Frage zum Digitalpianokauf? Hier bist Du richtig!

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Pflaume, 5. Apr. 2008.

  1. Pflaume
    Offline

    Pflaume Guest

    Hallo,

    weil es ja immer wieder Fragen zum D-Pianokauf gibt, habe ich mal hier eine Liste aller D-Pianoposts
    der Jahre 06/07/08 zusammengestellt, in der Hoffnung das schon geklärte Fragen nicht nochmal auftauchen ;).

    Für Windows-Nutzer lässt sich über das Tastenkürzel Strg+F die Textsuche öffnen, um explizit nach einem Wort zu suchen innerhalb dieses Threads.

    Viel Spaß und ich hoffe es werden somit brennende Fragen noch schneller beantwortet ;).

    des Jahres 2008:
    Digitalpianokauf - aber welches?
    100EUR Kasten besser als E-Piano? (mehr als 10 Beiträge)
    Korg Sp 250
    Hemingway Digital Piano dp 701
    E-Piano #1
    Yamaha Clavinova CVP 8
    Sound Digitalpiano verbessern (mehr als 10 Beiträge)
    Roland hp207e-vs-Yamaha CVP 405
    E-Piano für Zweitwohnsitz
    Stagepiano Casio PX120 oder Korg SP 250
    E-Piano für wenig Geld
    Welches Digitalpiano #1 (mehr als 10 Beiträge)
    E-Piano #2 (mehr als 10 beiträge)
    Welches Digitalpiano #2
    E-Piano #3 (mehr als 10 Beiträge)
    E-Piano an Hifi-Verstärker
    ---------------------------------

    des Jahres 2007:
    Externe Lautsprecher für D-Piano (mehr als 10 Beiträge)
    E-Piano Angebot bei Marktkauf
    Kawai MP4
    Kaufberatung Digitalpiano(mehr als 10 Beiträge)
    E-Piano Kaufempfehlung
    Eure Meinung zum Yamaha CLP F01
    Kaufberatung Yamaha pf2000
    E-Piano stimmen
    Kaufberatung Hemingway DP 501
    Frage zum Roland HP 203
    E-Piano Aufnahme(mehr als 10 Beiträge)
    Yamaha Keyboard PSR 3000 Netzteil pfeift
    Yamaha Modus H01
    Kawai CN2
    Wackliger Sound bei Aufnahme
    Taugt das Roland HP 237
    Akkustisches Digitalpiano oder Piano m. Silent System (mehr als 10 Beiträge)
    Beobachtungen beim Spielen eines D-Pianos(mehr als 10 Beiträge)
    D-Piano Pedal Kaputt, Reperatur möglich?
    Classic Cantabile DP
    Casio CDP 100(mehr als 10 Beiträge)
    E-Piano kaufen CLP 230
    Helb-Pedal Funktion bei D-Pianos
    Was haltet ihr von diesem Roland D-Piano?(mehr als 10 Beiträge)
    E-Pianos
    Yamaha P140
    Yamaha P70 bzw P140
    E-Piano Stage oder Klavier?
    Taugt Yamaha CLP F01?
    ---------------------------------

    des Jahres 2006 (Nov/Dez):
    Vom Klavier zum E-Piano
    E-Piano für Anfängerin
    D-Piano im Marktkaufprospekt (mehr als 10 Beiträge)
    D-Piano bis max. 2500,- EUR
    Keyboard zum Selbstkomponieren kaufen
    Stagepiano gesucht
    Yamaha oder Roland


    Vielen Dank für das Anpinnen des Threads.

    Bei Gelegenheit und Muße, erweitere ich die Liste auf Posts vom Rest 2006.

    Gruß
    Pflaume
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Apr. 2008
  2. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.475
    danke, pflaume, dass du dir die mühe gemacht hast!
    nachdem dieser bereich doch deutlich raum einnimmt, wäre die einrichtung einer eigenen abteilung im forum fast sinnvoll, oder?
     
  3. jamope
    Offline

    jamope

    Beiträge:
    33
    ich hätte mal ne frage, weiß jemand undgefähr wie viel samples in verschiedener lautstärke jeweils auf einer e-piano taste liegen? das würde mich brennende interessieren^^
     
  4. GSTLP
    Offline

    GSTLP

    Beiträge:
    1.169
    @jamope... meines Wissens liegen bei der Yamaha Clavinova Baureihe aktuell 3 (CLP320) oder 5 (CLP380) Stereo-Samples auf einer Taste, die je nach Anschlagsstärke abgerufen werden. Damit keine harten Übergänge von piano nach forte entstehen, werden diese aber dann auch noch "überblendet" oder in irgendeiner anderen Form "verrechnet".
     
