H.Maurer Klavier von ~1900 kaufen (für Anfänger) ?

F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Leute,

Bin noch neu hier ^^ Spiele selbst zwar nicht Klavier, doch meine kleine Schwester (15j) würde es gerne mal ausprobieren (momentan ist nur ein Aldi-Keyboard vorhanden). Und im Homestudio macht sich ein Klavier ja auch nie verkehrt ;-)

Beim durchstöbern von Kleinanzeigen bin ich auf dieses Angebot hier gestoßen:

Altes antikes Klavier um ca. 1900 H. Maurer Karlsruhe in Bayern - Rohr Mittelfr. | Kunst und Antiquitäten gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

War heute mal dort (ist in der Nähe bei uns), und hab es mit einem Freund der Klavier spielt ausprobiert. Da es wie oben steht seit 10 Jahren nicht mehr gestimmt wurde (davor aber angeblich 20 Jahre gespielt wurde), war es schon halbwegs verstimmt.

Meine Größte Sorge ist eigentlich, dass sich Risse im Stimmstock befinden könnten, was das Klavier "erstmal" unbrauchbar machen würde, oder ?
Im Resonanzboden sind der ein oder andere, wirklich kleine Riss.

Wenn im Stimmstock Risse wären, so wären doch einzelne Töne deutlich stärker verstimmt als der Rest oder ? Meine Frage ist nun, wie "schief" ein gut 100 Jahre altes Klavier nach 10 Jahren nicht-stimmen auch ohne Risse im Stimmstock sein kann :mrgreen.
Die Allgemeine Tonhöhe war erschreckend niedrig, das A war bei rund 410-415Hz ..
Dafür war es in sich halbwegs stimmig. Es war immerhin so, dass die Töne gleichmäßig höher wurden (also es gab keine Taste die tiefer war, als die drunter ;-) ).

Klang war soweit ganz schön, aufgrund der Oberdämpfer natürlich etwas "schwammig", aber trotzdem nicht verkehrt. Vorallem in den Mittleren Tonlagen hat die Stimmung noch sehr gut gestimmt, da hat man jetzt ohne genauer hinzuhören, nicht sofort gehört, dass überhaupt was verstimmt ist.
Die tiefen Töne waren etwas "schiefer", die hohen Töne noch etwas mehr.

Ich hab als Laie halt leider überhaupt keinen Plan in wie weit es normal ist, dass es sich nach 10 Jahren verstimmt hat, und was schlimmer als normal ist und auf einen Defekt hinweist.

Wäre echt Klasse, wenn mir jemand ein paar Hinweise geben könnte !! :)


Spielgefühl ist meinem kumpel nach noch sehr schön. Man sieht, dass hier und da, der eine oder andere Filz schon ziemlich "verbraucht" ist, aber das Tastengefühl ist nicht schlimm. Die Tasten sind auch noch ziemlich genau in einer Reihe, und haben wenig seitlichen Spiel.


Hier noch die Fotos die ich heute gemacht habe (sry für die schlechte Qualität, wollte eigentlich meine DSLR mitnehmen, habs dann aber davor nicht mehr heimgeschafft):

Kostenlos Bilder hochladen | img4web.com

Achja, 150€ hätte der Verkäufer gerne für das Klavier.. dass er es ned herschenken muss halt ;-).
Wenn es sich noch stimmen lässt, find ichs ok, wenn nicht, wärs doof ^^

Schöne Grüße,
Florian
 
S

Styx

Guest
Hallo flo,

ist ein kreuzsaitiges Klavier mit Oberdämpfungsmechanik - die Dämpfung wird also nicht soo toll zu richten sein, mit etwas stärkeren Nachhall muß man immer rechnen. Ob der Stimmstock Risse hat, läßt sich nicht feststellen, da dieser mittels Messingblech verblendet wurde. Viel wichtiger ist es jedoch daß es keinen Riß oder gar Bruch in der Gußplatte hat, denn da mit ist eine Stimmbarkeit nur mit dem Einbau einen neuen Klavieres wieder herstellbar (gibt da schöne Sachen bspw. neues Sauterklavier in ein altes Stil-Gehäuse verbaut)
Die Wirbel (oder wegen meiner auch Stimmnägel) können durchaus auch lose sein und die Stimmung nimmer halten ohne daß der Stimmstock jetzt einen nennenswerten Schaden hätte...aber wie auch immer, läßt sich alles richten.

