Fips' Stücke für Klarinette & Klavier

Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Hallo miteinander,

nach langer "Anwärmphase" will ich mich in diesem Unterforum jetzt auch mal einbringen. Begonnen mit Kompositionsversuchen habe ich 1991 im Alter von ca. 16 Jahren. Seit damals sind insgesamt drei kleine Stücke für Klarinette & Klavier entstanden, von denen ich heute das erste hochlade. Es ist quasi ein Jugendwerk und stammt aus dem Jahr 1991, also aus meinem ersten Jahr. ;) Ich habe damals mit dem Blues-Schema herumexperimentiert.
Der schnellere Klarinettenteil in der Mitte kam übrigens erst später (nach der Jahrtausendwende) dazu. Leider kann ich das Stück nur als Audio-Datei von 'Finale' anbieten.

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1246223230.mp3"]Versuch-über-das-Blues-Schema[/MP3]

Falls der Player nicht funktioniert: HIER klicken.

Über Rückmeldungen würde ich mich freuen. Besonders die Meinung der Klarinettisten interessiert mich. Da ich selber nicht Klarinette spiele, habe ich wild draufloskomponiert, ohne mir Gedanken um die Spielbarkeit zu machen. Falls irgendwelche Passagen problematisch sein sollten, dann lasst es mich wissen. :rolleyes:

Grüße von
Fips


PS: Die anderen beiden Stücke folgen in Kürze weiter unten.
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Mir gefällt es gut! Es hat die Standard-12-Bar-Bluessequenz und die Klarinette bewegt sich auch fast immer im "Blues"-Tonraum.

Was ich nur zu bedenken geben, der typische Blues-Rhythmus-Groove kommt nicht so durch. Ein Standard-Blues hat nicht 16-tel Auftakt, sondern triolischen Rhythmus innerhalb der Viertelnoten. Es käme damit für mich noch bluesiger rüber, evtl. auch wenn der Bass diesen triolischen Rhythmus mitmachen würde durch ein entsprechendes Bass-Pattern.

Aber- die Bluesfahne kann nicht hoch genug gehalten werden. Das Anhören hat Freude gemacht!
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Ein Standard-Blues hat nicht 16-tel Auftakt, sondern triolischen Rhythmus innerhalb der Viertelnoten. Es käme damit für mich noch bluesiger rüber, evtl. auch wenn der Bass diesen triolischen Rhythmus mitmachen würde durch ein entsprechendes Bass-Pattern.
Danke, Mindenblues! :) Im Grunde sind die punktierten Motive eh triolisch gedacht. Ich hab das in meiner Jugend noch nicht so genau genommen. ;)

Grüße von
Fips
 
Mikifan

Mikifan

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
400
Reaktionen
4
Hi!

Zuerst, ich finde dein Blues auch gut. Klingt toll! Es erinnert mich ein wenig an einen Dudelsack:D aber das liegt wohl an der Vorspielweise des Computers.
Den Schluss hätte ich mir noch ein wenig schräger gewünscht, aber ich liebe eben alles, das verrückt und schräg klingt:)

Mikifan
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Mikifan, danke noch für deine Rückmeldung!

Hier kommt das zweite Stück, es stammt ungefähr aus dem Jahr 2000. Mir war damals noch nicht so recht bewusst, dass auch Pausen zum Komponieren dazugehören... ;) Naja, von denen gibt es hier nicht allzu viele. :D

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1246709202.mp3"]Kleines-Stück[/MP3]


Falls der Player nicht funktioniert: HIER klicken.

Grüße von
Fips
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo Fips,

Das Stück klingt gut! Das mit den Pausen bzw. Nichtpausen stört gar nicht.
Was ich Dich noch fragen wollte - hast Du auch Klarinette gelernt?

LG
Michael
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Danke, Michael! :)

Was ich Dich noch fragen wollte - hast Du auch Klarinette gelernt?
Nein. Wie ich im Eingangsbeitrag schrieb, spiele ich nicht selber Klarinette. Deshalb habe ich auch kein wirkliches Gefühl für das, was auf der Klarinette spielbar bzw. nicht spielbar ist. Ich habe nur gehört, dass dieses wunderschöne Instrument außerordentlich "beweglich" sein soll. Diese Information hatte zur Folge, dass ich mir um die Spielbarkeit keine Gedanken mehr gemacht und einfach so komponiert habe, wie mir die Ohren gewachsen waren. :D Deshalb auch die besondere Bitte an alle Klarinette spielenden Claviolaner, mir hinsichtlich der Spielbarkeit eine Rückmeldung zu geben.

