die inventionen

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Tine, 5. Juni 2006.

  1. Tine
    Offline

    Tine

    Beiträge:
    3
    wie lange braucht "man" nach Eurer Einschätzung
    um eine Invention spielen zu können?


    :roll: Tine
     
  2. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    495
    ich habe an der zweistimmigen Invention Nr 1 4 Wochen geübt.
    Natürlich ist das abhängig von deinen Vorkenntnissen, und wie gut du sie spielen können willst.
    Bei mir dauerts immer etwas länger :wink:

    Der Hartmut
     
  3. Romano
    Offline

    Romano

    Beiträge:
    50
    Willst Du die Invention einfach nur mal spielen, so kann man fast jede in etwa einer Woche spielen.

    Möchtest Du aber die Invention nicht einfach runterspielen, sondern sie wirklich schön spielen, so dauert dieses Einüben je nach Invention zwischen 2-4 Wochen.

    Will man die Invention dann möglichst so spielen, wie es die Klavierlehrer am Konsi wünschen, dass man sie spielt, dauert dies 2-3 Monate.

    Will man sie aber so spielen, dass es wirklich nach einer Invention klingt im Sinne einer Annäherung an das, was die Mehrheit unter Bach versteht (was natürlich nicht immer richtig sein muss) so dauert dies Jahre bis Jahrzehnte. Ich spiele zum Beispiel seit 4 Jahren jede Woche an der 2. Invention (meine Lieblingsinvention), und bin selbst heute noch unzufrieden damit, da ich weiss, wie es eigentlich klingen sollte doch dieses Level erreicht man irgendwann später irgendeinmal vielleicht.

    Das gleiche gilt sogar für ne einfache Tonleiter. Spiele ich eine Tonleiter über nur eine Oktave einmal rauf und runter, so klingt dies nie aber auch wirklich nie im Leben so wunderschön, wie wenn es meine Klavierlehrerin am Konsi spielte. Tempo, Lautstärke, alles genau gleich. Aber doch ist ihr Anschlag tausendmal schöner als meiner, so sehr ich es auch imitieren wollte.

    Naja... ich darf einfach nicht dran denken und übe mal weiter.


    Und eben... kurz gesagt:
    Jede Invention haste sehr schnell drin, wenn es einfach mal darum geht diese schnell mal spielen zu wollen.

    Achja, dies ist ja irgendwie auch immer mehr oder weniger der Sinn gewesen: Man bekommt von der Lehrerin ein Stück, z.B. eben eine Invention, lernt diese innert 1 Woche so gut, dass man sie ganz durchspielen kann ohne Fehler, dann geht man in die Klavierstunde und die Lehrperson sagt dann, was alles verbessert werden soll. Ab dann beginnen die Tage, Wochen, Monate, Jahre, Jahrzehnte, evtl. ein Jahrhundert bei sehr gesunden und vitalen Personen... bis zum Tod, diese Übungszeit.


    jetzt muss ich aufhören, sonst werde ich noch "karusell" ... :shock: *smile*


    es grüsst herzlichst

    Romano
     
  4. akura89
    Offline

    akura89

    Beiträge:
    82
    Hallo,

    also ich spiele die Inventionen eigendlich ,auch passend fürs Konservatorium, vom Blatt.

    Mit musikalischen Grüßen
    Akura89
     
  5. Wir sind Haydn!
    Offline

    Wir sind Haydn!

    Beiträge:
    81
    Haló

    Ich spiel jetz schon sechs Jahre KLavier und hab gut anderthalbjahre gebraucht, bis ich alle Zweistimmigen Inventionen durch hatte, also von C-Dur bis h-moll...

    Teilweise find ich die schwerer als Sachen ausem Wohltemperierten KLavier...

    Mfg Wir sind Haydn
     
  6. Wir sind Haydn!
    Offline

    Wir sind Haydn!

    Beiträge:
    81
    Hey, Romano die hab ich mir letztens auch nochmal zu Gemüte geführt, ich find das Kanonhafte auch voll toll...

    und überhaupt c-moll is ne tonart für sich
     
  7. klavigen
    Offline

    klavigen

    Beiträge:
    2.503
    Wie lange

    Von einer Stunde bis zu einem Jahr ist alles möglich, hängt von deinen Fähigkeiten ab. Wenn du mehr als einen Monat brauchst, bis es einigermassen klingt, solltest du noch viel anderes zusätzlich üben und immer wieder deine Übemethode auf den Prüfstand stellen.

    In der Musikschule würde ich ca. 6 Wochen als vertretbar halten, wenn es länger dauert, könnte das Stück noch zu schwer sein.
     
  8. Guendola
    Offline

    Guendola

    Beiträge:
    4.408
    Schau mal hier:
    https://www.clavio.de/forum/klavierspielen-klavierueben/2516-bachs-inventionen-die-viii.html

    Ich hätte mich aber auch auf den Notentext und ein bischen Hervorheben des Themas beschränken können und wäre wohl in zwei bis vier Wochen fertig gewesen. Jedesmal, wenn ich einen neuen Aspekt eingebaut habe, hat mich das extrem verunsichert und ich mußte quasi von vorne anfangen.

    Man muß aber auch bedenken, daß ich gerade mal ein paar Wochen wieder gespielt hatte, nach über 20 Jahren Pause.

    Weitere Inventionen dürften schneller gehen, ich weiß jetzt wesentlich besser, worauf zu achten ist.

    Was Romano über die Grundfähigkeiten geschrieben hat, paßt auch haargenau zu den Inventionen - und zu so ziemlich jeder Musik :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Okt. 2007
  9. chief
    Online

    chief Guest

    Akura,so du spielst die 2-stimmigen Inventionen vom Blatt, vielleicht auch gar auswendig?

    Na, sind ja auch nicht so schwer.

    Gruß Chief
     
  10. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    495
    bin mir nicht sicher ob Akura dich hören kann; war schon eine Weile nicht mehr bei uns...

    Der Hartmut
     
  11. chief
    Online

    chief Guest

    Oh, ich habe ja gar nicht auf das Datum geschaut.
    Ist auch gut, wieder ein Wunderkind weniger, vielleicht ist sie ja jetzt bei youtube gelandet, dort gibt es derer viele.

    Gruß Chief