Die Allgemeine Tonhöhe war erschreckend niedrig, das A war bei rund 410-415Hz
Wenn der 10 Jahre oder länger ned gestimmt wurde, ist das nicht soo ungewöhlich - solche alten Klaviere sollten ohnehin ned über 435 Hz gestimmt werden, viele Kollegen sind oft da zu übergegangen solche alten Klaviere gleich einen halben Ton tiefer zu stimmen, um das Instrument transponierfähig zu machen.


Viele Grüße

Styx
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
die Dämpfung wird also nicht soo toll zu richten sein, mit etwas stärkeren Nachhall muß man immer rechnen.
Ja, ich empfand es aber nicht als soo störend. Muss man halt mögen, oder auch nicht.

Ob der Stimmstock Risse hat, läßt sich nicht feststellen, da dieser mittels Messingblech verblendet wurde.
Denkst du, der Ton an der Stelle des Risses wäre dann "extrem tief", so dass es selbst bei einem ungestimmten Klavier wie diesem noch herausstechen würde ?


Das "einen halbton tiefer stimmen" würde denke ich ganz gut funktionieren, momentan ist es ja etwa einen halbton+20cents tiefer als "normal 440hz"


Danke jedenfalls für deine doch "ermutigende" Antwort :). Denkst du, das kann man für den Preis mal "riskieren" ?

Schöne Grüße,
Florian
 
F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
Okey, dann danke schonmal für deine Antwort :) .. Ich denk einen Versuch kann man ja mal riskieren. Notfalls bekommt man's (auch aufgrund der Optik in diesem Fall) bestimmt wieder los.

Schöne Grüße,
Florian
 
S

Styx

Guest
Ach naja, so von den Photos her macht es eigentlich keinen so schlechten Eindruck, da würd ich jetzt mal mutmaßen, es ließe sich mit Verhältnis wenig Aufwand wieder herrichten. Ein kleines Problem allerdings könnte Dir widerfahren - nicht jeder Kollege "gibt sich mit Oberdämpfern ab" - wenn Du also wo anrufst um einen Stimmtermin auszumachen, so sag gleich daß es sich um ein Oberdämpfer Klavier handelt - Spart die unnütze Anfahrtskosten ohne das daran auch nur ein Handschlag gemacht wurde.

Viele Grüße

Styx
 
F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
nicht jeder Kollege "gibt sich mit Oberdämpfern ab" - wenn Du also wo anrufst um einen Stimmtermin auszumachen, so sag gleich daß es sich um ein Oberdämpfer Klavier handelt
Das hab ich schon fast befürchtet :D .. Aber wenn man vorher fragt, wird sich schon jemand finden. Kostet das dann eigentlich mehr wie bei einem Unterdämpfer, weil es aufwändiger/fummeliger/zeitintensiver ist ?


Hat jemand anders noch irgendwelche Tipps, Meinungen, Warnungen etc ;-) ?

Was ich noch hinzufügen wollte:
Das Klavier lies sich damals vor 10 Jahren ja scheinbar ohne Probleme stimmen, und seitdem stand es zumindest "in einem ganz normalen haus/raum" .. Die haben's sogar extra nicht an die Außenwand gestellt :) (wie schlimm/harmlos das jetzt auch immer sein mag)

Schöne Grüße,
Florian
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.217
Reaktionen
1.252
Ich kann nicht verstehen, warum sich einige Klavierstimmer nicht mit Oberdämpfern abgeben. Sicher, es ist manchmal etwas "fummeliger", die Saiten beim Stimmen abzudämpfen... aber das sind hochgerechnet vielleicht höchstens 5 min Mehraufwand, wenn überhaupt.
LG Georg
 
F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ähm, sry für den Doppelpost, aber noch eine Frage:

Was denkt ihr, zahlt man ungefähr für einen Transport ?