  5. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    5.648
  6. Koschka
    Offline

    Koschka

    Beiträge:
    224
    Sorry, aber warum soll ausgerechnet dieses das "ultimative E-Piano" sein? Nur wegen dem Design? Also ehrlich - DAS finde ich eher hässlich!

    Ad hoc finde ich bei dem Gerät nichts, was es für mich interessanter als mein Kawaii CA93 macht.

    Grüße
    Koschka
     
  7. GSTLP
    Offline

    GSTLP

    Beiträge:
    1.169
    Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten... mir gefällt das Design :D
    Aber was es unbestreitbar um Klassen besser macht als z.B. das Kawai ist das Vorhandensein einer kompletten und ECHTEN Flügelmechanik! Dadurch klingt es zwar immer noch nicht wie ein echter Flügel, aber spielt sich wenigstens exakt so... und mit der Eigenschaft kann nun mal kein "klassisches" Digi aufwarten.
    LG
    Georg
     
  8. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.305
    Dem kann ich nur zustimmen. Allerdings verfolgt Yamha diese Strategie schon seit längerem in den Gran Touch Modellen oder neuerdings in der Avant-Grand Serie. (Design des letzterne würde ich vorziehen.)
    Weiß jemand was das Teil kosten sollte?

    Cheers,

    Wolf

    p.s.: habe gerade die Videos gefunden. Naja, der Klang ist schon sehr gewöhnungsbedürftig und synthetisch. Kann mich ja irren, habe den der Yamaha-Flügel-Digis (Avant-Grand) aber positiver in Erinnerung!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Feb. 2011
  9. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    5.648
    über den Preis kann ich momentan nur spekulieren, Bösendorfer hat ja auch so ein Digi, um die 16.000.-?
    Dieser Porsche dürfte noch etwas teuer sein.
    Da gibt es ja schon einen nicht mal so ganz popligen echten Flügel für...
    Fragt einfach ganz frech direkt an!
    Gruß
    Toni
    P.S. Habe zwischenzeitlich noch was gefunden.
    Zitat von aus den FAQ's:
    Das ALPHA Studio gibt es ab 29.000 Euro inkl. 20% USt. Es kann voraussichtlich ab 2011 ausgeliefert werden. Reservierungen und Bestellungen nehmen wir ab sofort gerne entgegen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Feb. 2011
  10. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.305
    Nee, eigentlich nicht nötig, werde mir sowas eh nicht kaufen, stehe eher auf das Original. Vielleicht gibts ja in ein paar Jahren mal so ein Avant-Grand irgendwo gebraucht, dann wäre das ne zusätzliche Alternative zum Silent-Flügel, wenn man bereits einen akustischen sein Eigen nennt (so wie ich :rolleyes:) .
     
  11. kreisleriana
    Offline

    kreisleriana

    Beiträge:
    999
    Yamaha clavinova vs Kawai CA

    mal zur Ergänzung,habe etliche aktuelle Clavinovas (CLP 320,340,370) und Kawai CA 62 und 111 durchprobiert,mein persönliches Fazit:

    Riesige Unterschiede habe ich nicht bemerkt,klanglich gefiel mir Yamaha etwas besser,im Vergleich zu einem Flügel trotzdem schlimm.Die Mechanik weist eigentlich nur geringe Unterschiede auf,kein einziges Modell kommt der Mechanik eines Flügels gleich,der wesentliche Unterschied ist der fehlende Druckpunkt,im Gegensatz zum Flügel ist der Tastenwiderstand gleichbleibend vom ersten Millimeter bis zum Auslösen.

    Die Unterschiede in der Oberfläche der Tastatur sind das augenfälligste,das CLP 320 hat mehr Kunststoff-Feeling,das 340 und 370 sowie das Kawai CA 63 und 111 haben Tasten die doch sehr denen eines akustischen Klaviers gleichen,ob einem das 1000 € Aufpreis wert ist ,muss jeder selbst entscheiden.

    Schlußfolgerung:keine Marke schafft es auch nur annhäherungsweise ,einen Flügel zu ersetzen,das Clavinova 320 ist meine Wahl:mit knapp über 1000 € preisgünstig,mit 48 kg leicht zu transportieren und zum Üben nachts ausreichend.
    Die anderen Modelle haben geringe Vorzüge,die aber den doppelten Preis nicht rechtfertigen,die klanglichen Vorzüge des eklatant teureren CA111 waren ebenfalls nicht wirklich nachvollziebar.

