Flügelkauf gebrauchter Fazioli

Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
1. Feb. 2011
Beiträge
1.968
Reaktionen
1.072
Chris Maene gäbe es noch in Europa. Baut der eigentlich Steinway um, nutzt er Steinway sozusagen als Tier 1 nach eigener Spezifikation oder sind das komplett eigene Instrumente? Habe erst einen gehört und der klang phantastisch.
Chris Maene ist (min.) zweierlei. Zum Einen Importeur für Steinway, Belgien oder gar BeNeLux komplett. Er spielt dort vermutlich in der Liga des italienischen Kollegen Fabbrini, von dem du auch Steinways und "Steinways" bekommen kannst, "Steinwas" mal andersherum..., noch bessere Qualität als Serie - umfangreich individuell nachgeschärft und z.B. die Arbeit für Maurizio Pollinis Flügel.

Zum Anderen Maenes Manufaktur, zu der ich nicht weiß, ob das nicht nur eher sein Hobby ist. Er hat ja z.B. mal für Steinway ein Replikat des 1836er Küchenflügels z.B. gebaut. Mit Kopien von Erards und oder Pleyel soll er sich auch in die Tiefe auskennen. Er macht vermutlich ... nur das, was ihm sehr gut bezahlt wird, und was er sich in seinen Kopf gesetzt hat - Hobby des wohlhabenden Unternehmers, anzunehmen.

Chris Maene hat auch übrigens mal einen der sieben Vollpanzer-Flügel-Prototypen von Theo Steinway ausgebuddelt, gebaut 1868/69. Übrigens, weil kleiner als die "Henry sr./jr."-Semikonzerter 220 cm, quasi auch sehr frühe Prototypen bzw. Vor-Vorläufer der B-Modelle. (Von der B-Größe gab es auch vor 1878 Flügel zu kaufen, das waren dann Flügel ohne Duplex und ohne Stimmstockabdeckung, sowie 85-Taster, wie auch die ersten A und B von 1878.

D..h. der Mann ist auch Klavier-Geschichtsforscher. Ich möchte ihn daher sehr gerne mal besuchen. Als ich letztes Mal in der Gegend war, hatte ich weitenteils diese Infos noch nicht.

Nach dem, was ich über Mijnheer Maene weiß, macht er zwar seine Kohle mit Steinway, ist aber vor allem wohl ein zutief klaviergeschichtlich vernarrter Klavierbauer hoher Gnaden, dessen Tagesbusiness vielleicht ohne Schaden nebenbei läuft, und der Boss kann bauen, machen, tun und forschen.

Wenn ich ein Klavier wollte, irgendeines, speziell spezifiziertes, könnte Chris Maene es mir vermutlich bauen, wenn es technisch irgend geht.

Ich könnte es wohl allerdings nicht bezahlen.
;-)

Freundliche Grüße
WEAS
 
Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
1. Feb. 2011
Beiträge
1.968
Reaktionen
1.072
Und wem gehört Bösendorfer jetzt? Dem Ludwig, dem Ignaz, dem Carl, Kimball, der BAWAG, der Sabine oder dem Yutaka?
Die Fa. Bösendorfer gehört dem Mischkonzern Yamaha in Japan.

I.w. Musikinstrumente zum Einen, Motorräder zum Anderen. (Beides hat mit good vibrations zu tun.)

Soweit ich weiß, wohl zu 100%, d.h. da gibt es nicht noch irgendwelche minor shares in Besitz österreichischer Banken und oder Regierungs-Trusts, denen Bösendorfer vorher gehörte.

Yamaha ist eine an der Tokioter Börse gelistete Aktiengesellschaft japanischen Rechts.

 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.357
Reaktionen
6.753
Die Fa. Bösendorfer gehört dem Mischkonzern Yamaha in Japan.

I.w. Musikinstrumente zum Einen, Motorräder zum Anderen. (Beides hat mit good vibrations zu tun.)

Soweit ich weiß, wohl zu 100%, d.h. da gibt es nicht noch irgendwelche minor shares in Besitz österreichischer Banken und oder Regierungs-Trusts, denen Bösendorfer vorher gehörte.

