Gute Jazz-Pianisten...

Dieses Thema im Forum "Klavier und Jazz" wurde erstellt von Johnny1900, 2. Sep. 2014.

  1. Johnny1900
    Offline

    Johnny1900

    Beiträge:
    16
    Servus,

    Ich hab bisher kaum Jazz gehört, bin aber jetzt auf einen Pianisten aus meiner Gegend gestoßen von dessen Musik ich absolut begeistert bin. Leider hat er bisher nur zwei Platten raus gebracht die ich schon rauf und runter gehört hab, also brauch ich mehr davon! :)

    Den Pianisten wird hier sicher keiner kennen und ich kenne mich zu wenig aus um seine Musik genauer zu umschreiben, aber mal so viel: Er interpretiert (Solo) hauptsächlich die bekannten Standards (In Your Quiet Place, April Joy, Blue Bossa, My Foolish Heart, But Beautiful usw.) oder z.B. auch mal Stücke wie "Come Together" von den Beatles. Er selbst beschreibt seine Musik als "Standards, Rock-Jazz, Fusion".

    Als Anhaltspunkt für meinen "Geschmack" vielleicht noch: Ein Kumpel hat mir mal das "Esbjörn Svensson Trio" empfohlen. Ich finds grundsätzlich nicht schlecht, aber ist eher nicht so mein Ding, etwas zu abgedreht. Liegt sicher auch dran dass ich mit Jazzmusik eben noch nicht so vertraut bin.

    Also, wäre super wenn mir hier jemand ein paar Tipps geben könnte für Pianisten/Platten die in die beschriebene Richtung gehen.
     
  2. Tastenjunkie
    Offline

    Tastenjunkie

    Beiträge:
    1.024
  3. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    5.970
    Also sicherlich ein mittelmäßiger 08/15-Provinz-Pianist. Die Stückauswahl zeigt schon, dass er auf einem Amateur-"Realbook-Spieler"-Niveau hängengeblieben ist.
    Verständlich ist aber, dass angesichts trivialer Popmusik oder Simpel-Pop-Piano, wie es typische "Youtuber" klimpern, Dir dieser Pianist bereits wie eine Offenbarung erscheint. Jetzt heißt es, da nicht stehenzubleiben.

    Vernünftige Pianisten, die man sich anhören sollte, sind beispielsweise

    Bill Evans
    Oscar Peterson
    Herbie Hancock
    Keith Jarrett
    Chick Corea
    McCoy Tyner
    Brad Mehldau
    Fred Hersch
    Horace Silver
    Thelonious Monk

    Man kann aber bei vielen von ihnen nicht irgendeine x-beliebige CD nehmen! Es kann passieren, dass sie ausgerechnet darauf relativ "abgedrehten" Kram spielen (das sind nämlich sehr vielseitige, stilistisch oft breitgefächerte Musiker) oder dass die Qualität der Aufnahme abschreckend ist.

    Am besten z.B. bei Amazon gucken - u.a. aufgrund der Bewertungen lässt sich oft gut eruieren, was die "angesagten" CDs sind. (Aber auch nicht immer.)

    Mehr werde ich nicht schreiben, weil man darüber auch bestens im Netz recherchieren kann und ich es nicht einsehe, mir Arbeit zu machen, nur damit ein anderer die nicht hat.
     
  4. Johnny1900
    Offline

    Johnny1900

    Beiträge:
    16
    @ hasenbein: Danke schonmal für die Auswahl, dann werde ich in die Richtung mal weiter recherchieren...

    Aber noch zu "Amateur-Realbook-Spieler-Niveau": Ich selbst kann damit eben, als limitierter Klavierspieler der sich selbst etwas in dieser Richtung versucht und über ein gewisses Niveau nie hinaus kommen wird, viel anfangen und das ist glaube ich, als Klavierlehrer, auch mit seine Intention. Ohne ihn wäre ich wohl auch nie in diese Richtung gegangen...Er hat neben verschiedenen Klassik CDs auch noch ziemlich abgedrehte CDs mit präpariertem Klavier gemacht, mit denen ich wiederum wenig anfangen kann.
    Und auch wenn das Niveau jetzt niedrig sein sollte: Aus meiner Sicht mit Sicherheit hoch genug ;)
     
  5. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    5.542
    Was soll denn diese Geheimniskrämerei, eventuell kennen ihn ja doch einige Clavios? Den Namen bitte;-).
     
  6. Johnny1900
    Offline

    Johnny1900

    Beiträge:
    16
  7. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    5.970
    OK, er spielt ja nicht schlecht, aber was Du wissen musst: Seine Musik ist zwar jazz-beeinflusst (u.a. indem er Jazzstücke hernimmt und Rhythmen, Phrasen, Harmonien aus dem Jazz verwendet), aber er ist kein Jazzpianist.
     
    fisherman gefällt das.
  8. Johnny1900
    Offline

    Johnny1900

    Beiträge:
    16
    Ok dann kommen wie der Sache ja evtl näher :)
    Wie nennt man den Stil? Fusion?
    Kennt dann vielleicht jemand Pianisten die in diese Richtung gehen?
     
