fis mit Doppelkreuz

  • Ersteller des Themas Der Pianist
  • Erstellungsdatum
D

Der Pianist

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
127
Reaktionen
0
Hallo,

Tonleiter: cis-Moll
Mondlichtsonate mov. 1


Takt 27:
Doppelkreuz vor der Note fis (kein Auslösungszeichen davor gewesen, bzw vorherigen Takt).
Wird aus dem fis nun ein fisisis?(also gis)?


Liebe Grüße
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.819
Reaktionen
4.071
Ich habe grad keine Noten da, aber ein Doppelkreuz erhöht immer um einen Halbton, demnach wird hier aus fis ein fisis.

Warum bezeichnen hier eigentlich so viele Beethovens Mondscheinsonate mit Mondlichsonate, mov.1? "Mov. 1" bedeutet übrigens nichts anderes als Satz 1!

Gibt es momentan im Handel ein günstiges Notenheft mit einer Sammlung bekannter Klavierwerke, halbwegs übersetzt aus einer englischen Ausgabe?
 
D

Der Pianist

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
127
Reaktionen
0
Hallo,

nein, da liegst du falsch.

# erhöht um einen halben Ton.
x hingegen um 2.


Liebe Grüße

EDIT: @megahoschi

Wieso fis? In der Tonleiter cis-Moll besteht das fis bereits ohne Vorzeichen. Logisch gesehen, müsste es dann doch zu einem fisisis werden(?)
Könntest du mir bitte kurz erklären wieso es fis sein soll?

Danke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Der Pianist

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
127
Reaktionen
0
Vielen Dank agraffentoni.


Lg
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Ich habe grad keine Noten hier, aber ein Doppelkreuz erhöht immer um einen Halbton, demnach wird hier aus fis ein fisis.
Das ist aber zumindest missverständlich. Taucht ein Doppelkreuz auf, ohne dass der Ton vorher erhöht war, so müsste man eine neue Regel für diesen Fall einführen, der lautet, dass hier um 2 Halbtöne erhöht wird.

Die Notenschrift ist da zum Glück pragmatisch. Wenn vor einer Note ein Vorzeichen steht, dann gilt dieses Vorzeichen und KEIN anderes. Man addiert oder subtrahiert also niemals Vorzeichen. Dadurch kann man auf einen Blick erkennen, um welche Note es sich handelt.
Sieht man also in einem Takt zuerst ein des1 und dann ein d1 mit Kreuzvorzeichen (im selben Takt), so ist dis gemeint, nicht d (das wäre des um einen Halbton erhöht).

lg marcus
 
D

Der Pianist

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
127
Reaktionen
0
Kurz gesagt, das Versetzungszeichen(hier x) "überschreibt" quasi das Vorzeichen(in cis-Moll) und wirft die Note auf den Ursprung(fis -> f) zurück?
Somit wäre logisch erklärt, wieso aus "fis" hier ein "g" wird, da fis(Wegen des Versetzungszeichen zu f wird, und direkt, anhand des x zu g wird.)

Lg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom