Duysen Stutzflügel für unter 2000 Euro?

Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Hallo in die Runde,

ich weiß dass Ferndiagnosen unmöglich sind, aber vielleicht könnt ihr mir für eine erste Einschätzung weiterhelfen.

Ich könnte einen Duysen Stutzflügel aus den 1920er Jahren für unter 2000 Euro bekommen.
Wenn ihr schauen wollt, bei den bunten Kleinanzeigen ist er drin, ein schwarzes Instrument, gestern frisch inseriert....

Der Flügel wurde im September neu gestimmt und hält die Stimmlage lt Besitzer. Er wurde bis dato bespielt, die Tastenoberfläche wurde erst vor kurzem überarbeitet, mechanisch soll alles prima sein (keine Risse, keine Geräusche beim Spielen), steht im gut temperierten Wohnzimmer...

Für mal eben zum anschauen (wobei ich sowieso Laie bin und daraus wohl nichts erkennen kann) ist es zu weit; für abholen ist es nicht zu weit, das wäre mit 1,5 Stunden kein Problem.

Tja, ich weiß nicht was ich jetzt erwarte zu hören ;-)
Verteufelt ihr generell einen 100 Jahre alten Flügel dieser Marke, auch wenn er jahrelang vom Vorgänger bespielt wurde? Der meinte, für den Privatgebrauch wäre er ideal - durch seine geringe Größe (nur 160 cm lang) fürs Wohnzimmer und wenn man keinen "Konzertflügelklang" erwartet absolut ausreichend.

Würde es etwas bringen, zum Kauf einen Klavierbauer (einen von dort?) mitzunehmen? Seinen Klavierstimmer z.B.? Oder darauf vertrauen, dass wirklich alles so ist wie gesagt und bei dem Preis das Risiko auf sich nehmen?

Danke Euch für eine Einschätzung!
 
J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
603
Reaktionen
450
Tu dir selbst einen Gefallen und nimm die richtige Reihenfolge: Zuerst schaust du dir den Flügel an, ob er dir klanglich und spielartmäßig überhaupt zusagt. Dann lässt du ihn von einem Fachmann anschauen. Wenn der sein O.K. gibt, kaufst du den Flügel.

Wenn du zocken willst, ist das dein Ding, aber aus dem Forum kann dir niemand wirklich die Entscheidung abnehmen, weil niemand hier das Instrument kennt und ernsthaft angesehen hat.

Solche Instrumente sind selbst im guten Zustand keine Rarität, es besteht kein Grund zu unüberlegtem Handeln.
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Danke Dir, das wäre auch meine Vorgehensweise wenn der Flügel bei uns in der Nähe stehen würde. Aber so wären das 3 Besuche (selber anschauen/Fachmann begutachten/Abholen) mit knapp 1000 km, das ist nicht drin :-(
Ich bekomme jetzt mal eine Klangprobe aufs Handy geschickt - und noch einige offene Fragen.
Eine Verbesserung zum Digitalpiano und zum Masterkeyboard (!) wäre er sicherlich sowieso. Aber der Preis macht mich stutzig, müsste ein Flügel nicht wesentlich teurer sein?
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Danke!
Mein Bauchgefühl sagt ja. Leider gibt es noch einen zweiten INteressenten - ich habe Vorrang weil ich als erster gefragt hatte. darum sollte ich bis heute Abend Bescheid geben, ob ich weiterhin Interesse habe oder ob ich von vornherein alles abblase.
Schwierig.
Habe mittlerweile auch eine Hörprobe, sehr schön, trotz Handyniveau.
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Du hast ernsthaft vor, ein Instrument zu kaufen, ohne es vorher gespielt zu haben?

Nee, oder?
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Du hast ernsthaft vor, ein Instrument zu kaufen, ohne es vorher gespielt zu haben?

