Mechanik wechseln zwischen Flügeln möglich?

Dieses Thema im Forum "Klavier/Digitalpiano/Keyboard kaufen, reparieren.." wurde erstellt von Almafasan, 19. Apr. 2017.

  1. Almafasan
    Offline

    Almafasan

    Beiträge:
    8
    Hallo,

    eine Frage an die Fachleute ... kann man die Mechanik eines Flügels .. z.B. Blüthner Modell 6 in einen anderen Blüthner Modell 6 oder generell einen andere Modellnummer - z. B. Modell 4 - ohne Probleme wechseln - bei Modellen vor 1940 produziert.

    Wie genau und gleich wurde produziert? Wie ist das bei anderen Firmen .. z.B. Rönisch oder Bechstein?

    Es geht in die Richtung ... sagen wir mal ich finde einen interessanten Flügel mit defekter Mechanik und einen weiteren mit Loch im Resoboden aber wunderbaren Mechanik ... nur mal angenommen.

    Danke für eine Antwort.
     
  2. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    4.614
    Die Technik wird für den jeweiligen Flügel ausgearbeitet.
    Die Maße innerhalb eines Modells werden so ähnlich als möglich eingehalten, aber die handwerklichen Toleranzen erlauben einen Austausch ohne umfangreiche Anpass- und Regulierarbeiten nicht so ohne weiteres.
    Wenn die Abschlagslinien gleich sind. könnte man das Mechanikgestell eventuell verwenden und die Teile der anderen Mechanik dort einbauen.
    Die Klaviatur müßte eigentlich gleich sein, denn die wird in der Regel zugekauft.
    Toni
     
    Stilblüte gefällt das.
  3. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    832
    Ich denke, dass das sehr unwahrscheinlich ist.
    Wenn der Reso defekt ist, wird meistens die Mechanik auch ziemlich am Ende sein bzw. wird die Stimmhaltung leiden oder alles zusammen usw.

    Es ist doch viel wahrscheinlicher, dass du einen schönen Flügel findest, bei dem alles noch gut in Schuss ist oder noch leichter, einen Flügel, der total am Ende ist
     
  4. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.186
    also mich würde diese Frage auch interessieren.
    Man könnte ja z.B. einen preiswerten Essex-Flügel kaufen und dann die Mechanik eines S&S einbauen. Falls dies funktionieren würde, erführe der Essex doch eine willkommene Aufwertung und der Aufwand würde (buchstäblich) im Rahmen bleiben.
     
  5. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    4.614
    Mit Klaviatur um die 8.000.- für einen Umbau Bösendorfer Wiener -> englische Mechanik.
    Das wird bei einem Steinway sicher nicht billiger.
     
  6. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.414
    Du kannst Dir auch gleich einen günstigen Yamaha oder Kawai zum Preis eines Essex kaufen, die funktionieren nämlich von Anfang an tadellos.
     
    Shigeru gefällt das.
  7. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    832
    Eine Abwertung ist ja auch fast nicht mehr möglich.

    Das wäre dann ein schlechter Flügel für viel Geld. Macht irgendwie keinen Sinn für mich: da bist du dann bei bei 24000€ +x (bei einem neuen Essex Flügel)

    Dafür bekommst du auch schon einen gebrauchten Shigeru

    Ps: Ein Bruder hat das mit seinem Haus so gemacht: Er hat eine alte Bude gekauft, dann die Scheune wegreißen lassen und einen sauteueren Anbau hinstellen lassen. Hat auch keiner verstanden. Schaut furchtbar aus, die alte Bude hat er immer noch und war nur sehr teuer.
     
  8. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    4.614
    Um das Thema etwas weiterzuspinnen:
    Ich hab noch einen 220er Grotrian-Ex-Pianola.
    Wie wäre es, eine Tubenmechanik einzubauen?
     
  9. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.186
    das glaube ich Dir sofort! Man hätte halt eine sehr gute Mechanik in einem nicht so guten Rahmen. Und das alles zu einem Neupreis von ca. 30k.

