Fragen zu Piano und externen lautsprechern

  • Ersteller des Themas Gelöschte Mitglieder 11355
  • Erstellungsdatum
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Guten tag,
Ich hätte mal eine Frage. Ich besitze ein Yamaha P45 Stagepiano. Der Sound der internen Boxen ist aber grauenhaft und auch die Samples. Ich habe mir nun die App CMp Piano gekauft und sie mit dem Ipad mit dem Piano verbunden. Ich habe dann das Ipad mit Klinkenstecker an ein Edifier C2 Lautsprechersystem angeschlossen. Die Samples kommen ja vom Ipad. Bei dem Piano hab ich die Lautsprecher ausgestellt da sich sonst die Samples überlagern. Jetzt hab ich das Problem das wenn ich Piano spiele die Lautsprecher rauschen. Vorallem wenn ich das Sustain Pedal gedrückt halte. Könnt ihr mir vielleicht sagen ob eine Endstufe und Passiv Lautsprecher dem Rauschen ein Ende setzt? Ich kenne mich da nicht besonders gut aus.
Mit freundlichen Grüßen
Poisen

Ich habe es noch nicht mal geschafft eine gut klingende Verbindung P45 - USB Midi - PC-Pianoteq hinzubekommen. Und bei dir ging das sogar mit einem IPad? Bei mir rauscht es zwar nicht aber dafür klingt es entweder dumpf oder blechern egal welche Velocity ich einstelle.
 
Sven

Sven

Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.731
Reaktionen
1.092
Ich habe es noch nicht mal geschafft eine gut klingende Verbindung P45 - USB Midi - PC-Pianoteq hinzubekommen. Und bei dir ging das sogar mit einem IPad? Bei mir rauscht es zwar nicht aber dafür klingt es entweder dumpf oder blechern egal welche Velocity ich einstelle.

Huch! Bei dieser Verbindung kommt der Klang einzig aus dem PC. Durch die Leitung geht nur MIDI.
Die Lösung für die Sound-Probleme liegt also einzig am PC, bzw. dessen, was da noch audioseitig dranhängt.
 
Zuletzt bearbeitet:
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Huch! Bei dieser Verbindung kommt der klein einzig aus dem PC. Durch die Leitung geht nur MIDI.
Die Lösung für die Sound-Probleme liegt also einzig am PC, bzw. dessen, was da noch audioseitig dranhängt.

Ja, das hatte ich eigentlich auch so gedacht.

Also extra neue höherwertige Soundkarte gekauft Asus Xonar DS - genau das Gleiche.
Anderes Programm geladen TruePianos - keine Änderung.
Programm zur Velocity-Einstellung vorgeschalten (Velocity Curve Changer) - keine Verbesserung.

Klingt immer um einiges schlechter als mit direkten Kopfhörern am P45.

Ich weiß momentan nicht weiter...:cry::blöd:
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.815
Reaktionen
3.522
Ja, das hatte ich eigentlich auch so gedacht.

Also extra neue höherwertige Soundkarte gekauft Asus Xonar DS - genau das Gleiche.
Anderes Programm geladen TruePianos - keine Änderung.
Programm zur Velocity-Einstellung vorgeschalten (Velocity Curve Changer) - keine Verbesserung.

Klingt immer um einiges schlechter als mit direkten Kopfhörern am P45.

Ich weiß momentan nicht weiter...:cry::blöd:


Du hast da ein wahrlich seltsames Problem, was leider kaum einer remote lösen kann.

Klavier-Videos über Youtube etc. klingen gut?
Und Pianoteq sowie TruePianos klingen jeweils dumpf oder blechern, sogar über Onboard sowie auch über extra Soundkarte.

Du hast nen Piano-Wurm auf deinem PC :)
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Du hast da ein wahrlich seltsames Problem, was leider kaum einer remote lösen kann.

Klavier-Videos über Youtube etc. klingen gut?
Und Pianoteq sowie TruePianos klingen jeweils dumpf oder blechern, sogar über Onboard sowie auch über extra Soundkarte.

