Flügelstimmung so möglich?

voigt2

voigt2

Dabei seit
20. Juli 2014
Beiträge
145
Reaktionen
51
Hi an alle!
Ist es denn möglich, nen Flügel von 437 auf 442 mit einem Mal zu stimmen? Der Flügel wurde vor 6 Monaten neu besaitet und hat an Höhe verloren. Er wurde nach dem Besaiten auf 440 gestimmt und steht jetzt bei 437. Der Klavierstimmer will es mit 1 Stimmung schaffen, habe jedoch gelesen, dass das nur mit 2x stimmen möglich sei.
 
J

jensen1

Dabei seit
28. Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
472
Man wird das Instrument in einem Durchgang hochziehen müssen, wobei es nicht auf die Feinheiten ankommt und dieser Durchgang relativ schnell geht. Im zweiten Durchgang kann man es dann sauber stimmen. Je nach Betrachtungsweise kann man das "eine Stimmung" nennen, oder "Stimmung mit Vorstimmung", oder ..... Man benötigt nur einen Termin, das ist vermutlich gemeint.

Es ist nicht möglich, bei einem Instrument, was 5 Hz zu tief steht, sofort mit der Reinstimmung auf der neuen Tonhöhe zu beginnen.

Wenn der Flügel vor 6 Monaten neu besaitet wurde, so wird er noch einige Zeit brauchen, bis er sich vollkommen stabilisiert hat.
 
A

acoustico

Dabei seit
4. Sep. 2012
Beiträge
182
Reaktionen
55
Wieweit ist erstes durch die Bauart bedingt, zum Beispiel ob jede Saite ihre eigene Aufhängung hat, oder ob die Saite doppelt genommen wird und nur am oberen/fernen Ende umgelenkt wird ?

Was geschieht im zweiten Fall bei der Stabilisierung ? Dürfte sich doch nur um Spannungsumlagerung durch das Überwinden der Reibung am Steg, etc. handeln.

LG
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.602
Reaktionen
6.893
Mit einmal stimmen wird des nix gescheites. Steht das Instrument auf 437 Hz und soll auf 442 Hz hoch, ist es erforderlich es auf mindestens 443,5 Hz hochzuziehen. Steht der Ton dann auf etwa 442 Hz, kann man das Instrument stimmen.

LG
Henry
 
P

Piano Filipski

Guest
Mit einmal stimmen wird des nix gescheites. Steht das Instrument auf 437 Hz und soll auf 442 Hz hoch, ist es erforderlich es auf mindestens 443,5 Hz hochzuziehen. Steht der Ton dann auf etwa 442 Hz, kann man das Instrument stimmen.

LG
Henry

... sehr richtig, und wenn man die Zeit und Muße hat, sollten die Saiten ordentlich ausgestrichen werden. Durch das künstliche Strecken altern die Saiten schneller. Die Stimmhaltung verbessert sich.

... wenn das nicht hilft eine weitere Stimmung investieren. Den Klavierbauer freut's...
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.602
Reaktionen
6.893
, und wenn man die Zeit und Muße hat, sollten die Saiten ordentlich ausgestrichen werden.

Man sollte eigendlich vorraussetzen können, daß die Instrumente nach dem Beziehen ordentlich ausgestrichen wurden - leider habe ich allerdings bereits auch bei Neuinstrumenten erlebt, daß weder die Saiten ausgestrichen noch an den Steg geklopft waren, ebensowenig in den Plattenstiften anlagen.

Generell würde ich allerdings dafür plädieren, ein neubezogenes Instrument erst einmal halbjährlich stimmen zu lassen - ein Spannungsabfall innerhalb eines Jahres von 440 Hz auf 437 Hz ist trotz gut ausgestrichener Saiten bei einem Neubezug nicht ungewöhnlich.

LG
Henry
 
voigt2

voigt2

Dabei seit
20. Juli 2014
Beiträge
145
Reaktionen
51
Vielen Dank an alle für das tolle Feedback! Der Klavierstimmer war da und konnte auf 442 stimmen.
Bis jetzt hält es.
 
 

Top Bottom