    Dass die funktionieren, davon gehe ich mal aus. Es ist nur die Frage wie? Ist denn die Qualität einer S&S-Mechanik und die einer Kawai-Mechanik als gleichwertig einzustufen? Wenn "ja", dann wäre der Kauf eines S&S noch mehr als so schon eine Image-Angelegenheit. Wenn "nein", dann hätte man in meinem Beispiel einen Gewinn an Qualität für ca. die Hälfte eines reinrassigen S&S. Immer unter der Prämisse, dass beide Ausgangsinstrumente in etwa vergleichbar sind, z.B. in der Größe.

    einen gebrauchten Shigeru in "meiner" Größe (170-180) und im richtigen Alter muss man erst mal finden. ;-) Dann würde ich allerdings schwer ins Überlegen kommen. :super:

    Dein Beispiel mit dem Haus des Bruders kann ich nachvollziehen. Wir hatten es mit unserem Haus auch so in etwa durchgezogen. Allerdings hatten wir das Haus bis auf die Grundmauern entkernt und dann alles neu aufgebaut: Böden, Türen, Fenster, Heizung, neue Bäder und Sanitär-Installation inkl. Rohre, neue Küche, neue Elektro-Installation inkl. Leitungen, neue Wände, alte Wände weggerissen etc. etc.. Uns gings um die Lage und den großen Garten. Inzwischen haben wir mehrere Kaufangebote, die deutlich höher als unsere gesamte Investitionssumme liegen. Aber wir wollen nicht verkaufen. Es ist inzwischen unser ganz privates Paradies.
     
    Barratt gefällt das.
  10. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.414
    Für Deine genannten € 30.000,-- bekommst Du einen neuen SHIGERU, warum willst Du dann in einen Essex eine brauchbare Mechanik einbauen.

    Es gibt zwischenzeitlich zahlreiche Profis die eine YAMAHA-oder KAWAI-Mechanik bevorzugen, über Haltbarkeit dieser Mechaniken gibt's gar keine Diskussionen mehr , ganz im Gegenteil.
     
    thinman und Shigeru gefällt das.
  11. meierzwo
    Offline

    meierzwo

    Beiträge:
    22
    Beim Chopin Wettbewerb in Warschau 2015 haben wohl 7 von 10 Finalisten einen Yamaha CFX gewählt, und keinen Steinway. Der Gewinner hat auf einem Steinway gewonnen, hat dann aber bei der Preisverleihung auch einen CFX gewählt.
     
  12. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    832
    Da gibt es gerade 2 SK 2 mit 180cm für um die 24-28k in Ebay

    Das Haus meines Bruders wurde nicht entkernt, hat eine sehr ungünstige Lage und fast keinen Garten. Ist also nicht vergleichbar
     
    thinman gefällt das.
  13. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.186
    Danke für den Tipp! :super:
     
  14. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.414
    Der SK-2 für € 28.000,-- ist älter als wie angegeben Baujahr 2016 - für den Preis gibt's schon neue mit Garantie und Service vom Händler.
     
  15. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    832
    Bei dir schon :-)

    Beim gebrauchten gibt es natürlich auch keinen MPA-Service im Haus und der Transport kommt dann auch noch dazu. Das macht auch ca 1000-1500€ aus
     
    Klavierbauermeister gefällt das.
  16. saugferkel
    Offline

    saugferkel

    Beiträge:
    789
    In dem Preisniveau von 30-40Tsd. € kann man einen gebrauchten S&S O im perfekten Zustand mit Garantie usw. kaufen. Der o. g. Umbau wäre erst dann interessant, wenn man nicht mehr als 10 Tsd. € ausgeben müsste, was wohl fast unmöglich zu sein scheint.
     
  17. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    4.614
    Wer sich nicht scheut, gebrauchte Hebeglieder und Hämmer zu verwenden:
    In USA gibt es immer wieder brauchbare Teile.
    Dazu 3 Tuben, 5 Mechanikbacken, eine Klaviatur, Fänger und Piloten.
    Materialaufwand geschätzt etwa € 3500.
    Der Hauptteil geht an die Klaviatur.
    Wenn man sich zutraut, die selbst zu bauen, könnte man mit ca. € 900 für Material hinkommen.
     
    saugferkel gefällt das.
  18. joeach
    Offline

    joeach

    Beiträge:
    702
    Und dann hast du einen neuen Essex mit einer vom Laien selbstgebastelten Mechanik aus ausrangierten Teilen.
    Klingt nach einem super guten Plan:super:

    :lol:

    Wenn du das machst @agraffentoni ist das halt was anderes.

    Der Laie kauft einfach gleich den Kawai und gut iss.
     
    saugferkel gefällt das.
  19. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    4.614
    :idee: Genau, denn ich nehme keinen neuen Essex, sondern eine alten Grotrian-, Ibach- oder Blüthner-Ex-Pianola.