erster versuch - cis moll stück

  • Ersteller des Themas dooodii
  • Erstellungsdatum
D

dooodii

Guest
hi

ich dachte nach fast einem jahr klavier setze ich mich heute mal dran und schreibe ein stückchen.=D hier das ergebnis:

http://k002.kiwi6.com/hotlink/2t4l6h1tr8/stuecksche.wav

ca. 1 minute lang

jeder muss mal klein anfangen :D bin sehr dankbar für jede kritik und jeden tipp, den ihr habt. das ganze war schwerer als gedacht, selbst für so ein kurzes stück.

edit: absoluter primetime-beitrag, wie ich gerade sehe
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.490
Reaktionen
7.226
Da, wo Du aufhörst, ist das Stück noch nicht zu Ende, merkst Du das selber?

Man hört ganz genau, daß die Schlußwendung so zustande gekommen ist: "So, reicht erstmal, mir fällt erstmal nix Dolles mehr ein, machen wir hier mal nen Cut."

LG,
Hasenbein
 
N

Neronick

Guest
Ich habe es gehört und war plötzlich in einem Park in Paris. Es ist Herbst. Zwei Liebende, in der Ferne, gestikulieren miteinander. Noch redend, aber schon erschöpft. Da wäre ja eine Liebe gewesen, hätte sein können, aber es plätschert in der Trennung, traurig, zu früh aufgegeben, landschaftlich passend zu fallenden Blättern und dem Nieselregen. Die Beziehung war ein Nebeneinander, ein Auf- und Ab, aber der leidenschaftliche Spannungsbogen...denn haben sie sich auch jetzt nicht zu sagen. So wenig, wie sie je zueinander gefunden haben, wirklich, ganz in der Tiefe verbunden, so wenig finden sie nun ein Ende.
Sie drehen sich um und lassen sich doch beide zurück statt fortzugehen.

Du hast die passende Filmmusik dazu komponiert! Nicht schlecht!
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
Hallo dooodii

Nur kurz, OT: hast Du nun eigentlich einen Lehrer gefunden?

Lg, Nessie
 
D

dooodii

Guest
Da, wo Du aufhörst, ist das Stück noch nicht zu Ende, merkst Du das selber?

Man hört ganz genau, daß die Schlußwendung so zustande gekommen ist: "So, reicht erstmal, mir fällt erstmal nix Dolles mehr ein, machen wir hier mal nen Cut."

LG,
Hasenbein
absolut, du hast recht! mir ist wirklich nichts mehr zu dem stück eingefallen und ich hatte keine ahnung, wie ich den schluss gestalten soll. also hab ich einfach zwei akkorde hingeklatscht :D

@neronick
also das finde ich ja toll, dass die melodie für dich ein kleines bild gezeichnet hat. :D vorallem ÜBERRASCHT mich das aber, weil ich ja selbst noch nicht ganz zufrieden mit den stückchen bin

@nessie
jo, mir wurde dann von einer pianistin, der ich vorgespielt habe, ein guter lehrer empfohlen (ebenfalls konzertpianist). unterricht fängt aber erst in einem monat an
 
N

Neronick

Guest
also das finde ich ja toll, dass die melodie für dich ein kleines bild gezeichnet hat. :D vorallem ÜBERRASCHT mich das aber, weil ich ja selbst noch nicht ganz zufrieden mit den stückchen bin
Vielleicht bist Du deshalb noch nicht zufrieden, weil Du den Spannungsbogen des inneren Bildes nicht klar genug gesehen hast....? Wenn Du den Film siehst, siehst Du auch ein musikalisches "Outro".

Lass dann irgendwann hören! Danke!
 
D

dooodii

Guest
@neronick
ja, GENAU das dachte ich mir auch. ich habe mich einfach drangesetzt und um eine melodie herumgeschrieben, ohne dabei eine struktur im kopf zu haben. natürlich ist jetzt trotz dessen eine struktur drin, aber ob es eine ist, die mir gefällt, weiß ich nicht genau :D

eine frage noch: ich hatte eigentlich etwas im romantischen stil angestrebt, nun hört sich das aber doch sehr nach popmusik an :D (für euch auch?). an was kann das liegen? das würde mich echt interessieren
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.109
Reaktionen
9.220
Hey, Doodie auch ich hab einen Film gesehen. Ebbenfalls eine Kluturstadt, Regen, Niesel - aber keine Liebenden siondern einen Agenten, der ein Schicksal erfüllt.
Allerdings nur bis zur Hälfte - die Akkordfolgen waren für MEIN Bild zu schnell, zu undramatisch.

Insgesamt: Mehr Spannung reinbringen - verzögern, beschleunigen, mehr Dynamik... dann ist auch de Popmusik weg. Die Spannung muss aufgebaut werden, bis Du glaubst, Du hältst es nicht mehr aus (und dann noch ein wenig mehr). Ich an Deiner Stelle würde jetzt mal in die ganz bewusste Übertreibung, Überdehnung gehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

dooodii

Guest
alles klar, dann weiß ichjetzt ungefähr wie ich ans nächste stück rangehe

anfangs hatte ich ja absolut kein interesse an selbst musik schreiben, aber ganz kommt man anscheiend ja doch nicht dran vorbei :D das erste ergebnis war jetzt nicht so berauschend aber ich bleib dran
 
 

Top Bottom