Gute Jazz-Pianisten...

Dieses Thema im Forum "Klavier und Jazz" wurde erstellt von Johnny1900, 2. Sep. 2014.

  1. Rheinkultur
    Offline

    Rheinkultur

    Beiträge:
    7.372
    Bei der Vermarktung von Künstlern mit körperlichen Einschränkungen spielt der Aspekt eine Rolle, dass die meisten Rezipienten einigermaßen gesund sind, über mehr oder minder intakte Sinnesorgane verfügen und es deshalb nur schwer nachvollziehen können, dass man erhebliche oder komplette Ausfälle in manchen Fällen durchaus kompensieren kann. Wer sich ein wenig mit dem Spiel von Tasteninstrumenten befasst hat, kennt die guten Gründe dafür, weshalb man die wenigste Zeit den Blick auf die Tastatur richtet und somit auch als Besitzer eines intakten Augenlichts im Prinzip die meiste Zeit blind (aber nicht ziellos und unwissend) auf den Tasten agiert.

    Für stark sehbehinderte oder blinde Pianisten ergibt sich am ehesten ein gravierendes Problem beim Lesen und Einstudieren des Notentextes - wenn dann aber das auch bei normalsichtigen Spielern gängige Stadium des Auswendigspielens erreicht ist, sind die Unterschiede zwischen sehenden und nicht sehenden Spielern nicht mehr allzu groß. Ich spreche aus Erfahrung: Seit vielen Jahren bin ich extrem kurzsichtig, kann aber mit entsprechend hochwertigen Kontaktlinsen unter normalen Bedingungen musizieren. Früher war ich auf eine sehr starke Brille angewiesen, deren Einsatz ich mir in der Einstudierung zunutze machen konnte. Auswendiglernen? Ganz einfach: Lesen - Brille absetzen und blind weiterspielen - zum Lesen Brille wieder aufsetzen. Kein Weglegen der Noten, kein Schließen der Augen oder ähnliche Maßnahmen erforderlich. Die Kompensation hat durchaus positive Nebenwirkungen: Gute Schulung des Gedächtnisses und ein überdurchschnittliches Hörvermögen - sicherlich keine schlechten Voraussetzungen für den Alltag eines Berufsmusikers.

    LG von Rheinkultur
     
    Lustknabe gefällt das.
  2. Rheinkultur
    Offline

    Rheinkultur

    Beiträge:
    7.372
    Da wäre schon so mancher froh, wenn er das mit beiden Händen hin bekäme:



    In fast allen Fällen ist "einarmige" Literatur der linken Hand zugedacht. Warum das wohl so ist?

    LG von Rheinkultur
     
  3. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    984
  4. Rheinkultur
    Offline

    Rheinkultur

    Beiträge:
    7.372
    "Beethoven war so taub, dass er sein Leben lang dachte, er malt."
    (Autor unbekannt, könnte eine Schülerstilblüte oder ein Klospruch von einer Musikhochschul-Toilette sein)
     
    cwtoons gefällt das.
  5. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    1.730
    Ich mag Sunna Gunnlaugs (http://www.sunnagunnlaugs.com/). Sie ist demnächst auch wieder in Deutschland, in Berlin und in Halle.
    Keine Ahnung, ob sie Gnade findet vor den anwesenden Jazzpianisten hier, ich höre sie jedenfalls sehr gern.
     
  6. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    6.463
    BEFORE:
    Organistin "hört sie sehr gern".
    Ich als professioneller Jazzpianist kenne sie nicht.
    Demzufolge (noch habe ich nichts von ihr gehört) dürfte es sich um ungrooviges, weichliches Schön-Gedudel für Mädchen handeln.
    So, jetzt höre ich mal ein bisschen rein und melde mich gleich wieder.
     
  7. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    6.463
    AFTER:
    OK. Ungroovig kann man nicht sagen, weichlich auch nicht. (Aber sonderlich energetisch scheint sie auch nicht drauf zu sein.)
    Die spielt völlig OK.
    Allerdings ragt sie auch kein bisschen heraus aus den zahlreichen Jazzpianisten, die heutzutage so in der Art spielen. Ganz nett halt.
     
  8. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    1.730
    "Gedudel für Mädchen". Alles klar. Es lebe das gepflegte Vorurteil.

    Ich bin raus aus diesem Faden, den Profis hier wünsche ich weiterhin viel Spaß :)
     
  9. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    6.463
  10. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    6.595
    @Dorforganistin : Immerhin hat sich der Fachmann für Jazz und des gepflegten Vorurteils diesmal die Mühe gemacht, sein vorher getroffenes Urteil zu überprüfen und zumindest teilweise zu revidieren:super::-D.
     
    Dorforganistin und jbs gefällt das.
  11. ChristineK
    Offline

    ChristineK

    Beiträge:
    1.393
    Genau. "Die spielt ganz OK" ist doch kein vernichtendes Urteil. ;-)
     
  12. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    1.652
    Fremdschämen ist wiedermal angesagt.
    Fällt mir nicht im Traum ein: Mich mit meiner Profession in einem Forum zu tummeln in dem Laien und Nichtprofis meiner Profession ihre Leidenschaft austauschen und mit professionellen Argumenten und persönliche Geschmacks-Vorstellungen Schneisen in die Forumsmitglieder zu schlagen
    Unter Profis wäre so ein Extremismus im Austausch ja ok, treffen sich die Argumente ja auf gleicher Augenhöhe - aber hier.......ich weiß nicht.