Du hast nen Piano-Wurm auf deinem PC :)


Ja, Videos von YT klingen gut.
Habe schon mein P45 als Problem im Verdacht gehabt - aber bei Sven scheint es ja zu gehen.
Sollte ich es tatsächlich mal über ein Tablet versuchen?! Habe immer gedacht die Soundhardware bei Tablets & Co wäre da besonders spartanisch!:denken:
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.815
Reaktionen
3.522
Hmm, naja: Wurde mir so angepriesen. :cry:

Aber die integrierte beim IPad soll besser sein? :denken:

Na ja, dass eine Soundkarte für nicht mal 50 Euro nix "höherwertiges" sein kann, sollte doch klar sein. Das kann aber doch unmöglich dein Problem sein, sie ist auf jeden Fall eigentlich gut genug für Deinen Anwendungsfall.

Das iPad hat mit Sicherheit keinen besseren Sound als das, zumal die Rechenkapazität etc. doch arg begrenzt sind. Wer mal eine echte PC-Pianosoftware hatte, der will nicht so eine Quäk-App.
Meine Softwareinstrumente sind knapp CPU-begrenzt...bei einem >3 GHz i5! Ist doch klar, dass beim iPad dann ordentlich weggetrichen wird: Samplegrößen, Resonanz, Polyphonie etc.


Nimm doch mal das MIDI-File von hier ganz oben im ersten Artikel und jag es durch Pianoteq:

http://www.pianoworld.com/forum/ubbthreads.php/topics/2587382/1.html

Es sollte dann ungefähr das rauskommen, was dort in dem Faden auch als WAV-File weiter hinten verlinkt ist. Hör dir die Faden-Beispiele als WAV an, kling es dumpf/blechern oder normal?
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.814
Na ja, dass eine Soundkarte für nicht mal 50 Euro nix "höherwertiges" sein kann, sollte doch klar sein. Das kann aber doch unmöglich dein Problem sein, sie ist auf jeden Fall eigentlich gut genug für Deinen Anwendungsfall.
Muß nicht sein, Asus macht in erster Linie Soundkarten für Computerspiele. Wer weiß was Pianoteq damit veranstaltet.

Die interessanten Musiker-Soundkarten fangen bei 125 € an:

11369444_800.jpg


Durch die mitgelieferte Software (hier Cubase AI) relativiert sich der Preis aber wieder.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Nimm doch mal das MIDI-File von hier ganz oben im ersten Artikel und jag es durch Pianoteq:

http://www.pianoworld.com/forum/ubbthreads.php/topics/2587382/1.html

Es sollte dann ungefähr das rauskommen, was dort in dem Faden auch als WAV-File weiter hinten verlinkt ist. Hör dir die Faden-Beispiele als WAV an, kling es dumpf/blechern oder normal?

Midi hört sich gut an.:super:

Wenn ich mit meinem P45 dazwischenklimpere komme ich nicht über ein Velo von ca. 75.
Stelle ich die Velokurve höher ein wird es lauter aber blechern.
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.815
Reaktionen
3.522
Midi hört sich gut an.:super:

Wenn ich mit meinem P45 dazwischenklimpere komme ich nicht über ein Velo von ca. 75.
Stelle ich die Velokurve höher ein wird es lauter aber blechern.

Na dann ist das dein Problem, wenn du nur bis 75 max rumdümpelst, dann kommste im normalen Spielbereich "leise bis mittellaut" sogar nur bis maximal Velo 30 oder so - Du spielst dann permanent im pp bis p Bereich bei Pianoteq (je nach konfigurierter Dynamik-Stärke).

Und dann regelst Du die Lautstärke ganz hoch, damit du eine normale Lautstärke hörst.
Und das zerwürfelt natürlich dann das Ganze Hörerlebnis.

Du bekommst immer nur leise Töne und ihre Charakteristik ganz laut an den Kopf geknallt und die ganzen Nebengeräusche, Pedal, Dämpfer, simulierte Obertöne etc. werden viel zu laut im Vergleich und es wird blechern und dumpf, je nachdem was da für Anteile hochverstärkt werden.


Du müsstest das Velocity Mapping leider so strecken, dass Du bei 75 schon das 127er Maximum hast und davor linear steil hochgehst. Inwieweit das Verhalten dann überhapt noch linear ist, ist dann natürlich eine andere Fragestellung.

