Erfahrungsaustausch Spätberufene

samea

samea

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
658
Reaktionen
617
@Edeltraud
Schumanns Melodie spielt sich sehr gut. Ich habe sie letztes Jahr mir viel Freude gespielt. :026:
 
E

Edeltraud

Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
298
Reaktionen
249
Ich glaube, das sind alles so eine Sorte Stück, durch die jeder mal durch darf.

Meine KL freut sich total, dass jemand am klassisch-romantischen Repertoire Spaß hat und hat jede Menge Ideen, was ich bald spielen darf. Ich freue mich, dass ich gezeigt bekomme, wie aus dem Tastendrücken schöne Musik wird. So kommt es dann, dass die Zeit ruckzuck um ist
 
Bedelia

Bedelia

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
285
Reaktionen
68
Hallöchen, ich bin auch guter Dinge, , ich übe ja grade die Nächtlichen Reise von Gurlitt, und bin tatsächlich nah dran, die linke Hand, was die Lautstärke angeht , von der rechten zu trennen. In dem Stück ist die Linke dominant. Und die Achtel Akkorde zu spielen fand ich bis jetzt furchtbar, aber seit heute klappt es, diese zu gestalten leise oder laut mitlaufen zu lassen.
 
Bedelia

Bedelia

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
285
Reaktionen
68
@Edeltraud, das ist gut gesagt, zum Glück mag ich die Romantik. Manche Sache z.b. aus dem Annamagdalena Bu(a)ch habe ich schon sooft gehört, dass ich das gar nicht lernen möchte.

Ich übe zur Zeit von Schumann -ein Stückchen-.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Edeltraud

Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
298
Reaktionen
249
@Bedelia
Die Annamagdalena ist für mich auch voller Ohrwürmer. Wobei es mir so geht, dass Stücke, bei denen ich schon eine Klangvorstellung habe eigentlich "low hanging fruits" sind. Ich finde da geht das Lernen umso schneller. Ich darf mich nur nicht dazu verleiten lassen zu früh zu schnell spielen zu wollen.
 
Cosmodog

Cosmodog

Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
34
Reaktionen
26
Spielt Ihr im Unterricht ausschließlich Klassik? Ich habe jetzt im neuen Wohnort eine Klavierlehrerin gefunden und habe mir als (später) Anfänger bewusst klassischen Unterricht gewünscht. Ich denke als Grundausbildung ist das sinnvoll.

Aber mein langfristiges Ziel ist (für mich selbstverständlich) das freie Spiel, also Improvisation, Jazz, Rock. Es beeindruckt mich zwar, wenn jemand klassische Stücke perfekt spielt, sofern ich das überhaupt beurteilen kann. Aber "meine Musik", also der "Soundtrack meines Lebens", kommt nicht von Mozart oder Beethoven.

Ich weiß, dass ich in meinem Leben keine Preise mehr mit meinem Klavierspiel gewinnen werde. So what?
 
samea

samea

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
658
Reaktionen
617
Preise werde ich mit meinem Klavierspiel auch nicht gewinnen. Doch ich liebe die klassische Musik. Ab und zu darf es später auch mal etwas Filmmusik sein. Doch mein Herz schlägt einfach für die sog. ernste Musik.
 
Albatros2016

Albatros2016

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3.462
Reaktionen
3.616
Spielt Ihr im Unterricht ausschließlich Klassik? Ich habe jetzt im neuen Wohnort eine Klavierlehrerin gefunden und habe mir als (später) Anfänger bewusst klassischen Unterricht gewünscht. Ich denke als Grundausbildung ist das sinnvoll.

Aber mein langfristiges Ziel ist (für mich selbstverständlich) das freie Spiel, also Improvisation, Jazz, Rock. Es beeindruckt mich zwar, wenn jemand klassische Stücke perfekt spielt, sofern ich das überhaupt beurteilen kann. Aber "meine Musik", also der "Soundtrack meines Lebens", kommt nicht von Mozart oder Beethoven.

Ich weiß, dass ich in meinem Leben keine Preise mehr mit meinem Klavierspiel gewinnen werde. So what?
Da mein KL aus dem Jazz und Rockbereich kommt, gibt es im Unterricht automatisch auch moderne Stücke. Mein Musikgeschmack liegt zwar eindeutig mehr im klassisches Bereich, aber ich finde auch immer mehr Gefallen an modernen Stücken. Ich habe eigentlich immer parallel ein klassisches Stück und ein modernes am Laufen, derzeit z.B. ein Stück von Haydn und eines von Martha Mier.
Mir gefällt die Abwechslung.
 
Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.060
Reaktionen
2.189
Spielt Ihr im Unterricht ausschließlich Klassik? Ich habe jetzt im neuen Wohnort eine Klavierlehrerin gefunden und habe mir als (später) Anfänger bewusst klassischen Unterricht gewünscht. Ich denke als Grundausbildung ist das sinnvoll.

