GFS über Cis-Moll Präludium

Lars

Lars

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
39
Reaktionen
0
Hallo,

ich werde nach Weihnachten meine GFS über Sergej Rachmaninoff und sein Cis-moll Präludion op3 no2 halten. GFS ist eine Art Referat, welches bei mir ungefähr 30 min gehen sollte aund wie eine Klausur gewertet wird. Nun reicht es natürlich nicht aus nur die Biographie von Rachmaninoff zu erzählen und das Präludium vorzuspielen.Also werde ich auch das Stück interpretieren. Jetzt bin ich gerade in der Theorie nicht so begabt, da ich wenig Erfahrung und Vorkenntnisse habe. Vielleicht kann meiner einer von euch ein bisschen helfen und mir ein paar Typs geben, auf was ich achten sollte und mir die wichtigsten Punkte nennen kann


Grüße
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Kleiner allgemeiner Tipp zum Erstellen von solchen Anfragen:
Je allgemeiner die Frage gehalten ist, desto weniger Antworten kriegt man. Obwohl ich das cis-moll Präludium gespielt habe und mich einigermaßen in Theorie auskenne, antworte ich dir nicht auf deine Frage. Nicht weil ich gemein bin, sondern weil das (zumindest für mich) zu viel Arbeit wäre. Stell eine konkrete Frage, dann wird man dir viel eher helfen. ;)

lg marcus
 
Lars

Lars

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
39
Reaktionen
0
hätte ja sein können das vielleicht einer von euch sich schonmal mit dem Stück auseinandergesetzt hat und es interpretiert hat.



Grüße
 
P

Pianistimuss

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hoi Lars,

habe zufällig reingeschaut, bin das Stück noch am spielen... Habe mal einen etwas grösseren Kommentar zum Thema von Guendola "Rachmaninoff Cis-Moll Präludium" unter dem Hauptthema Klavierspielen & irgendwas (weiss nicht, wie das mit dem Verlinken funktioniert). Vielleicht findest du dort etwas passendes... Es geht dort allerdings eher ums Interpretatorische... Sonst ja, deine Fragestellung ist sehr offen gehalten, ich schliesse mich in dem Sinn auch .marcus. an. Ausserdem sind meine Harmonie und Theoriekenntnisse ziemlich eingerostet, drum kann ich nicht wirklich näher drauf eingehen. Allzu schwierig dürfte eine Analyse aber nicht sein, das Tonmaterial ist ja an sich nicht allzu umfangreich, es hat zahlreiche Wiederholungen der selben harmonischen Abfolgen... Ausserdem müsste zu diesem Stück viel zu finden sein, da sehr bekannt...

Gruss
 
 

Top Bottom