Hilfe gefragt beim Kauf des bestmöglichen Flügels bis 13000 Euro

W

Wutz

Dabei seit
März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
---

VG.
 
Zuletzt bearbeitet:
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Hallo,

wenn beide Flügel wirklich so wenig gespielt wurden wie behauptet, sind das meiner Meinung nach interessante Angebote.

Von der Qualität der Mechanik her müssten beide Instrumente sehr gut sein, spätestens nach einer Regulierung. Vom Klang her hat Kawai eher den weicheren Klang (manche würden vielleicht dumpf sagen), Yamaha einen mehr brillanten Klang.

Ich persönlich habe selbst einen Kawai GS 30 und bin sehr zufrieden damit. Yamaha ist mir vom Klang her bisher immer zu hell gewesen, aber das ist Geschmacksache. Der angebotene Yamaha ist einerseits schon wirklich etwas älter, andererseits von der Größe her ja schon ein Semikonzerter.

Hast Du denn so viel Platz, um so große Flügel stellen zu können?

Also, mein Tipp: Wenn Du den "warmen Klang" suchst, spiel den Kawai mal an.
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.853
Reaktionen
17.934
(...) Flügel (...) für einen anspruchsvollen pianistischen Gebrauch (Klassik) geeignet sein muss, wichtig ist hierbei in erster Linie ein sehr präzises Spielgefühl, eine gute Möglichkeit zur Arbeit an Klangfarben und ein schöner, warmer Klang, der nicht zu scharf sein sollte.
bei den von dir aufgezählten Kriterien wäre es ein absolut seltener Glücksgriff, in dieser Preislage ein derartiges Instrument zu finden (Versteigerung? Notverkauf?)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Hallo Wutz;
1) Carbonmechanik: Dazu gibt es gerade eine Diskussion - villeicht schilderst Du mal Deine Erfahrungen. Wäre hilfreich! Danke!

2) Dein Flügel: Du hast m.E. klare Vorstellungen und solltest in der Lage sein, beim Anspielen die Eignung schnell selbst herauszufinden. Oder hast Du gar nicht angespielt und willst eine Ferndiagnose - die bringt ganz sicher nichts.

ODER aber willst Du eher eine Einschätzung zur Haltbarkeit/Preiswürdigkeit gebrauchter Japaner? Dann solltest Du das sehr konkret formulieren - es gibt m.E. genug Profis hier, die Dir zur allgemeinen Qualität und qualitativen Entwicklungen mehr sagen können - so im Sinne von: 70er ok, 80er Finger weg, ab 96 prima...
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Mein GS 30 hat keine Carbonmechanik, wenn Micha ihn demnächst auseinandernimmt, werde ich wissen, ob evtl. schon einzelne "neumodische" Teile verbaut sind, ich glaube aber nicht. Mein GS 30 ist von 1981.

Das von Dir gezeigte Inserat zeigt aber einen GS 60, der angeblich BJ 1990 ist. Wenn das stimmt, könnte da natürlich schon eine "modernere" Mechanik verbaut sein, ganz bestimmt aber nichts, was vergleichbar mit der aktuellen Kawai-Mechanik wäre.

Die GS-Serie war seinerzeit Kawais "Top"-Serie, handgefertigt. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit dem GM 10, den ich mal freundlich als "sehr einfach" beschreiben würde.

So alte Flügel musst Du aber zwingend ausprobieren, egal ob Kawai, Schimmel oder sonstwas. Wenn da einer 30 Jahre lang 10 Stunden am Tag geübt hat, dann ist die Kiste durch und muss komplett saniert werden, und das ändert natürlich dramatisch den Wert des Instrumentes.
 
Sven100

Sven100

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Beides sind gute Flügel im Preis - Leistungsverhältnis gesehen. Ich würde den Yamaha C7 an deiner Stelle anspielen. Es kann sein, dass dieses Instrument nicht typisch nach Yamaha klingt und dir gefallen könnte. Um diese Zeit herum waren die Flügel weicher vom Klang und ich habe selbst einige Yamahas der C Serie von 1980 getestet. Ich selbst besitze einen kleinen Kawai, auch 1990, und bin zufrieden von Preis-Leistungsverhältnis. Trotzdem würde ich am deiner Stelle den C7 nehmen, wenn der Klang passt. Es ist ein Semikonzerter und hätte einen etwas volleren Ton und würde diesen auch länger halten als bei Kawai, wo die Flügel eher "trocken" ausfallen.
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Hi,
ist die Suche noch aktuell?

Jetzt, nachdem Michael (klaviermacher) den Flügel auseinandergenommen hat, mal ein paar genauere Infos zum Innenleben des GS 30 (ich nehme an, dass das bei den anderen Modellen der GS Serie ähnlich ist):
- der Klang war vor der Intonation laut Michael "schräääcklich"
- die Mechanik ist gut und robust, aber laut (also lauter als bei einem Spitzeninstrument), muss dafür aber weniger oft reguliert werden
- die Mechanik enthält keine Plastik- oder Carbonteile, ist "traditionell"
- der Filz der Hammerköpfe ist "minderwertig", lässt sich nicht so gut intonieren wie etwa hochwertige Filze von Abel
- der Filz der Dämpfung ist ebenfalls hart geworden, was ein Problem ist, da man diesen nicht intonieren kann. Lässt man die Dämpfung also ganz langsam herunter, so entsteht ein "Sirren"

Trotz der minderwertigen Filze hat Michael ihn super intoniert, so dass er jetzt laut Michael "sehr schön" klingt. Der Ton klingt sehr langsam aus, der Bass ist sehr rund und geht sehr tief. Die Mechanik läuft sehr gleichmäßig.