Nee, oder?
Hab ich doch nie gesagt. Natürlich kaufe ich nichts ohne es vorher zu spielen oder anzusehen.
Es geht nur darum, dass ich nun
a) sage dass ich kein Interesse mehr habe und er den zweiten Interessenten einladen kann oder
b) einen Termin ausmache zum anschauen/probespielen
Alles andere war bisher per e-Mail, ausführlich und nett. Auch dass ein Klavierbauer mitkommt wurde befürwortet, er hat keine Geheimnisse, das klingt für mich nicht nach "Vorsicht".
 
Sven

Sven

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.458
Reaktionen
921
Aber so wären das 3 Besuche (selber anschauen/Fachmann begutachten/Abholen) mit knapp 1000 km, das ist nicht drin :-(
Würdest du den Flügel wirklich selbst abholen?

Wenn ein Fachmann dort zur Begutachtung hinfährt und mMn auch zur Abholung mußt du nicht selbst dorthin.
Also kannst du die eine eingeplante Fahrt zur eigenäugigen Begutachtung nutzen.
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Ja, zu dem Schluss sind wir auch gekommen.
Habe jetzt erstmal einen Termin zum eigenäugigen anschauen :-) vereinbart, so fangen wir an. Gutachter und Transport sind der nächste Schritt. Was kostet wohl so ein Transport über 180 km?
Freuen uns jetzt erstmal und hoffe, dass sich die Fahrt lohnt!
 
sadagio

sadagio

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
225
Reaktionen
265
Hallo Nicola,
bin gespannt, ob der Flügel dir gefällt und wie du den Zustand einschätzt. Ein 180 Duysen von anno 1870 stand und steht in meinem Elternhaus. Als ich auf diesem Instrument in den 1960er Jahren das Klavierspielen gelernt habe, war er also auch ein Hundertjähriger und wir (Familie) waren immer ganz glücklich damit. Von daher kann ich nur Gutes über die Marke als solches sagen. In den letzten Jahren hat mein Bruder einige k€ investiert um diesen Flügel wieder in einen 1a Zustand zu versetzen. Es hat sich gelohnt.
Viel Glück bei der ersten Begutachtung :-)
 

Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.430
Reaktionen
16.730
Habe jetzt erstmal einen Termin zum eigenäugigen anschauen :-) vereinbart
Warum habe ich hier "einäugigen" gelesen? :lol:

Gutachter und Transport sind der nächste Schritt. Was kostet wohl so ein Transport über 180 km?
Absolut unterschiedlich. Wenn der Verkäufer und auch Du warten könnt, bis der Pianotransporteur Deines Vertrauens eine "Sammelfahrt" macht, wird es bedeutend günstiger, als wenn Du darauf bestehst, dass genau am Tag X das Instrument exklusiv für Dich abgeholt wird. Mit 500 Euro musst Du rechnen.

Richtig Kosten verursachen sowieso die Zuschläge für Schwierigkeiten vor Ort bei der Abholung oder der Lieferung, nicht die reinen Kilometer. Treppenstufen beispielsweise.

Als Gutachter nimmst Du jemanden von vor Ort, der Dir mit Unterschrift bestätigt, dass das Instrument keine finalen Schäden aufweist (Stimmstock kaputt, Rahmen gerissen) und Dir eine Einschätzung gibt, was daran zu machen wäre und welche Kosten dabei evtl. entstehen.

Wenn der kleine Kerl nur die altersüblichen Mängel hat und Dir ansonsten gefällt, würde ich nicht zögern. Selbst wenn Du ihn komplett neu besaiten und befilzen lässt, bleibst Du in einem finanziellen Rahmen, der absolut überschaubar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Ja, zu dem Schluss sind wir auch gekommen.
Habe jetzt erstmal einen Termin zum eigenäugigen anschauen :-) vereinbart, so fangen wir an. Gutachter und Transport sind der nächste Schritt. Was kostet wohl so ein Transport über 180 km?
Freuen uns jetzt erstmal und hoffe, dass sich die Fahrt lohnt!
Nicola, mach es bitte andersrum:
ZUERST einen ortsansässigen Begutachter/Stimmer/Techniker beauftragen. Mit dem auch via Tel. reden. I.d.R. kann man Instrumente sehr gut beschreiben und Du wirst heraushören, ob Du...
DANN den Flügel selbst in Augenschein nimmst.

