Frage zu Fingersätzen


R
Romantiker
Dabei seit
30. Mai 2009
Beiträge
179
Reaktionen
0
hi leute:)

ich möchte demnächst mit einer cellistin zusammen das "kol nidrei" (ein WUNDERSCHÖNES stück übrigens) spielen. und nun hab ich eine frage zu den fingersätzen der linken hand.

hier erst mal ein link zu den noten:
http://imslp.info/files/imglnks/usimg/7/74/IMSLP36987-PMLP33684-Bruch-Op047vcpf.pdf

es geht mir um den abschnitt von seite 4 buchstabe E bis seite 5 wo das cello wieder einsetzt. das ist sozusagen das solo vom klavier (da darf der begleiter auch mal ran) die linke hand ist einer harfe nachempfunden und spielt weite arpeggien.
kann mir da jemand ein tipp für fingersätze geben?

lg,
Romantiker
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.233
Reaktionen
20.037
hallo,

dieses Stück für Solocello und Orchester von Max Bruch ist eine große, leider zu wenig bekannt Komposition!

überhaupt gibt es bei Max Bruch abseits des berühmten Violinkonzertes manches zu entdecken!

Fingersätze? würde ich nicht drüber nachdenken - lieber oft das Original hören und ann versuchen, den Orchsterklang zu imaginieren und so weit es geht zu imitieren (viel mehr kann man mit Klavierauszügen nicht machen)

Gruß, Rolf
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
11
Es scheint ja so, daß sich die letzten beiden Töne der jeweils ersten Sextole als erste Töne der folgenden Sextole wiederholen und die erste Sextole beginnt ja meistens mit einer Pause und Oktave. Da würde sich z.B. anbieten, nach der Oktave 4-2-1 bzw. 3-2-1 zu spielen (je nach Notenlage), dann die nächste Sextole mit 2-1 zu beginnen und den Rest als Akkord (natürlich aufgelöst) anzufügen.

Die folgenden Triolen sind ja einfacher, weil linke und rechte Hand sich abwechseln.

Rolfs Vorschlag ist natürlich auch nicht zu verachten, wenn du das umsetzen kannst.
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom