weiter.

Ja, sofern fachlich versierte Leute da dran sind - hätt jetzt rolf so einen Faden aufgemacht, hätt des ja auch schon wieder eine ganz andere Bedeutung. Aber nun stell Dir mal vor, ich mach hier einen Faden auf "Vergleich der besten Sprengungen" oder "Anwälte im Vergleich" - wer von jenen Fachleuten würd denn des ernst nehmen?

Viele Grüße

Styx
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.424
Reaktionen
10.760
Wie soll denn das funktionieren? Aufnahmen sind nie identisch mit dem Original, da wird schlußendlich die Aufnahmequallität bewertet.
Anbei mal ein Beispiel eines Werkes, das sicher schon viele von uns unter den Fingern hatten. Beide Interpreten sind für ihren Bach hoch gelobt worden und dennoch existieren auch für einen Laien zu hörende große Unterschiede in der Interpretation, das hat nichts mit der Aufnahmequalität zu tun.

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=DJdJ4AUmZ4A#t=0

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ZLKV6ZllvVA#t=1
 

S

Styx

Guest
Genau an diesem Problem sind wir gerade bei Deinen hervorragenden Beispielen; Bei Gulda ist wesentlich mehr Hall reingemixt worden - oder willst Du etwa sagen, er spielt Bach mit "Bleifuß" ? :-D


Viele Grüße

Styx
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
Anbei mal ein Beispiel eines Werkes, das sicher schon viele von uns unter den Fingern hatten. Beide Interpreten sind für ihren Bach hoch gelobt worden und dennoch existieren auch für einen Laien zu hörende große Unterschiede in der Interpretation, das hat nichts mit der Aufnahmequalität zu tun.

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=DJdJ4AUmZ4A#t=0

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ZLKV6ZllvVA#t=1
:super:

Das ist ein ziemlich schwieriges Beispiel zum Einstieg, glaube ich. Da brauch' ich mehr Zeit, um einen "Favoriten" für mich zu finden. Wenn mir das überhaupt gelingt. Beide machen ihre Sache wirklich klasse.
Ich bin schon gespannt auf Meinungen von den anderen hier :kuscheln::drink:
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
@Stilblüte: es geht mir mehr um Dinge wie "mir gefällt der Pedalgebrauch besser, weil trockener/fülliger" o.ä., also subjektive Eindrücke. Oder eben ganz einfach: welche musikalische Arbeit findet allgemein mehr Anklang? Soll auch eher so eine Art "Spiel" sein, eine spielerische Beschäftigung mit Einspielungen. So war meine ursprüngliche Denke.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.424
Reaktionen
10.760
Genau an diesem Problem sind wir gerade bei Deinen hervorragenden Beispielen; Bei Gulda ist wesentlich mehr Hall reingemixt worden - oder willst Du etwa sagen, er spielt Bach mit "Bleifuß" ? :-D


Viele Grüße

Styx
Was hat denn z.B. die unterschiedliche Auffassung einer Tempobezeichnung Presto mit der Aufnahme zu tun:denken:.

@Dreiklang : Das sollte kein Beispiel für einen Interpretationsvergleich im Thema sein. Ich wollte so nur dezent darauf hinweisen, dass es für mich keine einzig gültige Interpretation eines Werkes gibt. Für einen wirklich fachlich fundierten Interpretationsvergleich von Werken bin ich aufgrund fehlendem fachlichen Wissens gänzlich ungeeignet.

LG
Christian
 
S

Styx

Guest
@Stilblüte: es geht mir mehr um Dinge wie "mir gefällt der Pedalgebrauch besser, weil trockener/fülliger" o.ä., also subjektive Eindrücke. Oder eben ganz einfach: welche musikalische Arbeit findet allgemein mehr Anklang? Soll auch eher so eine Art "Spiel" sein, eine spielerische Beschäftigung mit Einspielungen. So war meine ursprüngliche Denke.
pffff....ich denke ich kann mich jetzt auch an des Thema Sprengtechnik ranmachen....hab ich zwar koa Ahnung von, aber offensichtlich müssen hier Sommerlöcher gestopft werden....:dizzy:

Viele Grüße

Styx
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.535
Reaktionen
1.156
Das sollte kein Beispiel für einen Interpretationsvergleich im Thema sein. Ich wollte so nur dezent darauf hinweisen, dass es für mich keine einzig gültige Interpretation eines Werkes gibt. Für einen wirklich fachlich fundierten Interpretationsvergleich von Werken bin ich aufgrund fehlendem fachlichen Wissens gänzlich ungeeignet.
Du entscheidest auch nie, ob Dir eine Interpretation A besser gefällt als eine Interpretation B? Ganz einfach eigentlich - darum gehts hier.
 
S

Styx

Guest
Was hat denn z.B. die unterschiedliche Auffassung einer Tempobezeichnung Presto mit der Aufnahme zu tun:denken:.
Das ist natürlich etwas anderes - nur was ich meine....zum Beispiel die Aufnahme mit Gulda gefällt mir besser, im Original kann des schon wieder ganz anders aussehen - nun bin ich allerdings auch ned so ein Bach Liebhaber - wenn man ihn wirklich richtig spielt, so mit herausarbeitung der Stimmen, finde ich persönlich Bach recht "trocken"

Viele Grüße

Styx
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.108
Reaktionen
5.925
Ich habe Interpretationsvergleiche schon immer gerne gemacht. Am spannendsten war es, als ich das 1. Konzert von Brahms gelernt habe. Nächtelang habe ich da gesessen und alle etwa 20 Aufnahmen durchgehört, die ich hatte... Ich mache das immer noch bei meinem aktuellen Repertoire aber ich brauche da nicht darüber diskutieren. Ich habe die Noten im Kopf und merke die Unterschiede. Mir geht es vor allem darum mir Anregungen zu holen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 

Top Bottom