Hatten wir die Frage schon? Wie ist die P45 Touch Sensitivity eingestellt?
Ist das ggf. auf Hard? Mach mal Soft oder Medium, ob sich an Velocities was ändert.
Siehe Beschreibung Seite 14 (laut Google).
 
Zuletzt bearbeitet:

Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.815
Reaktionen
3.522
Muß nicht sein, Asus macht in erster Linie Soundkarten für Computerspiele. Wer weiß was Pianoteq damit veranstaltet.

Die interessanten Musiker-Soundkarten fangen bei 125 € an:

11369444_800.jpg


Durch die mitgelieferte Software (hier Cubase AI) relativiert sich der Preis aber wieder.


Ich bin sicher, eine Menge Musiker bezeichnen das trotzdem nicht als höherwertig.
Das ist ja auch immer subjektiv.

Letztlich: Das ist sicherlich nicht sein Problem, es war ja über OnBoard dasselbe Problem.

Ich nutze eine Soundblaster ZxR, auch ne 250,- Euro "Spielekarte".
Die macht am Ende des Tages auch keine andere D/A-Wandlung und hat die selben Premium-Bauteile verbaut wie andere externe Studiosoundkarten auch. Das hat ja erstmal noch nix zu sagen.
Evtl. sogar im Gegenteil, die Spiele-Soundkarten haben ganz andere Vertriebszahlen und können sicherlich oft bessere Preis/Leistungs-Modelle anbieten.

Man muss halt im Treiber evtl. diverse Spielereien ausschalten, Verstärkung von Sprache und Schritten etc.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Und dann regelst Du die Lautstärke ganz hoch, damit du eine normale Lautstärke hörst.
Und das zerwürfelt natürlich dann das Ganze Hörerlebnis.

Du bekommst immer nur leise Töne und ihre Charakteristik ganz laut an den Kopf geknallt und die ganzen Nebengeräusche, Pedal, Dämpfer, simulierte Obertöne etc. werden viel zu laut im Vergleich und es wird blechern und dumpf, je nachdem was da für Anteile hochverstärkt werden.

Ja, so in der Art kommt mir das auch vor.

Du müsstest das Velocity Mapping leider so strecken, dass Du bei 75 schon das 127er Maximum hast und davor linear steil hochgehst. Inwieweit das Verhalten dann überhapt noch linear ist, ist dann natürlich eine andere Fragestellung.

Wie schon gesagt: Wird dann lauter aber blechern.

Deshalb habe ich es ja auch schon mit dem vorgeschaltenen Velocity Changer versucht. Subjektiv evtl. etwas besser aber noch nicht "gut".
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Muß nicht sein, Asus macht in erster Linie Soundkarten für Computerspiele. Wer weiß was Pianoteq damit veranstaltet.

Die interessanten Musiker-Soundkarten fangen bei 125 € an:

11369444_800.jpg


Durch die mitgelieferte Software (hier Cubase AI) relativiert sich der Preis aber wieder.

Danke für den Tip.
Ich würde auch in Sound-Hardware investieren - habe aber auch das Gefühl das es daran nicht liegt. Also evtl. umsonst gekauft & steht dann nur rum.
 
HAL9000

HAL9000

Dabei seit
21. Sep. 2016
Beiträge
55
Reaktionen
20
@ Poisen
Da du das Rauschen auch hörst, wenn du Kopfhörer ans iPad anschliesst, kannst du als Fehlerquelle alles, was danach angeschlossen ist (aktive LS usw.) ausschliessen.
Bleiben noch 2 Ursachen übrig: Das P45/USB- Kabel und das iPad selber.
Rauscht die Wiedergabe grundsätzlich, auch wenn du YT- Videos wiedergibst? Falls ja, hat eben dieser Kopfhörerverstärker in deinem iPad ne Macke.
Falls nein: USB- Kabel austauschen und, falls noch nicht geschehen, darauf achten, eins zu nehmen mit nem Ferritkern (das ist dieser dicke, runde Klotz kurz vor einem der Stecker).
Das wars nicht? Dann versuche mal ne andere App wie Garage Band, das ist ja auf jedem iPad vorinstalliert. Rauscht es dann immer noch, dann wäre die letzte Möglichkeit, einen externen USB/MIDI- Wandler zu versuchen, also vom P45 via MIDI ins Wandlerkästchen und von da auf den USB- Kameradapter ins iPad.
Rauscht es immer noch? Dann versuch mal den Standort des iPad zu verändern, ob damit das Rauschen lauter oder leiser wird, beweg die Zuleitungen usw. Falls ja, handelt es sich um Einstrahlungen von außen (hoffentlich nicht aus dem P45).
Evtl. kannst du auch versuchen, die Laustärke des iPad zu senken und dafür deine Aktiv- LS lauter zu stellen.