    Also Flügel kaufen und entweder mit silent System nachts üben oder -meist günstiger- ein billiges 320 Clavinova für nachts.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. März 2011
  12. GSTLP
    Offline

    GSTLP

    Beiträge:
    1.169
    Das unterschreibe ich gern :) mit einem kleinen Zusatz: ... annäherungsweise einen Flügel oder ein Klavier zu ersetzen :D
    LG
    Georg
     
  13. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.476
    Völlig d'accord. Der Faden heisst aber "Frage zum Digitalpianokauf?" und nicht "Frage zum Digitalpiano-Nichtkauf?". ;-)
     
  14. kreisleriana
    Offline

    kreisleriana

    Beiträge:
    999
    oK kann man gelten lassen;)

    Klaviere/Pianinos haben aber leider meist eine wesentlich leichtgängigere Mechanik als Flügel,Feinheiten der Intonation sind da sehr schwierig raus zu bekommen,von den Schwächen in Klangfarbe und Baßwiedergabe zu schweigen.
    Etwas besser sind die wahnwitzig teuren Pianinos der Spitzenmarken,aber bevor ich 20000 Euro für ein Bösendorfer oder Steinway Pianino ausgäbe,würde ich doch dringend zu einem z.B Yamaha C3 Flügel raten.

    Habe selbst 20 Jahre auf einem Yamaha Pianino gespielt,dann 10 Jahre auf einem Yamaha C7 Flügel ,seit 5 Jahren auf einem Steinway Flügel und die Unterschiede in Klang und Mechanik sind jeweils riesig.

    Ein Punkt ,der trotzdem für ein günstiges e-piano als zusätzliches Übungsinstrument spricht, wäre die Schonung der Flügel-Mechanik beim Üben im Vergleich zu den Silent Systemen.Da ein Voll-Service der Flügel-Mechanik (die ja auch bei Silent Systemen strapaziert wird)bei z.B 7 Stunden Üben pro Tag schon nach ein paar Jahren erforderlich wird,fallen hier je nach Marke Kosten zwischen 3000€ (Yamaha) und 20000 €(Steinway) an:(!Für den Preis gibt's schon neue Klaviere und Flügel zu kaufen!Pianinos sind in der Erhaltung da natürlich um einiges billiger.
    Und für das erste Durchlesen und grobes Einstudieren,Trainieren von Terzenläufen etc. tut es so ein e piano allemal,wenn man die Werke dann einigermaßen drauf hat,macht das Spielen des Stückes am Flügel/Klavier umso mehr Freude und der Verschleiß hält sich in Grenzen.
     
  15. Clavifilius
    Offline

    Clavifilius

    Beiträge:
    229
    Nachdem ich vor einigen Wochen Gelegenheit hatte, ausführlich sowohl die Kawai CA-Serie als auch die Yamaha-Clavinovas zu spielen, überrascht mich Dein Statement:
    Wie kann jemand, der den Unterschied zwischen Flügel-Mechanik und Klavier-Mechanik so deutlich empfindet, ernsthaft auf den Gedanken kommen, die Technik anfangs auf einem Digi einzuüben, um die kostbare Flügel-Mechanik zu schonen? :confused:
    Selbst die teuersten Digis dieser Serien erscheinen mir weitgehend ungeeignet für halbwegs fortgeschrittenes Klavierspiel. Fast alle gut gewarteten und intonierten Markenklaviere (und viele Durchschnittsklaviere) dürften geeigneter sein, jedenfalls für klassische Musik.

    ----------------

    Da der Faden primär eine Kaufberatung für Digis sein soll, zuletzt noch eine "konstruktive" Bemerkung:
    Ich habe - im Unterschied zu Kreisleriana ("Die Mechanik weist eigentlich nur geringe Unterschiede auf" 11.03.2011) - z.T. sehr deutliche Unterschiede in der Mechanik der Oberklassen-Digis festgestellt.
    Wer also - aus welchen Gründen auch immer - auf einem Digi spielen muss, sollte schon darauf achten, welche Tastatur einigermaßen erträglich ist. (Für mich wären das nicht die Clavinovas.)
     
  16. kreisleriana
    Offline

    kreisleriana

    Beiträge:
    999

    Probieren geht über studieren würde ich sagen,Kawai beitet da beim 111er die AWA Grand Poro II Mechanik an,beim 63 und 13 die RM3 Grand Mechanik,Yamaha bei 320er die Standard GM Tastatur,das 340er die GM 3 ....

