Die schönsten Bach-Transkriptionen

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Ich glaube, die Werke keines anderen Komponisten sind so oft bearbeitet worden, wie die von J.S.Bach. Welches sind Eure liebsten Bearbeitungen? Gibt es vielleicht den ein oder anderen Geheim-Tipp darunter?
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.640
Reaktionen
11.247
Ich spiele gerne die Bearbeitungen von Wilhelm Kempff und Siloti.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.485
Reaktionen
21.815
Kenne nur Petri.
 
Wiedereinsteiger123

Wiedereinsteiger123

Dabei seit
1. Nov. 2015
Beiträge
887
Reaktionen
894
Ich liebe die Transkription des Chaconne in d-moll von Busoni:

Wahrscheinlich ist das auch eine der bekanntesten.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Besonders mag ich dies, die so wunderbar schöne Bässe haben. Nicht zu laut oder knallend, aber fesselnd und packend!
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Meine Lieblings-Transkription ist die Bearbeitung der Toccata, Adagio und Fuge BWV 564 durch Busoni. Besonders die Fuge ist klasse.


Das wäre so eines meiner Traumstücke, leider hat es bislang nur für das Adagio gereicht, aber das ist auch sehr schön.

Viele Grüße!
 
W

Wastlsepp

Dabei seit
9. Juli 2015
Beiträge
128
Reaktionen
129
Von Brahms gibt es eine Bearbeitung der Chaconne in d-Moll für die linke Hand allein, die ist sehr hübsch!
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.808
Reaktionen
3.513
Das hier von Busoni finde ich neben der Chaconne auch sehr gut:


Ich finde es toll wie Busoni den Orgelcharakter einfängt.
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.808
Reaktionen
3.513
Von Brahms gibt es eine Bearbeitung der Chaconne in d-Moll für die linke Hand allein, die ist sehr hübsch!

Die ist natürlich auch Klasse, vor allem von Zimerman gespielt...unfassbar was eine Hand da tut ;)


Und natürlich der hier, unfassbar dynamisch gespielt. Leider keine Noten dafür verfügbar, ist wohl seine eigene Transkription:

 
J

jk82

Guest
Ich finde diese Transkription sehr schön:


Und diese, kürzlich von einem Forenmitglied eingespielte Busoni-Bearbeitung.

Das Siloti-Präludium übe ich seit einiger Zeit selbst, das ist auch für Amateure durchaus spielbar. Das Choralvorspiel ist leider viel zu schwer für mich. :-(

Grüße, Jörg
 

Similar threads

 

Top Bottom