Beim Verkäufer gehts vlt 15m durch den Garten, sind glaubich auch noch ein paar vereinzelte Stufen drin, im Haus ist's 1,5 Stockwerke überm Eingang..

Entfernung zu uns sind rund 90km.

Bei uns wär die Abladung unkompliziert .. 3m Breite Tür, Ebenerdig, und sie können mit ihrem LKW bis auf nen Meter oder so hinfahren.

Wäre halt doof, wenn das Klavier nur 150€ kostet, der Transport dann aber 300€ oder so, und es dann vlt doch technisch nimmer taugt ..
Dann hat man quasi 450€ "für nix" rausgehauen (naja gut, immerhin hat man dann nen fetten klotz im Raum stehn xD)

Schöne Grüße,
Florian
 
S

Styx

Guest
Kostet das dann eigentlich mehr wie bei einem Unterdämpfer, weil es aufwändiger/fummeliger/zeitintensiver ist ?
Ich find es nicht aufwändiger, fummeliger und zeitintensiver zu stimmen als Unterdämpfer - die Technik des stimmens mag eine etwas andere sein, mit dem Temperaturband komm ich beim Oberdämpfer (ohne die Dämpfung zu entfernen) nicht weit - ist natürlich blöd für Kollegen welche sich ein wenig schwer tun die Temperatur zu legen, wenn es nach dem Quintenzirkel ned so recht klingt, fangen sie halt nochmal von vorn an - alle Chore nochmal von Anfang an...ja, des ist dann schon zeitauffwändiger - gut, ich muß zugeben vor 35 Jahren hätt ich gern n Stimmgerät für so einen Oberdämpfer gehabt, da ging mir die Temperatur auch nicht so locker von der Hand - am Ende waren fürchterliche Jauler in der Quinte D-A, und dann noch ein gestrenges Omilein was dann meinte "so wäre es noch nicht schön". Die Oberdämpfer der netten alten Omis waren damals für mich eine regelrechte Tagesaufgabe - aber Temperaturband war zu meiner Zeit eh verpönt, "mit so was pfuscht der Klassenfeind" :D :D :D

Es sollte eigentlich nicht teurer sein einen Oberdämpfer stimmen zu lassen als einen Unterdämpfer - was sich ekelhaft stimmen läßt, sind Yamaha Sielent, der Stummschaltmechanismus erschwert das stimmen schon beträchtlich im Diskant.


Viele Grüße

Styx
 

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Ähm, sry für den Doppelpost, aber noch eine Frage:

Was denkt ihr, zahlt man ungefähr für einen Transport ?

Beim Verkäufer gehts vlt 15m durch den Garten, sind glaubich auch noch ein paar vereinzelte Stufen drin, im Haus ist's 1,5 Stockwerke überm Eingang..

Entfernung zu uns sind rund 90km.

Bei uns wär die Abladung unkompliziert .. 3m Breite Tür, Ebenerdig, und sie können mit ihrem LKW bis auf nen Meter oder so hinfahren.

Wäre halt doof, wenn das Klavier nur 150€ kostet, der Transport dann aber 300€ oder so, und es dann vlt doch technisch nimmer taugt ..
Dann hat man quasi 450€ "für nix" rausgehauen (naja gut, immerhin hat man dann nen fetten klotz im Raum stehn xD)

Schöne Grüße,
Florian
Musst mal Angebote einholen. Das kann sehr unterschiedlich sein!
Von 150 bis 500 schätze ich mal grob.

LG
Michael
 
F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo styx, hallo klaviermacher,

Ja ich denke mit dem stimmen wärs nicht soo das problem, da findet sich sicherlich wer, der sich damit auskennt.

also ich hab jetzt heute mal ein angebot bekommen, die würden es für 166€ transportieren.. das ist eig ok.

Wir rufen morgen mal einen klavierbauer aus der gegend hier an, der schaut sich angeblich auch alte klaviere an und beurteilt wie sie noch in schuss sind. mal anfragen wieviel er dafuer so nimmt.

