Das schwerste Klavierstück

A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Was haltet ihr für das technisch oder interpretatorisch am schwersten zu spielende Klavierstück?
Meine Vorschläge:
-h-Moll-Sonate von Franz Liszt (schon allein wegen der Länge des Stücks schwierig zu lernen)
-Appassionata von Beethoven
-Erster Mephistowalzer von Franz Liszt
-Revolutionsetüde von Chopin
 
K

Keksi

Dabei seit
März 2006
Beiträge
26
Reaktionen
0
Naja, ich würd mal sagen, dass ab einem gewissen Grad unzählige Werke verdammt schwierig sind.
Aber mit Liszt ist man da eigentlich immer recht gut beraten, das stimmt schon... Allerdings bin ich der Meinung, dass es zu viele Stücke gibt, die schwierig sind...

Du widersprichst dir ja selbst schon, indem du nach dem "schwierigsten" fragst und gleich mal die 4 "schwierigsten" deiner Meinung nach bringst.
Darf ich mir eins aussuchen davon? :D:)
 
Hartmut

Hartmut

Dabei seit
März 2006
Beiträge
542
Reaktionen
203
das sehe ich genau so!

Außerdem:

wir sollten mal einen fragen, der wirklich alle spielen kann, der könnte uns dann wenigstens darüber informieren, was ER für das schwierigste hält, und das hat eben mit seinen individuellen Fähigkeiten und Vorlieben zu tun.

Jeder, der sich ansonsten auf das Niveau begibt, ein bestimmtes Stück zu nennen, kann ja nur falsch liegen :)
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.747
Ich habe gehört ,es gibt ein Stück, wo man 11 Finger braucht. Der elfte Finger ist die Nasenspitze. Kennt das jemand?

Sonst kenne ich mich mit Scwierigkeiten überhaupt nicht aus, denke aber, dass ab einem bestimmten Level keine Skala mehr anzusetzen ist. Ich könnte mir eher vorstellen, dass die jeweilige Schwierigkeit eher von der eigenen Interpretation und dem eigenen Stil abhängt.
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Meine Meinung, wer das spielen kann, beherrscht technisch alles:

Gaspard de la nuit (Maurice Ravel)
7 Sonate von Prokovieff
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Pétroushka von Stravinsky ist meiner Meinung nach unglaublich schwierig zu interpretieren und zu spielen. Vom Gesamtschwierigkeitsgrad siedel ich dieses Stück weit über dem Mephistowalzer an.
Man muss unbglaublich viel beachten und das ist in der vorgegebenen Geschwindigkeit gar nicht möglich. Man kann es zwar in der Geschwindigkeit spielen, doch dann bleiben die Klangfarben, die es im Orchester gibt außen vor oder man spielt diese Klangfarben gut und muss das Tempo deshalb leider reduzieren.
Kennt jemand das Stück?
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Sorry, hab meinen Namen vergessen zu schreiben.
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Noch nie gehört:

Ist das ein Orchsterwerk, welches für Klavier umgeschrieben wurde oder ein richtiges Klavierwerk
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Ein Orchesterwerk, welches vom gleichen Komponisten auf Klavier umgeschrieben wurde. Sehr zu empfehlen!
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Ich kenne es, habe es einmal gehört.



Nun ja, das schwierigste Stück ist trotzalledem noch:


Die Träumerei von Schumann


MFG
Pianissimo
 

Elio

Elio

Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Aha, da möchte jemand provozieren :) Ich nehme an, da mag einer das Virtuosentum der Lang-Langs auf dieser Welt nicht?


Aber die Träumerei ist technisch einfach. Stücke die musikalisch so schwierig sind wie die Träumerei und dazu noch technisch schwierig müsste ja dann noch schwieriger sein, oder?
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
@ Elio


Ich glaube, du hast mich falsch verstanden.

Lang Lang ist einer meiner Favoriten.
Er selbst hat der FAZ gesagt, dass die Träumerei das schwierigste Stück sei. Ich selber bin auch zu diesem Entschluss gekommen, denn auch, wenn sie technisch einfach ist, so ist sie musikalisch unendlich schwierig zu spielen.

