Aufbereitung eines alten Blüthner Modell 6 Flügels

Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.258
Reaktionen
10.469
Ich hab schon ein Haus in Eigenregie saniert und alte Motorräder restauriert, die geduld bring ich auf jeden fall mit!

:super:

Btw., ich fände es total interessant, wenn Du ein wenig über die Fortschritte berichtest. Mich faszinieren solche Projekte.

Dem schließe ich mich an.

Niklas, ich wünsche Dir gutes Gelingen und viel Freude beim Handwerkeln.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.053
Reaktionen
21.172
Kann sich sehen lassen!
 
B

BlüthnerBW

Dabei seit
19. Okt. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
24
Nee, mit dem dremel wäre ich damit vermutlich heute noch nicht fertig. Das hat am polierbock alles gut geklappt, pro rolle ca. 30 min zeitaufwand. Wenn die anderen teile auch so gut werden bin ich zufrieden!
 
virtualcai

virtualcai

Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
959
Reaktionen
564
Es fehlt jetzt ein wenig Patina :teufel:
 
K

klaros

Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
2.953
Reaktionen
3.193
Sehr schön ist das Messing geworden. Ich habe einen Blüthner von 1913, der mit den moderneren eckigen Beinen natürlich nicht so schöne runde Füße hat.
Was aber die Tastenbeläge betrifft, hätte ich eine Frage: wie bekommt man die wieder glatt, damit beim spielen nicht das irritierende Verschmutzungs-Gefühl entsteht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Einflügler

Einflügler

Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
472
Reaktionen
277
Von mir auch noch ein paar Anmerkungen:
Wenn der Flügel vorher Stegdruck hatte wird er nacher auch haben, zu viel Stegdruck schadet der Gesanglichkeit. Die alten Blüthner haben Tonnenwölbung due hält sehr gut. Den Reso keinesfalls mit Nitro lackieren sondern mit dem originalgetreuen Lack ( gibt es z.B bei ftp). Die Risse im Schellack sind sehr hartnäckig, Exzenter- schleifmaschine 400 Körnung ( wenn nötig vorher240), dann 600, dann nass abwischen. (Poren öffnen) dann 1000er. Für eine Glatte Oberfläche Bimsmehl einarbeiten. Auf ebay gibt es auch schwarzes Bimsmehl. Schellack kaufst du am besten blond entwachst auch bei ftp, ( der von meyne löst sich sehr langsam und ist irgendwie milchig) 65 g pro Liter Ethanol. Bei Raumtemperatur löslich in wenigen Stunden, regelmässig Schütteln. die Menge an Nigrosinpaste ( nicht Pulver) kannst du selber bestimmen, am Anfang genug schwärze. Das Geheimnis beim Schellack: er ist sehr schnell Oberflächentrocken, härtet aber sehr langsam aus. arbeite mit einem leicht feuchten, nicht nassen Ballen und Zeit lassen.
 
K

klaros

Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
2.953
Reaktionen
3.193
Schellack lässt sich mit hochprozentigem Spiritus anlösen, wodurch sich dann auch Risse im Lack wieder schließen lassen und dem Boden mit Ballen und verdünntem Schellack eine homogene Lackoberfläche zurückgegeben werden kann.
 
B

BlüthnerBW

Dabei seit
19. Okt. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
24
Sehr schön ist das Messing geworden. Ich habe einen Blüthner von 1913, der mit den moderneren eckigen Beinen natürlich nicht so schöne runde Füße hat.
Was aber die Tastenbeläge betrifft, hätte ich eine Frage: wie bekommt man die wieder glatt, damit beim spielen nicht das irritierende Verschmutzungs-Gefühl entsteht?

Also ich hab die bei meinem alten klavier abgeschliffen (nicht zu grobes papier), dann immer feiner geworden bis zu 2000er Körnung und zuletzt am polierbock mit elfenbeinpolitur auf hochglanz gebracht,die sind wie neu geworden!
 
B

BlüthnerBW

Dabei seit
19. Okt. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
24
kommt man da bis in die Vertiefung der Rolle hinein?

Also ich hab es so gemacht dass ich nen tropfen Öl auf die Achsen gegeben hab, dann das Rad an die polierscheibe gehalten bis es sich ordentlich dreht, und dann hab ich ganz feine stahlwolle mit nem tropfen autosol politur auf ein holzstäbchen gesteckt und damit die innenseiten auf hochglanz poliert, das klappt einwandfrei!
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.728
Reaktionen
4.384
Also ich hab es so gemacht dass ich nen tropfen Öl auf die Achsen gegeben hab, dann das Rad an die polierscheibe gehalten bis es sich ordentlich dreht, und dann hab ich ganz feine stahlwolle mit nem tropfen autosol politur auf ein holzstäbchen gesteckt und damit die innenseiten auf hochglanz poliert, das klappt einwandfrei!

Solche Idee kam früher nur von einem Ossi. Falls du kein geflüchteter Ossi bist, hast du dazu gelernt. Nix für ungut.

Gauf! :017:
 
B

BlüthnerBW

Dabei seit
19. Okt. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
24
Haha also ich komm nicht ausm Osten, aber ich meine dass erfindungsreichtum trotzdem ne gute eigenschaft ist, oder nicht?
 
 

Top Bottom