Schöne grüße,
Florian
 
S

Styx

Guest
Ich kann nicht verstehen, warum sich einige Klavierstimmer nicht mit Oberdämpfern abgeben. Sicher, es ist manchmal etwas "fummeliger", die Saiten beim Stimmen abzudämpfen...
ooch, dann stimm mal so ein "Mannborg Unfall" (Kleinstklaviere mit hängender Mechanik) oder ähnliches, des wird a fröhliches gestocher mit dem Stimmkeil, oder auch diese Sielent Mistkisten....also da ist so ein Oberdämpfer wirklich recht pflegeleicht ;)


Viele Grüße

Styx
 
S

Styx

Guest
Ach ja flo,

nochwas - allein die Leuchter wären schon um die 300 T€uro wert. Im übrigem ist dieses Klavier keine Fabrikationsware, dies muß eine Maßanfertigung aus Eiche gewesen sein (würde sich nebenher gemerkt, gut zu meinem Wohnzimmerschrank machen :D ). Bei solcherart Klavieranfertigungen hat man keine 08/15 Instrumente genommen. Also wenn Du es ned haben magst......... :D

Viele Grüße

Styx
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.113
Reaktionen
9.221
Hey Styx, wohnst Du auf der Burg? ;-)

Das Klavier ist schon sehr ... hmmmm ... trutzig und wehrhaft. Da muss man unbedingt ne Ritterrüstung daneben stellen. (Flodotz - ich flodotze, ähhh... frozzle nur!)
 
F

flodotz

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
15
Reaktionen
0
Oh ja - von Bayern nach "Umstrukterode" ist das fast geschenkt
hm ? sind doch nur 90km zwischen Verkäufer und mir ?

hab heute noch ein Angebot bekommen, sogar nur 161€ .. sind halt so sammeltransporte.


nochwas - allein die Leuchter wären schon um die 300 T€uro wert. Im übrigem ist dieses Klavier keine Fabrikationsware, dies muß eine Maßanfertigung aus Eiche gewesen sein (würde sich nebenher gemerkt, gut zu meinem Wohnzimmerschrank machen ). Bei solcherart Klavieranfertigungen hat man keine 08/15 Instrumente genommen. Also wenn Du es ned haben magst.........
Ja - Der Korpus ist aber "nur" furniert, nicht Massiv aus der Holzsorte, die man von außen sieht (kann ja auch normal sein, kenn mich ja nicht aus :) ). Die ganzen Details scheinen aber wirklich Handgeschnitzt zu sein (sind auch nicht ganz symmetrisch, etc) .. wie hätte man es damals auch anders machen sollen ^^.

Ich lasse es halt mal von dem Klavierbauer anschauen - wenn er sagt im momentanen Zustand ist's nicht zu gebrauchen, werd ich's nicht kaufen, da ich keine Lust hab, erstmal 1000€ reinzustecken, bis es wieder geht ;-). Dann kannst du's dir ja holen, bei dir ist das Problem mit dem reparieren ja nicht so schlimm ^^.


Das Klavier ist schon sehr ... hmmmm ... trutzig und wehrhaft. Da muss man unbedingt ne Ritterrüstung daneben stellen.
Also ich find das "geil" :D .. auch wenn mein Homestudio sonst eher schlicht/modern ist ... wär auch iwie ein netter akzent ;-).


Heut nachmittag schau ich mir noch ein anderes Klavier an, ein Neupert, auch schon etwas älter, aber angeblich wurde es vor einem Jahr mal untersucht und als "sehr guter zustand" eingestuft.
Mal schauen wie es sich so schlägt.
dasda:
Antikes Klavier von J.C. Neupert mit Klavierhocker - GÜNSTIG in Hetzles - Tasteninstrumente kaufen und verkaufen über private Kleinanzeigen

ob 150€ oder 400€ macht bei den gut 300€ die nochmal für Transport und Stimmung dazukommen ja auch nicht mehr soo viel aus, wenn es zB viel besser wäre.

Ich halt euch auf dem laufenden - Schöne Grüße,
Florian
 
 

Top Bottom