Spiele die Träumerei mal so, dass das Publikum fasziniert davon ist, bzw. wenn du es schaffst, die Klangfarben jedes Tones so zu gestalten, wie du dir das vorstellst. Dann wirst du verstehen, was ich meine.



Nun gibt es aber etliche Werke, die solch eine Musikalität verlangen, deshalb finde ich es falsch, nach dem "schwierigsten Stück" zu fragen.
Eine Antwort kann nicht gefunden werden.


MFG
Pianissimo
 
Elio

Elio

Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Ja, genau, das sehe ich auch so.
Eigentlich nerven mich solche Fragen auch, der oder die beste. Genau
wie letztens die Sendung "Die hundert Besten Deutschen" und so ein Mist....
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Sorabji - Opus Clavicembalistikum
gibt es wohl nur 3 aufnahmen von, das stück dauert mehrere stunden...

Ravel - Gaspard de la nuite

Liszt - Reminiscences de Don Juan
.
.
.

wenn man die auswahl beschränkt auf das was wirklich aufgeführt wird fällt sorabji schon mal weg.

Chopin Godowski Etüden sind im moment auch beliebt :) (siehe Berezovsky & Hamelin)
 
P

Pianissimo

Guest
Ja, der gute alte Sorajbi.

In seiner Gegenwardt gab es nur einen Pianisten, dem er seine Stücke anvertraute bzw. wo er sagte, dass er sie spielen könnte.


Technisch wohl das anspruchsvollste, was es gibt....!!!!
 
A

Anonymous

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
und eine Qual für den Hörer :)
 
David

David

Dabei seit
März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
@ Elio


Ich glaube, du hast mich falsch verstanden.

Lang Lang ist einer meiner Favoriten.
Er selbst hat der FAZ gesagt, dass die Träumerei das schwierigste Stück sei. Ich selber bin auch zu diesem Entschluss gekommen, denn auch, wenn sie technisch einfach ist, so ist sie musikalisch unendlich schwierig zu spielen.

Spiele die Träumerei mal so, dass das Publikum fasziniert davon ist, bzw. wenn du es schaffst, die Klangfarben jedes Tones so zu gestalten, wie du dir das vorstellst. Dann wirst du verstehen, was ich meine.



Nun gibt es aber etliche Werke, die solch eine Musikalität verlangen, deshalb finde ich es falsch, nach dem "schwierigsten Stück" zu fragen.
Eine Antwort kann nicht gefunden werden.


MFG
Pianissimo
Das soll doch ein Scherz sein oder? ich habe selten so etwas lächerliches gehört! :evil: :evil: :evil:
 
P

Pianissimo

Guest
Anstatt mich zu kritisieren, hättest du ja mal ruhig argumente bringen können.... :cry: :cry: :cry:


Ich behaupte, dass mein Beitrag ganz bestimmt nicht lächerlich ist.
Bist wohl einer, der sehr technisch versiert ist, oder?...
Tja, Technik ist bei Weitem nicht Alles!!!
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
schwerstes Klavierstück

meine Meinung ist:
Eine Empfindung für ein Stück, wie es dargeboten werden sollte ist doch nur die eine Seite, es dann entsprechend rüberzubringen die andere, für die man eine entsprechende Klaviertechnik beherrschen muß. Also hat das allein wohl nicht mit der "Schwierigkeit " eines Stückes zu tun.

Für mich ist ein Stück dann schwer oder "zu schwer", wenn ich es nicht mehr mit meiner mir zur Verfügung stehenden Technik spielen kann, die sich auch durch körperliche Voraussetzungen beschränkt.
Außerdem:
Wenn ich ein Stück nicht greifen kann, habe ich es auch noch nicht begriffen und ich habe es erst begriffen, wenn ich es nicht richtig greifen. Also zu schwer!
Nicht von mir sondern von meinem Klavierlehrer.

Gruß Hartwig
 
 

Top Bottom