  9. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    5.542
    Habe momentan leider nicht die Möglichkeit, mir die Hörproben anzuhören. Hasenbeins Beschreibung würde ja z.B. auch auf Kapustin zutreffen aber es ist wohl doch etwas ganz anderes. Ich höre es mir heute Abend mal an und kann Dir ja eventuell Tipps bzgl. Pianisten dieser Richtung geben.

    LG
    Christian
     
  10. Tastenjunkie
    Offline

    Tastenjunkie

    Beiträge:
    1.024
    Dem kann ich folgen !

    Das hier:
    würde ich zwar spontan auch so sehen, auch wenn es mir auf meinem Niveau nicht zusteht, interessant wäre aber trotzdem, wo die Grenze verläuft. Was müsste er anders spielen um als "Jazzpianist" durchzugehen?
     
    fisherman gefällt das.
  11. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Moderator

    Beiträge:
    11.911
    Keine Ahnung, Jazz sicher nicht, aber wer z.B. ähnliche Musik macht, ist unser @klaviermacher . Ich sage dazu immer "Bluesrockpopjazz" ...oder so :-D Von daher trifft es "Fusion" ganz gut.
    Schau Dir mal seine Videos an. CDs vertreibt er auch. Evtl. trifft das Deinen Geschmack.

    Zu obiger Liste würde ich auf jeden Fall noch Hiromi Uehara hinzufügen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Sep. 2014
    klaviermacher und Johnny1900 gefällt das.
  12. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    5.542
    Die von Hasenbein auf die Schnelle erstellte Liste ließe sich locker um 30 Pianisten erweitern, er hat ja auch "beispielsweise" geschrieben. Habe mir gerade mal die Hörproben der CDs angehört, gefällt mir gut aber bei z.b. Round Midnight hört man meiner Meinung nach deutlich, dass er einen klassischen Hintergrund hat von dem er sich auch nicht lösen kann oder möchte. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich wünschte, dass ich so spielen könnte;-).

    @Johnny1900 : So wie ich Dich aufgrund Deiner Eingangsfrage einschätze könnte Dir z.B. Vince Guaraldi als Einstieg gut gefallen.
     
    Johnny1900 gefällt das.
  13. Holger
    Offline

    Holger

    Beiträge:
    42
    Servus,

    vielleicht gefällt Dir ja Chilly Gonzales CD Solo Piano.

    LG Holger
     
    Johnny1900 gefällt das.
  14. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    5.970
    Chilly Gonzales ist absolut kein Jazz, das ist simplistische Unterhaltungsmusik.
    Hier geht es jedoch um Jazz, wie Du bemerkt haben könntest.
     
  15. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    2.494
    Hasi, sieh Dich vor, Chilly Gonzales ist ein erfolgreicher Musiker, und wenn Du einen solchen so runtermachst, kriegst Du's mit dem Musikprofi zu tun!
     
  16. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    5.970
    Mit welchem Musikprofi? *gähn* *Fingernägel betracht*
     
  17. hennessy
    Offline

    hennessy Guest

    nur meine Meinung, aber:
    Wenns der richtige Jazz ist, dann ist er für mich ebenfalls simplistische Unterhaltungsmusik, und zwar vom Allerfeinsten. Die Protagonisten hast Du ja bereits oben genannt.
     
  18. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    5.970
    Sag mal, färbt dieses wirre Weltchaos mit Ukraine-Krise, Irakkrieg etc. auch auf Euch ab, oder warum wird hier zur Zeit von einigen so ein Mega-Stuss rausgehauen?
     
    Rudl gefällt das.
  19. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.226
    Chilly Gonzales empfinde ich auch nicht als Jazz. Mag ich auch sonst nicht so, aber ich würde ihm das Können nicht absprechen.

    Der Stil vom Brandner erinnert mich entfernt an Jamie Cullum. Allerdings weiß ich nicht, ob Cullum nicht sogar ein richtiger Jazzer war, bevor er seine internationale Karriere startete.

    Johnny1900, kennst du Richard Tee? Ist zwar eine komplett andere Richtung, kein Jazz, aber ich könnte mir vorstellen, dass dir das evtl. auch gefällt? Falls nicht, dass ist das jetzt völlig OT. Bei Youtube findest du einiges von ihm, z.B. dies (geht erst ab 0:50 los). Sehr empfehlenswert auch seine damalige Band STUFF:

     
    Johnny1900 gefällt das.
  20. hennessy
    Offline

    hennessy Guest

    anscheinend hast Du mich nicht richtig verstanden.
    Beispiel: Keith Jarrett: The Köln Concert. Einfache Musik, aber einmalig vorgetragen, hab ich schon tausend mal gehört und jedesmal fasziniert es mich wieder.Beste Unterhaltung!