Frage an alle Klavierbau-Kollegen...

M

Moehre

Dabei seit
21. Nov. 2006
Beiträge
147
Reaktionen
0
Hallo!

Ich stehe da vor einem Problem. Zumindest für mich.

Ich muss einen neuen Satz (fertig gebohrt) Hammerköpfe einstielen. Also Stiel in Kopf einleimen.

Kennt jemand eine Vorrichtung, in der man dies gleichmäßig tun kann, indem die Stiele in einer Lade eingespannt werden? Alle Hammerköpfe sollen im gleichen Winkel eingeleimt sein.

Wenn ja, wo? Bei Jahn, Meyne, Baumgärtel etc. finde ich nichts in den Katalogen.

Für Tipps und Hinweise bin ich jetzt schon dankbar!

Lg

Jörg
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.282
Reaktionen
2.327
Sind die Stiele denn auch neu oder stecken die alten noch in den Hammernüssen?

Ich hab das zwar seit ca. 15 Jahren nicht mehr gemacht, aber soweit ich mich erinnere, macht man das immer im Instrument, nicht auf der Werkbank. Wenn die alten Stiele noch vorhanden sind, einfach die Hämmer im Instrument einleimen und mit einem Richtscheit kontrollieren, dass sowohl das Holz am Ende des Kopfes als auch der Filz auf einer Höhe liegen.

Bei neuen Stielen zuerst diese im Instrument in die Nüsse einleimen und dabei auf die gleichmäßige Höhe der Gegenfänger achten. Danach siehe oben.
 
M

Moehre

Dabei seit
21. Nov. 2006
Beiträge
147
Reaktionen
0
Die Stiele sind auch neu und nicht eingeleimt.

Ich weiß es aus der Fabrik noch, dass erst der Hammerkopf eingeleimt wurde und dann nach dem ablängen in die Hammernuss. Aber wie kommen die gleichmäßig in den Hammerkopf??? :-D

Hier hat bestimmt noch jemand Ideen... ;-)

Das einleimen von Stiel und Kopf in die Hammernuss habe ich bereits etliche male gemacht.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Möhre und Tastenscherge,

Zuerst leimt man die Hämmer in die Stiele ein, und dann die Stiele in die Nüsse.:cool:
Ich lege mir eine Holzleiste auf, wo ich die eingeleimten Hämmer anstehen lasse. Aber nicht am Filz, sondern am Holz. Jeder geleimte Hammer wird dazu gelegt und ich gucke auf die Abstände der Stiele für die Prallelität :D und auf die Filze und biege die Ausreisser zurecht.:cool:

Hinterher werden die Stiele mit der Schneidelade gekürzt und dann in die Nüsse gesteckt - die Winkel getragen, und dann eingeleimt.

Ich sehe schon, ich werde dazu einen neuen Lehrfilm drehen müssen. ;)

LG
Michael
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
was meinst du damit?

die sind ja noch gar nicht eingeleimt... ;-)

Hallo Möhre,

Man nimmt einen Stiel, leimt den Kopf ein und stellt das Werkstück an die Leiste. Dann der nächste und so fort. Die Hämmer stehen gerade, weil sie bündig an der Holzleiste anliegen und die Stiele haben einen der Bohrung vorgegebenen Winkel. Nach ein paar Hämmern sieht man die Ausreisser, nimmt sie wieder auf und biegt sie zurecht, ehe der Leim trocknet. Man stellt sie wieder in die Reihe und guckt erneut.

LG
Michael
 
 

Top Bottom