Binäre und ternäre Noten mit einer Hand spielbar?

O

oiseau

Dabei seit
24. Nov. 2010
Beiträge
46
Reaktionen
3
Gibt es Stücke, in denen binäre und ternäre Noten gleichzeitig mit einer Hand auszuführen sind? Das ist doch bestimmt irre kompliziert zu spielen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stefan379

Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.170
Reaktionen
724
Mir ist das bisher nur in Übungen von Anna Hirzel-Langenhan aus "Greifen und Begreifen" (zwei gegen drei und drei gegen vier) untergekommen.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.464
Reaktionen
18.629
Hier wird erschöpfend klar gemacht, wie das zu verstehen und zu spielen ist und zwar durchaus auch in einer Hand:
drei zu zwei in einer Hand 1.png
(Saint-Saens Etüde)

und hier in einer frühen Mazurka von Chopin (op.68,1 ca. 1830)
drei zu zwei in einer Hand 2.png

Wie die Etüde von Saint-Saens demonstriert, ist drei zu zwei wie auch zwei zu drei die einfachste "polyrhythmische" Aufteilung. Rhythmisch "schwierig" ist das nicht, und es kommt übrigens gar nicht mal so selten in einer Hand vor, z.B. oft genug allein bei Brahms.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frédéric Chopin

Frédéric Chopin

Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
747
Reaktionen
108
So etwas kommt häufig vor.
Zwei Werke, die mir gleich spontan einfallen:

In der Klaviertranskription von Franz Liszt: Schubert/Liszt: Ständchen

Sergei Rachmaninoff: Etude tableau op. 39 Nr. 5 in es-moll
 
Zuletzt bearbeitet:
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.464
Reaktionen
18.629
Gibt es Stücke gibt, in denen binäre und ternäre Noten gleichzeitig mit einer Hand auszuführen sind?
da gibt es eine ganze Menge.
viele Stücke setzen das kurz zwischendurch mal ein (Chopin Mazurken, Schubert) und einige verwenden das auch weitflächiger, z.B. Brahms im 2.Satz seiner f-Moll Sonate
Das ist doch bestimmt irre kompliziert zu spielen, oder?
nein, kompliziert ist drei zu zwei in einer Hand nicht, siehe Saint-Saens Notenbeispiel!
 
A

Alter Tastendrücker

Dabei seit
31. Aug. 2018
Beiträge
2.431
Reaktionen
2.746
Gerade zufällig entdeckt: 3 gegen 4 in der Rechten mehrfach in der hübschen C-Dur Polonaise des jungen Leopold Godowski.
 
 

Top Bottom