Kostet Dich meist unter 100,-

Transport: Falls ebenerdig/wenige Stufen im Sammeltransport um 250-300, incl. allem. km sind da ziemlich egal - die Stufen zählen!

Wenn der kleine Kerl nur die altersüblichen Mängel hat und Dir ansonsten gefällt, würde ich nicht zögern. Selbst wenn Du ihn komplett neu besaiten und befilzen lässt, bleibst Du in einem finanziellen Rahmen, der absolut überschaubar ist.
Hmm -naja. In Relation zum Kaufpreis wäre das schon eine Investition, da hinter all diesen Arbeiten ja auch eine komplette Regulation/Intonation und mehrfache Stimmungen stehen. Da wird der Flügel n. meinem Wissen schnell mal das Dreifache kosten.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.430
Reaktionen
16.730
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Danke für Eure Antworten
Auch auf die Gefahr hin jetzt gesteinigt zu werden, haben wir den Flügel selbst angesehen und gespielt und keine Mängel feststellen können - so wie es aussieht wird er in Kürze hier einziehen.
Spielt sich wunderbar und hört sich ganz toll an. Für unseren Hausgebrauch wird er auf jeden Fall taugen. Hat er beim Vorgänger ja auch jahrelang. Beim Stimmtermin werden wir dann erfahren wie es im Detail um ihn steht - Risiko einer Zockernatur ;-)
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Das mach ich auf jeden Fall, Jörg!
Leider können die Speditionen erst so in 2-3 Wochen :cry:
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Danke der Nachfrage, joeach!
Klar, der Duysen ist schon seit 12. Februar hier!
Er ist WUNDERBAR!
Er wird hier ziemlich rangenommen, jeden Tag bestimmt 2 Stunden. Mein Sohn (17), ich, und meiner kleinen Tochter (5) lerne ich gerade das Klavierspielen. Sie zeigt Talent - spielt schon zweihändig aus der Europäischen Klavierschule "Bienchen summ herum" :)
Aber Dich interessiert sicher mehr der Duysen oder?
10409-b376c2cfef5a695f1a4c6f93b9afee21.jpg 10410-be4b4af7ce393b8c357efcab0129c1af.jpg

Das ist er. Vermutlich (nein, mit 100%iger Wahrscheinlichkeit) wurde er irgendwann mal restauriert, denn die Tastatur ist in einem wirklich guten Zustand und auch der Schellack hat nur wenige Macken oder matte Stellen. Klar, er sieht nicht aus wie ein Hochglanz-Yamaha-Teil der heutigen Zeit, aber wir lieben ihn so wie er ist!

Ihm zu Ehren haben wir auch diese original Werbeanzeige aus "Der Welt" von 1898 aufgehängt

10411-3476507a1f8a7b03c194a0870aad2844.jpg

Das Online-Auktionshaus macht's möglich...

Ja, ansonsten darf der Klavierbauer im Frühling dann mal kommen und ihn stimmen - einige wenige Höhen sind nicht ganz astrein, was aber nach dem Umzug bei winterlichen Temperaturen nicht verwunderlich ist. Man kann ihn aber problemlos so spielen, ohne zusammenzuzucken ;)
Und ich (.... als Laie....) denke, die Hammerköpfe könnten mal abgezogen werden, damit er NOCH brillanter klingt. Die haben nämlich Rillen. Ich bin gespannt, was der Klavierbauer sagt.
Alles in allem sind wir echt glücklich, dass wir uns als Großfamilie durch so einen Kauf einen Flügel leisten konnten.

Liebe Grüße
Nicola
 
 

Top Bottom