Wenn Du bereit bist, den Flügel noch intonieren zu lassen, kann man die GS Serie - mit den genannten Einschränkungen - also empfehlen.
 
C

Curby

Guest
Bei 13.000€ musst du nicht unbedingt auf Yamaha oder Kawai zurückgreifen (wobei hier insbesondere natürlich Yamaha hochwertige Instrumente herstellt). Wie wärs mit Schimmel oder Grotrian?...
 
C

Curby

Guest
Für 13.000€ kriegste auch einen Grotrian/Schimmel nach 1980 und nicht so ne alte Gurke (wohlgemerkt diese scheinbar komplett restauriert ist).

Anspielen!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Heh, Wutz, Du bist mir einer! Hast mit alten Flügeln bislang Probleme gehabt und stellst hier einen GS von 1888 vor. Davon abgesehen, kann hier keiner "fernhören" oder wahrsagen.

Wenn Du die aktuellen Modelle der Klavierhersteller für hervorragend hältst, musst Du auch in der Ecke suchen. Dann reichts halt "nur" für einen "Östlichen" ;-) oder einen mittelalten ...
 

W

Wutz

Dabei seit
März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
Kann mir mal jemand ein Beispiel geben für einen jungen Grotrian in meinem Budget?
Die Sache mit der carbonmechanik kommt, keine Sorge.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
>>> pianomovers.com.

Weshalb plötzlich die Fixierung auf GS?
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Weil curby das vorgeschlagen hat.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Das ist ein Blödsinn - mit dem Budget steht (fast) alles offen. Und wie man an SSS's Kawai sehen kann, gibt es auch aus Fernost erstaunliche Perlen!
 
W

Wutz

Dabei seit
März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
So, dann fangen wir mal mit einem Ibach von 78 an, sowas hat Moderato z.B.:
http://www.markt.de/klaviere fluegel/ibach fluegel 180/absIndex,1/keywords,ibach/rView,list/recordId,99ed2921/expose.htm
Hier ein, schon seit über einem Jahr viel zu teuer angebotener 189er Grotrian:
http://www.markt.de/klaviere fluegel/grotrian steinweg fluegel/absIndex,1/keywords,grotrian/rView,list/recordId,f6f2d290/expose.htm
da müsste mit dem Preis noch einiges gehen. Hab mir mal so einen beim Händler angesehen, der wollte 11t€ dafür
Hier noch ein kleinerer, frischer GS: http://www.markt.de/klaviere fluegel/grotrian steinweg fluegel grand piano familie v steiway sons royal/absIndex,9/categoryId,1015030300/keywords,grotrian/rView,list/recordId,69b17bcf/expose.htm
Ein 84er Sauter: http://www.kalaydo.de/kleinanzeigen/fluegel/klavierlehrerin-verkauft-superschone/a/53821341/
Nochmal Ibach von 1984: http://www.kalaydo.de/kleinanzeigen/fluegel/fluegel-ibach-f-2/a/40413835/

etc.etc.

Wenn du die Kleinanzeigenportale durchkämmst und google bemühst wirst du hunderte gute, relativ frische heimische Flügel auch von vielen Händler in deiner Preislage finden. Nur Steinways sind in dem Budget selten.

Wenn mir noch welche auffallen, werde ich es posten.

Grüße

Jörg
Klasse, danke!
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.986
Reaktionen
2.311
Der ist vom Jahrgang (1Jahr Unterschied) und vom Preis meinem sehr ähnlich. Meiner war von einem Bechsteinzentrum, also nicht privat, einen Tick teurer, aber auch mit Tonhaltepedal (drittes Pedal) und neuen Basssaiten. Bei einem Privatverkäufer sollte man noch handeln können, da er ja keine MWST, Transport und Garantie kalkulieren muß.

Gruß
Manfred
 
xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
So, dann fangen wir mal mit einem Ibach von 78 an, sowas hat Moderato z.B.:
http://www.markt.de/klaviere+fluege...ibach/rView,list/recordId,99ed2921/expose.htm
Hier ein, schon seit über einem Jahr viel zu teuer angebotener 189er Grotrian:
http://www.markt.de/klaviere+fluege...trian/rView,list/recordId,f6f2d290/expose.htm
da müsste mit dem Preis noch einiges gehen. Hab mir mal so einen beim Händler angesehen, der wollte 11t€ dafür
Hier noch ein kleinerer, frischer GS: http://www.markt.de/klaviere+fluege...trian/rView,list/recordId,69b17bcf/expose.htm
Ein 84er Sauter: http://www.kalaydo.de/kleinanzeigen/fluegel/klavierlehrerin-verkauft-superschone/a/53821341/
Nochmal Ibach von 1984: http://www.kalaydo.de/kleinanzeigen/fluegel/fluegel-ibach-f-2/a/40413835/

etc.etc.

Wenn du die Kleinanzeigenportale durchkämmst und google bemühst wirst du hunderte gute, relativ frische heimische Flügel auch von vielen Händler in deiner Preislage finden. Nur Steinways sind in dem Budget selten.

Wenn mir noch welche auffallen, werde ich es posten.

Grüße

Jörg
Du solltest eine neue Serie im Fernsehen machen. "Die Klavier-Profis" oder so... ;)

Suchauftrag und Du legst dann 3 zur Auswahl vor... :D
 
S

Styx

Guest
Hallo Wutz,

hast Du schon mal über einen alten Förster nachgedacht? So ein 250iger oder so?

Viele Grüße

Styx
 
 

Top Bottom