    Ein gutmeinender Austausch, auch bei Texten die mir quer im Magen liegen, wäre sehr viel angenehmer zu lesen und würde eventuell auch mal die Möglichkeit in Aussicht stellen, Mr. Hasenbein auf einem Forumstreffen persönlich kennen zu lernen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Apr. 2015
  13. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    1.730
    Herr Hasenbein möge seine Kleenex wegstecken, derlei bedarf ich nicht.

    @pianochris66 ja, wenn das so ist... :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Apr. 2015
  14. gastspiel
    Offline

    gastspiel

    Beiträge:
    787
    @Dorforganistin mach dir nichts draus

    Richtige professionelle Musiker tumeln sich hier nicht im Forum. @Rheinkultur @Stilblüte nehme ich noch ernst.

    @pianochris66 auch noch einer, der sich nie abwertend äußert, anscheinend ein sehr guter Klavierlehrer, hat Recht. Richtige Profis sind keine Experten des gepflegten Vorurteils.

    Ja ich bin nur nur Hörer, aber durchaus im Stande zwischen den Zeilen zu lesen.

    Sobald ein Neuer etwas in diesem Forum schreibt, läuft immer, aber wirklich immer alles nach dem gleichen Schema ab ( du kannst gerne in jeden anderen Thread schauen)
    Nach spätestens 2 Posts, ob aus Minderwertigkeitskomplexen, Frust, Streit mit der Ehefrau ? oder was auch immer, melden sich die ewig Selben, mit Kommentaren, die immer gleich sind.
    Geben mit ihrem Expertenwissen an, obwohl, wenn man Experte ist, dürfte man eigentlich nicht so viel Zeit haben in diesem Forum, so zahlreich zu posten.
    Eigentlich posten in diesem angeblich größten Klavierforum, nur 10 Menschen.

    Dieses Phänomen findest du in jedem Musikforum weltweit. Ich las vor kurzem quer durch ein englisches Musikforum, das wimmelte nur so von lauter @hasenbein Klons.

    Die Bewertungen unterscheiden sich auch nie, sind praktisch nur in anderen Sprachen. Auch dort trifft man keine richtigen Profis. "Ich habe aber das Konzert in meiner Schulaufführung auch schon gespielt" usw.
    Hinzu kommt noch, dass der durchschnittliche Klavierlehrer anscheinend seinem Mitbewerber nicht das schwarze unter dem Nagel gönnt.

    @hasenbein solltest du irgendwann mal der Headliner auf einer großen Bühne gewesen sein, so bitte ich um Entschuldigung...
     
    cwtoons gefällt das.
  15. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    1.730
    Aus diversen Treckerforen bin ich ja Kummer gewöhnt, und hier werde ich schon irgendwann herausfinden, mit welchen Kommentaren man jemanden piekt und mich entsprechend wappnen.

    Schöne Grüße vom Land!
     
  16. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    6.463
    Mit "Gastspiel" haben wir ja einen richtig schönen Neuzugang hier: Gibt selber zu, keine Ahnung zu haben, spielt sich aber als Richter darüber auf, wer als Profi zu gelten hat und wer nicht. Unterscheidungskriterium: Wer nett ist, muss Profi sein, wer freche Sprüche klopft, muss ein Loser-Troll sein. Klingt schlüssig!
     
    mick, fisherman und Lustknabe gefällt das.
  17. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    6.463
    Außerdem interessant hier: Gibt man seine Ansicht kund (wie es in Zeitungen völlig ungestraft schon immer Leute, die sich "Kritiker" nennen und nicht mal spielen können müssen, tun), dass ein Musiker ganz OK spiele, aber eben nichts Besonderes sei, ist selbst das (!) Anlass, in Buhuhu und Beschimpfungen auszubrechen. Offenbar ist nur mehr erlaubt, entweder in ein "Echt toll!" auszubrechen oder die Klappe zu halten, weil man sonst arme Forenteilnehmer verletzt und ihnen den letzten Rest Lebensfreude nimmt...
     
    mick, fisherman und Lustknabe gefällt das.
  18. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    1.730
    Ich fand es schlicht befremdlich, wenn jemand noch vor dem Anhören einer Aufnahme eine unbekannte Pianistin gleich in eine Schublade steckt, und das in Kombination mit meinem Nutzernamen, der zufällig auf ein anderes Tasteninstrument als das Klavier sowie mein Geschlecht schließen lässt. Der hasenfüßige Hinweis auf "Mädchenmusik" war unpassend.

    Das hat der Folgebeitrag mit der Wertung "ist schon okay" nicht unbedingt wett gemacht.

    Aber mach Dir mal um meine Lebensfreude keine Sorgen, die hängt nicht von Forumsbeiträgen ab. Schönen Tag noch!
     
  19. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    1.652
    Warte mal, da haben wir das alle falsch verstanden. Du meintest also:

    "ungrooviges, weichliches Schön-Gedudel für Mädchen......=.....ganz OK, aber eben nichts Besonderes"

    Na dann ist ja gut.
     
  20. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    6.595
    Um Himmels Willen:angst::-D. Nee, ich bin nur ein Amateur, der gerne besser und mehr spielen würde.

    Neben den von Dir genannten gibt es hier aber durchaus auch noch weitere Profis, die man ernst nehmen sollte. Dass sich aber hier z.B. kein Brendel tummelt, weil er sich im Ruhestand langweilt, ist aber auch klar;-).