Aber mein langfristiges Ziel ist (für mich selbstverständlich) das freie Spiel, also Improvisation, Jazz, Rock. Es beeindruckt mich zwar, wenn jemand klassische Stücke perfekt spielt, sofern ich das überhaupt beurteilen kann. Aber "meine Musik", also der "Soundtrack meines Lebens", kommt nicht von Mozart oder Beethoven.

Ich weiß, dass ich in meinem Leben keine Preise mehr mit meinem Klavierspiel gewinnen werde. So what?
 
Cosmodog

Cosmodog

Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
34
Reaktionen
26
Dann solltest Du Dir evtl. einen KL suchen, der sich auf Jazz spezialisiert hat.
Das werde ich eventuell später machen. Wie gesagt finde ich klassischen Unterricht als Grundlage sinnvoll.

Ich hatte schonmal einen KL mit Jazz Hintergrund. Aber da haben wir eher Musiktheorie behandelt. Ich konnte mein Gitarrenspiel damit nach vorn bringen. Das Instrumentale (Klavierspiel) st da etwas kurz gekommen.
 

Nihil Baxter

Nihil Baxter

Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
109
Reaktionen
202
Spielt Ihr im Unterricht ausschließlich Klassik? Ich habe jetzt im neuen Wohnort vor knapp 6 Jahren eine Klavierlehrerin gefunden und habe mir als (später) Anfänger bewusst klassischen Unterricht gewünscht. Ich denke als Grundausbildung ist das sinnvoll.

Aber mein langfristiges Ziel ist (für mich selbstverständlich) das freie Spiel, also Improvisation, Jazz, Rock. Es beeindruckt mich zwar, wenn jemand klassische Stücke perfekt spielt, sofern ich das überhaupt beurteilen kann. Aber "meine Musik", also der "Soundtrack meines Lebens", kommt bei weitem nicht nur von Mozart oder Beethoven.

Ich weiß, dass ich in meinem Leben keine Preise mehr mit meinem Klavierspiel gewinnen werde. So what?
Ich habe nur sehr wenige Änderungen (=> siehe Streichungen und Fettschrift) vornehmen müssen, um Dein Zitat zu meinem Posting zu machen :003:.
 
Albatros2016

Albatros2016

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3.462
Reaktionen
3.616
Da gerade einer Erkältung nicht recht weiß, ob sie jetzt kommen will oder nicht, hatte ich gestern aufgrund der derzeitigen Situation meine Anwesenheit beim Klavierunterricht abgesagt. Mein Imunsystem scheint zwar die Oberhand zu behalten, aber das war mir doch zu tricky. Mein KL war über diese Entscheidung auch ehrlich gesagt sehr froh und fand es sehr rücksichtsvoll.

Um die Stunde aber nicht ganz ungenutzt zu lassen, hatte ich ihn darum gebeten, den Unterricht dafür telefonisch durchzuführen, damit wir zumindest Unklarheiten besprechen können.
Der Bitte ist er mir dann gerne nachgekommen. Natürlich ersetzt es keinen Unterricht, aber es hat mich trotzdem wieder etwas weiter gebracht und hat ihn auch nicht davon abgehalten mir neue Hausaufgaben zu geben :017:, Übungen zu Sextenbewegungen. :angst:

Was ich sehr schön fand, war die Äußerung meines KLs am Ende, als er mir deutlich zu verstehen gab, dass ich ihn jederzeit bei Problemen anschreiben darf und auch soll. Worauf ich nur meinte, dass ich das doch eh mache und er dann erwiderte, ja das ist ja auch gut so und ich solle das auch unbedingt beibehalten und ich darf/soll auch gerne jederzeit Videos machen und schicken. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Edeltraud

Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
298
Reaktionen
249
Aktuelle Meldung: Ich darf den ersten Band der RKS ablegen und Band 2 kaufen gehen *hüpf* - bin ich jetzt schon ein bisschen groß?

Die letzte Stunde haben wir mit Stückchen für 2 Klaviere aus Bartoks Mikrokosmos (Hefte 2 und 3) verbracht. Sehen sehr schlicht aus, haben es aber in sich und sind natürlich ein prima Studienobjekt für Analysen. Mein momentaner Ehrgeiz besteht darin, auch den Lehrerpart spielen zu können. Damit ich keinen Ohrkrebs bekomme, dazwischen ein wenig Mozart und Schumann.

Momentan schleicht sich auch ein wöchentlicher Unterrichtsrhythmus ein. Wir haben beide eine Lücke gefunden und da die 45 Minuten chronisch zu kurz für die Zahl abzuhandelnden Stücke sind, macht wöchentlicher Unterricht mehr Sinn.
 
 

Top Bottom