Ich hatte übrigens mal eine Klarinette ausgeliehen und probierte völlig autodidaktisch (und vermutlich reichlich falsch :D, aber mit Begeisterung!) damit herum. Es dauerte eine Weile, bis ich mit dem Rohrblatt überhaupt einen Ton erzeugen konnte. Und wie ein Musiker mit den Fingern irgendeine Beweglichkeit hinkriegen sollte, war mir ein Rätsel. Immerhin konnte ich nach etwas Üben "Der Mond ist aufgegangen" spielen. :rolleyes:

Wen's interessiert: Meine Klarinettenbegeisterung so richtig angefacht hat Sharon Kam im Zusammenspiel mit Itamar Golan (habe eine mir sehr kostbare CD von den beiden).

Grüße von
Fips
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.244
Reaktionen
1.008
Ich muss sagen, mir gefallen die Klarinettenkompositionen sehr gut. Besonders die zweite. Irgendwie hört man da auch, dass du da schon etwas mehr Kompositionserfahrung hattest.
Hat viel Spaß gemacht beim Zuhören und Mitlesen. Vielleicht findest du ja mal einen Klarinettisten, der das ganze auf Spielbarkeit überprüft und dann am besten auch gleich noch selbst mit dir zusammen spielt. Wäre bestimmt schön.

Das Problem mit den fehlenden Pausen kommt mir von meiner eigenen Komponiererei irgendwie allzu bekannt vor:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.714
Reaktionen
1.134
Hey Fips :),

dein erstes Stück hat mir wirklich gut gefallen! Besonders kurz vor 1:00 finde ich die Melodie der Klarinette so schön. Schade, dass das Klavier recht "unbeteiligt" begleitet. Die Klarinette hört sich für mich so traurig an und das Klavier so lustig, stellenweise ist das als quasi Stilmittel im Sinne eines Alleinseins trotz Zusammenseins wirklich gut, aber insgesamt befremdet es mich ein bisschen.

Bei dem zweiten Stück machst du das mE geschickter. Hier höre ich eher eine Einheit. Außerdem hast du Talent zum Melodienschreiben!! Insgesamt gefällt mir die zweite Komposition besser, und man merkt ihr schon den Fortschritt an, den du im Komponieren gemacht hast.

lg marcus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Hier kommt nun das dritte (und jüngste) Stück für Klarinette & Klavier. Bei der Durchsicht meiner Stücke habe ich übrigens noch ein viertes Stück für diese Besetzung gefunden. ;) Hier könnte das Hochladen noch etwas dauern, weil man dieses Stück unmöglich als Midi zu Gehör bringen kann, - die gesamte Wirkung der Musik würde den Bach runtergehen. :rolleyes: Wenn ich irgendwann dazu kommen sollte, es mit einem Klarinettisten aufzunehmen, füge ich es noch hinzu.

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1247336504.mp3"]Klarinettenstück (2007)[/MP3]

Falls der Player nicht funktioniert: HIER klicken.

Bei meinem dritten Klarinettenstück bin ich am meisten an einer Rückmeldung der Klarinettisten interessiert. Im Klartext heißt das: Hier bin ich von allen drei Stücken am unsichersten, ob man das auf der Klarinette spielen kann, weil es doch nicht ganz unvirtuos ist.

Im Mittelteil wollte ich den Klavierpart ursprünglich noch anders gestalten. Aber mir fiel damals nichts G'scheites mehr ein, deshalb habe ich ihn dann doch so gelassen. Der Mittelteil gehört daher ganz der Klarinette. :D

Grüße von
Fips
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.244
Reaktionen
1.008
Schade, dass bisher nur 3 Leute diese letzte Klarinettenkomposition bisher aufgerufen haben, denn die ist wirklich anhörenswert!

Man merkt, wie mit den Jahren die Kompositionserfahrung und Musikerfahrung eben doch stetig zunimmt und damit auch die Qualität der Kompositionen. Angefangen vom ersten simplen und unspektakulären Jugendwerk was noch nicht direkt vom Hocker haut aber dennoch schön zum Anhören ist über das zweite schon deutlich ausgereiftere und spannendere Klarinettenstück nun zu diesem dritten Stück hier.

Ich muss sagen, dass mir das dritte Stück mit Abstand am besten gefällt bisher (wer weiß wie denn das vierte dann klingen wird, falls es mal vorgestellt werden kann). Hat mir niemand einen Klarinettisten, den er mir mal ausleihen könnte damit ich das mal spielen kann?:D

Das dritte Stück ist schön spritzig und erfrischend zum Hören und die nicht ganz einfache Harmonik gefällt mir ausgesprochen gut. Besonders die Randteile gefallen mir, aber auch der Mittelteil mit dem ostinatoartigen Klavierpart. Ich habe mal ein vierhändiges Stück von Debussy gespielt, wo das eine Klavier immer seitenweise das selbe Motiv ostinatoartig wiederholt hatte wie in deinem Stück, während das andere Klavier ein paar Melodien oder motivische Einwürfe darüber gelegt hat. Von daher musst du kein schlechtes Gewissen wegen dem nicht umgestalteten Mittelteil haben. Auch große Komponisten haben sowas gemacht:D