    Ich würde nicht sagen, dass es keine Unterschiede gibt,sie sind jedoch nicht weltbewegend für mich gewesen,auf keinen Fall würde ich dafür 1000 Euro mehr investieren,denn außerals Zweit-und Übungsinstrument würde ich weder Kawai noch Clavinovaempfehlen.

    "....ungeeignet für halbwegs fortgeschrittenes Klavierspiel"
    naja,hängt davon ab,was ich beabsichtige,fürs Einstudieren der richtigen Intonation oder Stimmführung in einer Fuge muss man natürlich auf dem besten zur Verfügung stehenden Instrument üben,wenn das ein Pianino von Kawai oder Yamaha ist,wird es recht mühsam,am digi natürlich ebenfalls,ist man den Traum eines Fazioli oder Steinway gewöhnt ,macht's natürlich mehr Spaß und wird auch mehr dabei herauskommen. Zum nächtlichen Üben von Passagenwerk,Terzenpassagen würde ich zum Wohle des Hausfriedens ein digi oder ein Instrument mit Silent System empfehlen.
    Bei den silent Systemen kommt neben der Beanspruchung der Mechanik noch dazu,dass sich das Verhalten der Mechanik - je nach System- ändern kann!

    Dass mehr oder wenige schlechte Mechanik,sei es die eines Pianinos oder die eines e-Pianos,nicht zum "halbwegs fortgeschrittenen" üben eignet,ist doch recht unbescheiden,dem kann ich nicht zustimmen:Erinnern wir uns an die Zeiten der stummen Klaviaturen,die waren selbst großen Viruosen seinerzeit nicht zu schlecht,um auf den im 19.Jh.zwangsläufig langen Reisen im Training zu bleiben.Und was für Liszt gut genug war,sollte es für uns eigentlich gerade noch tun,oder ? Dabei ist die Mechanik der E Pianos denke ich doch um einiges besser als die alten stummen Klaviaturen der Stars des 19.Jahrhunderts....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. März 2011
  17. Clavifilius
    Offline

    Clavifilius

    Beiträge:
    229
    Darin besteht ja gerade - aus meiner Sicht - Dein Irrtum, die Tastatur eines Klaviers ("Pianinos") mit der eines Digitalpianos gleichzusetzen.
    Es gibt genügend Klaviere, und zwar nicht bloß sündhaft teure Spitzeninstrumente, auf denen man wunderbar ausdrucksstark und differenziert spielen kann. Demgegenüber fühlte sich die Tastatur eines jeden Digis, das ich bislang angespielt habe, DEUTLICH schlechter an.

    Solltest Du selbst Deiner Empfehlung folgen und das Clavinova kaufen, um Deine Flügelmechanik zu schonen, bin ich sehr auf Deinen Erfahrungsbericht nach einigen Wochen Üben auf dem Digi gespannt. ;)
     
  18. kreisleriana
    Offline

    kreisleriana

    Beiträge:
    999
    :p versprochen,mach ich :p

    ich widerspreche da natürlich nicht,dass die Tastatur guter Pianinos besser sein kann, als die der digis(obwohl ich mein Yamaha Pianino nicht in so wahnsinnig toller Erinnerung habe) und ich würde jedem,der z.B.4000 ausgeben möchte dringendst zu einem Klavier statt zu einem derartig teuren e Pinao raten,da bin ich ganz d'accord.Digis sind eben Notlösungen aber als solche gerade brauchbar denk ich.
    Aufs üben am Digi bin ich gespannt,vielleicht landet's nach einem Monat auf ebay,kann ich natürlich nicht ausschließen,denn 10 Minuten Probe im Laden sind natürlich keineswegs ausreichend für eine endgültige Beurteilung,das räume ich gerne ein.
     
  19. Clavifilius
    Offline

    Clavifilius

    Beiträge:
    229
    Falls Du es bereits bestellt hast, wünsche ich Dir natürlich, dass Du damit zufriedenstellend nachts üben kannst.
    Falls es noch nicht bestellt ist, käme gegebenenfalls ein Internet-Kauf mit 30-tägiger kostenloser Rückgabemöglichkeit in Frage.

    In jedem Fall freue ich mich auf Deinen Erfahrungsbericht. Vielleicht war ich an dem Tag, an dem ich die Digis testete, ja übermäßig kritisch.

    Viele Grüße
    Clavifilius
     
  20. kreisleriana
    Offline

    kreisleriana

    Beiträge:
    999
    danke für den Tip.Ich würde es beim lokalen Klavierhändler besorgen.Werde ihn fragen,ob er Rücknahme anbietet,falls es nichts bringt,gute Idee.