Yamaha ist eine an der Tokioter Börse gelistete Aktiengesellschaft japanischen Rechts.



Gut zu wissen - kann man Bösendorfer also inzwischen auch in die Tonne treten :-(
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.980
Reaktionen
736
Als Bösendorfer zu Yamaha zu gehören ist in der heutigen Klavierlandschaft durchaus eine zukunftsträchtige und langfristige Kombination ... da würde ich mir als Steinway aktuell mehr Gedanken machen welche Flausen dem Hedgefonds-Besitzer die nächsten Jahre durch den Kopf gehen.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.321
Reaktionen
482
kv231

kv231

Dabei seit
4. Okt. 2018
Beiträge
30
Reaktionen
69
So, zurück zum Thema: Flügelkauf (es geht auch ohne Fazioli und wer braucht schon einen Steinway?). Das Objekt der Begierde ist seit 2 Tagen hier eingetroffen und ich bin restlos begeistert von dem tollen Klang und der ungemein präzisen Mechanik. Das war genau das richtige Ding. Wie versprochen, hier einige Fotos (weiß noch nicht, ob ich das Hochladen hinbekomme). Der Flügel steht zwar "falsch rum", aber mir ist der Blick durchs Fenster auf die schöne Landschaft draußen wichtiger als ein womöglich kaum messbarer besserer Raumklang - und "laut" genug ist er allemal. Nochmals vielen Dank für Eure Anregungen und EntscheidungshilfenIMG_20210221_160322.jpgIMG_20210221_160302.jpgIMG_20210221_160252.jpgIMG_20210221_160203.jpgIMG_20210221_160242.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20210221_160128.jpg
    IMG_20210221_160128.jpg
    380,9 KB · Aufrufe: 32
Long Louis

Long Louis

Dabei seit
22. Aug. 2019
Beiträge
124
Reaktionen
77
Wunderschön! Dieses Glück ist greifbar... viel Freude und Zeit damit!!!
 
virtualcai

virtualcai

Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
957
Reaktionen
559
Toll, Raum akustisch vielleicht etwas klein aber Teppich und Holzdecke, dafür sehr gut.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.357
Reaktionen
6.753
So, zurück zum Thema: Flügelkauf (es geht auch ohne Fazioli und wer braucht schon einen Steinway?). Das Objekt der Begierde ist seit 2 Tagen hier eingetroffen und ich bin restlos begeistert von dem tollen Klang und der ungemein präzisen Mechanik. Das war genau das richtige Ding. Wie versprochen, hier einige Fotos (weiß noch nicht, ob ich das Hochladen hinbekomme). Der Flügel steht zwar "falsch rum", aber mir ist der Blick durchs Fenster auf die schöne Landschaft draußen wichtiger als ein womöglich kaum messbarer besserer Raumklang - und "laut" genug ist er allemal. Nochmals vielen Dank für Eure Anregungen und EntscheidungshilfenDen Anhang 36620 betrachtenDen Anhang 36619 betrachtenDen Anhang 36618 betrachtenDen Anhang 36616 betrachtenDen Anhang 36617 betrachten


Ja mei, hab die öfter scho mal gestimmt - ganz ordentliche Instrumente, nur leider kein Vergleich zum Fazioli.
 
Kalivoda

Kalivoda

Dabei seit
21. Sep. 2016
Beiträge
1.328
Reaktionen
1.665
Ich würde ihn vielleicht im Uhrzeigersinn noch etwas drehen.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.321
Reaktionen
482
Ja mei, hab die öfter scho mal gestimmt - ganz ordentliche Instrumente, nur leider kein Vergleich zum Fazioli.
Ordentlich sind sie nicht. Das sind Spitzeninstrumente mit einem sehr sehr guten (wahrscheinlich einem unschlagbaren) Preis/Leistungsverhältnis. Dazu kommt noch der Herr Yamamoto, Kawaicheftechniker ins Haus und stellt den Flügel ein, intoniert ihn nochmal und stimmt ihn. Ein neuer Fazioli kostet mehr als das Doppelte.
 
 

Top Bottom