Alles in allem also sehr schönes Stück (allgemein bin ich beeindruckt von den Kompositionskünsten die von allen möglichen Mitgliedern hier im Forum so nach und nach hier aufscheinen). Ich würde hier gern weitere Kompositionen von dir hören, Fips (falls das Interesse dran aber so gering bleibt wie bisher könnt ich aber auch verstehen, wenn du nichts weiteres präsentieren würdest. Wäre schade).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo DonBos,
Bei mir steht da 123456789 und ich kanns nur aufrufen, wenn ich auf "zitieren" gehe, dann den Link rauskopiere, in einem neuen Browserfenster einfüge und öffne - zählt das auch mit?

Mir gefallen die Stücke von Fips auch sehr!

LG
Michael
 
W

Wiedereinsteigerin

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
504
Reaktionen
10
Mir gefallen die Stücke auch sehr gut. Das erste ist so fröhlich und erfrischend. Das zweite Stück hört sich auch sehr gut an. Das dritte ist schon eine ausgewachsene :D Komposition.

Macht richtig Spaß, deine musikalische Entwicklung hier mitzuerleben.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Hallo DonBos, Klaviermacher und Wiedereinsteigerin,

ich danke euch für eure Beiträge. Es tut gut, wenn wenigstens ein paar Reaktionen kommen. ;) Zu den drei Stücken habe ich inzwischen noch die Direkt-Links hinzugefügt, falls der Player nicht funktioniert.

Ich überlege gerade, ob und wie ich das 4. Stück zugänglich machen könnte. Es ist vom Charakter her wie eine Art trauriges Lied und man könnte es auch als Vocalise spielen. Hm, mal sehen...

Grüße von
Fips
 
D

Debbie digitalis

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Hallo Fips7,

habe mir gerade deine drei Einspielungen für Klavier und Klarinette agehört und ich muss sagen, dass sie mir wirklich sehr gut gefallen.

Soweit ich das als Anfänger beurteilen kann, steht bei dem ersten Stück das Klavier im Vordergrund, bei dem zweiten die Klarinette und beim dritten wechseln sich beide ab, was die musikalische Führung betrifft.

Ich finde deinen Stil und deine Melodieführung sehr schön - und was mich besonders erstaunt ist eigentlich, warum du auf das Ensemble Klavier und Klarinette gekommen bist, wo du doch offenbar selbst kein Klarinettenspieler bist.

Meiner Meinung nach hören sich die beiden Instrumente zusammen äußerst reizvoll an und deine Kompositionen haben den wunderbaren Zusammenklang beider Instrumente sehr schön zur Geltung gebracht.

Da du nach Rückmeldung von Leuten fragst, die selbst Klarinette spielen kann ich hier leider wenig beitragen1

Allerdings erinnere ich mich an eine Vorführung in der Adventszeit vor ca. zwei Jahren in einem wunderschönen Ambiente, bei der ein großartiger Schauspieler etwas ausgefallene Adventsgeschichten verbal und schauspielerisch präsentierte - und jede Stimmung, jede kleine Einzelheit der Atmosphäre, Spannung, Aufregung, Beruhigung etc., d.h. jegliche Stimmungs- und atmosphärischen Momente wurden von einem großartigen Klarinettenspieler mit seinem Instrument dargestellt. Bei dieser Gelegenheit erkannte ich die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten einer Klarinette, obwohl ich das Instrument nie gespielt habe.

Im Bezug auf deine Kompositionen, die mir alle ausnehmend gut gefallen, kann ich nur anmerken, dass die Klarinette, die ich bei besagter Adventsvorführung gehört habe, nicht immer ein so angenehmes und gefühlvolles Legato gespielt hat wie in deinen Kompositionen, sondern mitunter auch recht schroff und unvermittelt äußerst staccato daherkam.

Aber das ist lediglich der Eindruck eines Klavier-Spätanfängers ohne Klarinettenkenntnisse - also ordne das bitte entsprechend ein.

Insgesamt finde ich deine drei Kompositionen wirklich wunderschön und hoffe, dass du demnächst noch mehr komponierst und wir es dann auch zu hören bekommen!