Ich wünsch dir viel Erfolg, Rauschen oder Brummschleifen sind immer ne Wissenschaft für sich und mit viel Rumprobieren verbunden.
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.814
Danke für den Tip.
Ich würde auch in Sound-Hardware investieren - habe aber auch das Gefühl das es daran nicht liegt. Also evtl. umsonst gekauft & steht dann nur rum.
Also erstmal ist ein vernünftiges Audio-Interface, das übrigens auch aufnehmen kann mit einem VST-Host (Cubase) kommt, der auch Pianoteq einbinden kann, nicht unbedingt umsonst gekauft. Das ist mehr oder wenig Basisausstattung, um Musik am PC/Mac zu machen.

Zur Frage, warum sich das Yamaha P-45 so schwer als Master-Keyboard für Pianoteq tut: Die GHS-Tastatur is nicht gerade perfekt und Hammermechaniken liefern generell etwas niedrigere Velocity-Werte, da sie naturgemäß etwas schwerfälliger sind. Pianoteq muß also kalibriert werden, das geht über die Kalibrierungsfunktion im Hauptfenster. Wenn die MIDI gelieferten Werte unabhängig von den Einstellungen völlig daneben sind, ist das Gerät u. U. auch ein Garantiefall.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Also erstmal ist ein vernünftiges Audio-Interface, das übrigens auch aufnehmen kann mit einem VST-Host (Cubase) kommt, der auch Pianoteq einbinden kann, nicht unbedingt umsonst gekauft. Das ist mehr oder wenig Basisausstattung, um Musik am PC/Mac zu machen.

Zur Frage, warum sich das Yamaha P-45 so schwer als Master-Keyboard für Pianoteq tut: Die GHS-Tastatur is nicht gerade perfekt und Hammermechaniken liefern generell etwas niedrigere Velocity-Werte, da sie naturgemäß etwas schwerfälliger sind. Pianoteq muß also kalibriert werden, das geht über die Kalibrierungsfunktion im Hauptfenster. Wenn die MIDI gelieferten Werte unabhängig von den Einstellungen völlig daneben sind, ist das Gerät u. U. auch ein Garantiefall.

Hab schon mal an Yamaha geschrieben - warte auf Antwort. Da ich es nicht mit einem anderen P45 vergleichen kann, weiß ich nicht ob es ein Fehler oder bautechnisch bedingt ist.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
26. Nov. 2016
Beiträge
1.696
Reaktionen
1.593
Hab schon mal an Yamaha geschrieben - warte auf Antwort. Da ich es nicht mit einem anderen P45 vergleichen kann, weiß ich nicht ob es ein Fehler oder bautechnisch bedingt ist.

Yamaha antwortet nicht. Schade...:konfus:

Bin immer noch auf der Suche nach einer Klangverbesserung für das Spielen ohne Kopfhörer.

Lohnt sich die Anschaffung solcher Monitorsysteme? Mein P45 kostet ja fast genauso viel. Ein Equalizer habe ich dann auch noch nicht drin.

Ich bin auch eher für "alles kompakt" zu haben. Die externe Kabelwurschtelei möchte ich vermeiden.

Oder doch besser gleich komplett neu kaufen?

Wie gut sind denn die internen Lautsprecher von z.B. dem Yamaha CP4 Stage (sollte möglicht ein Stage bleiben) ?:denken:
 
 

Top Bottom