Liebe Grüße


Debbie digitalis
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Hallo Debbie digitalis,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Ich finde deinen Stil und deine Melodieführung sehr schön - und was mich besonders erstaunt ist eigentlich, warum du auf das Ensemble Klavier und Klarinette gekommen bist, wo du doch offenbar selbst kein Klarinettenspieler bist.
Ich mag den Klang der Klarinette einfach. Es fing damals an, als ich zum ersten Mal die wunderbare Musik gehört habe, mit der Prokofieff in "Peter und der Wolf" die Katze charakterisiert. Später kamen dann noch andere Stücke dazu, die mich jedesmal wieder bestätigt haben (u.a. die Klarinettenkonzerte von Weber & Mozart und die Klarinettenquintette von Mozart & Brahms). Im nächsten Leben spiele ich Klavier und Klarinette! :D

Meiner Meinung nach hören sich die beiden Instrumente zusammen äußerst reizvoll an und deine Kompositionen haben den wunderbaren Zusammenklang beider Instrumente sehr schön zur Geltung gebracht.
Danke. Wobei man aber nicht aus dem Auge verlieren darf, dass die hier hochgeladenen Dateien "Maschinenmusik" sind (von 'Finale' aus den Noten heraus erstellte Audio-Dateien). Ich würde selber gerne mal hören, wie die Stücke klingen, wenn sie von echten Menschen mit echten Gefühlen auf echten Instrumenten gespielt werden. ;)

Allerdings erinnere ich mich an eine Vorführung in der Adventszeit vor ca. zwei Jahren in einem wunderschönen Ambiente, bei der ein großartiger Schauspieler etwas ausgefallene Adventsgeschichten verbal und schauspielerisch präsentierte - und jede Stimmung, jede kleine Einzelheit der Atmosphäre, Spannung, Aufregung, Beruhigung etc., d.h. jegliche Stimmungs- und atmosphärischen Momente wurden von einem großartigen Klarinettenspieler mit seinem Instrument dargestellt. Bei dieser Gelegenheit erkannte ich die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten einer Klarinette, obwohl ich das Instrument nie gespielt habe.
Man sagt der Klarinette ja eine besondere Nähe zur menschlichen Stimme nach. Denn sie hat ein ähnlich breites Spektrum an Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten. Mir geht es oft so, dass ich die Klarinette als sehr "emotional" und "direkt" empfinde. Da gibt es keine Umwege und kein Verstecken... Weiß nicht, ob das jetzt jemand versteht... :roll:

Dazu noch einmal die Empfehlung für die CD von Sharon Kam und Itamar Golan. Wie sie z.B. die Poulenc-Sonate spielen, ist ein kleines Wunder!

Im Bezug auf deine Kompositionen, die mir alle ausnehmend gut gefallen, kann ich nur anmerken, dass die Klarinette, die ich bei besagter Adventsvorführung gehört habe, nicht immer ein so angenehmes und gefühlvolles Legato gespielt hat wie in deinen Kompositionen, sondern mitunter auch recht schroff und unvermittelt äußerst staccato daherkam.
'Finale' tut sich mit dem gefühlvollen Legato-Spiel wohl leichter... :rolleyes: Aber meine Stücke enthalten auch (noch) keine so heftigen Schroffheiten.

Grüße von
Fips
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Musicforlife

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Heyho!!

Danke für das liebe Willkommen !!! Ich muss sagen ich liiebe deine Stücke und ja sie sind für einen Klarinettisten spielbar ;) Ich hab sie grad alle mal angespielt (auf der Klari ;) -auf dem Klavier wäre das fast unmöglich für mich)
und es einfach genial. Was die Vituosität im 3. Stück anbetrifft: Natürlich wird das kein Anfänger von zwei Jahren Unterricht spielen können, aber wenn man daran übt ist das auch als Normalsterblicher durchaus zu schaffen ;)!! Vielleicht spiel ich sie mal an einem langen Wochenende mit einer befreundeten Pianistin, wenn du nichts dagegen hast :-)

LG Musicforlife
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Heyho!!

Danke für das liebe Willkommen Ich muss sagen ich liiebe deine Stücke und ja sie sind für einen Klarinettisten spielbar Ich hab sie grad alle mal angespielt (auf der Klari ;) -auf dem Klavier wäre das fast unmöglich für mich)
und es einfach genial. Vielleicht spiel ich sie mal an einem langen Wochenende mit einer befreundeten Pianistin, wenn du nichts dagegen hast

LG Musicforlife
Da hab ich ganz und gar nichts dagegen! :D Aber mach dann eine Aufnahme (wenn's geht), denn hier sind die Stücke ja nur als Computermusik hochgeladen. ;)
Es freut mich wirklich zu hören, dass die Stücke spielbar sind. Bei den ersten beiden habe ich daran eigentlich nicht gezweifelt, aber beim 3. schon etwas.
Das 4. Stück würde ich ja auch gern noch hochladen, aber es muss dafür "real" mit einem Klarinettisten aufgenommen werden. Computermusikungeeignet...

Danke nochmals fürs Durchschauen und -hören. 8)

Grüße von
Fips
 
 

Top Bottom