Bestes Piano maximalst 1000Euro


S
Sypie
Dabei seit
3. Sep. 2022
Beiträge
39
Reaktionen
9
Moin,
Wollte mir ein neues Piano kaufen, für maximalst 1000Euro, hatte als Kaufidee das Casio AP-270, könnt ihr das empfehlen oder kennt ihr noch bessere für diesen Preis bereich?
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
185
Reaktionen
279
Ich kann nur empfehlen, mal einen Musikgeschäft/Klaviergeschäft aufzusuchen und in deinem Preisbereich anzutesten 🙂
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.561
Reaktionen
1.150
Ich habe mir letztes Jahr für 1000,- ein gebrauchtes Kawai MP11 besorgt (und mein MP9000 für 400,- verkauft).
Falls es ein Stagepiano sein darf.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.875
Reaktionen
23.757
Mein MP11 habe ich auch gebraucht vor ca. 4 Jahren gekauft. Kann ich nur empfehlen.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.875
Reaktionen
23.757
Oops, ich habe gelogen. Ist ja "nur" das MP10.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
531
Reaktionen
361
Moin,
Wollte mir ein neues Piano kaufen, für maximalst 1000Euro, hatte als Kaufidee das Casio AP-270, könnt ihr das empfehlen oder kennt ihr noch bessere für diesen Preis bereich?
Casio ist eine gute Wahl, ganz allgemein gesprochen, wenn man weniger Geld für recht gute Qualität ausgeben will. Die haben in den letzten Jahren extrem aufgeholt. Aber Du zahlst sehr viel für das Gehäuse. Also überleg Dir, ob Du Dir nicht lieber ein Stage Piano ohne den Unterbau kaufen willst, das dieselbe Qualität hat (oder sogar eine bessere), aber weit weniger kostet. Es muss kein professionelles Stage Piano sein wie das MP11. Es kann auch ein einfacheres sein. Und die kosten nicht so viel, bieten aber oft eine Menge. Speziell die Stage Pianos von Casio.

In Deinem anderen Thread hatte ich schon das PX-S1100 verlinkt, in Rot, was ich sehr schön finde. :001: Dann gibt es noch das 3100 hier, das mehr Klänge hat: https://www.thomann.de/de/casio_px_s3100_bk_privia.htm

Ich persönlich habe ein rotes Casio und bin sehr zufrieden damit.

Was sich auch noch anbieten würde, wäre das ES120 von Kawai, das gerade neu herausgekommen ist: https://www.thomann.de/de/kawai_es_120_b.htm Sehr gute Tastatur, sodass man ein Klaviergefühl hat. Auch da sparst Du noch ein paar hundert Euro, die Du in Klavierunterricht stecken könntest.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Sypie
Dabei seit
3. Sep. 2022
Beiträge
39
Reaktionen
9
Casio ist eine gute Wahl, ganz allgemein gesprochen, wenn man weniger Geld für recht gute Qualität ausgeben will. Die haben in den letzten Jahren extrem aufgeholt. Aber Du zahlst sehr viel für das Gehäuse. Also überleg Dir, ob Du Dir nicht lieber ein Stage Piano ohne den Unterbau kaufen willst, das dieselbe Qualität hat (oder sogar eine bessere),
Das habe ich mir auch überlegt ja. Aber bei Stage Pianos, habe ich dann eher sorgen, dass es die ganze Zeit wackeln kann oder sich die Pedale verschieben und man sie irgendwie nervig festmachen muss. Außersem sieht so ein Piano auch viel besser aus, wie ich finde. Deswegen hielt ich ein Piano mit Gehäuse erstmals, als bessere Wahl.

Aber ich werde im Musikladen alles ausprobieren, vllt gefällt mir ein Stage Piano doch besser.

Und wenn der Staat, den Klavierunterricht doch irgendwie nicht finanzieren kann, hole ich mir dann vielleicht ja ein günstigeres.
Auch da sparst Du noch ein paar hundert Euro, die Du in Klavierunterricht stecken könntest.
Die Pianos die du mir verlinkt hast, kosten ja auch um die 800Euro, sowie das Ap-270, das Ap-470, würde dann 950Euro kosten mit Piano Stuhl und kopfhörer dann 1050
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
1.417
Reaktionen
730
Hi
:lol: Ich schon wieder.
Immer dran denken ... Klavierunterricht kostet bei den meisten Musikschulen gut 100,- im Monat.
Du kannst ein günstiges Stagepiano nehmen ... oder ein stabiler stehendes Tastendings mit integrierter Pedalerie.
Der Preisunterschied ergibt ca. 2 Monate Klavierunterricht.

Letztlich musst du das entscheiden ... @Annaklena scheint mit ihrem Stagepiano ja glücklich zu sein und vielleicht passt das für dich auch.
Was dir zwei Monate Klavierunterricht bringen werden, kann natürlich niemand so recht beurteilen ... mir würde ein stabiler Stand der Übetastatur wahrscheinlich mehr bringen ... einfach weil mir das Üben daran mehr Spass macht und ich es dann (oh wunder) auch häufiger mache.
 
Pianosa
Pianosa
Dabei seit
12. Mai 2022
Beiträge
21
Reaktionen
16
Was du ausprobieren musst, ist, ob dir das Üben und Spielen mit Kopfhörer überhaupt liegt. Ich habe bei meinem alten Digi so gut wie nie mit Kopfhörer gespielt, weil ich es beim Spielen nicht mag, so direkt auf die Ohren beschallt zu werden. Da kann der Klang über Kopfhörer objektiv betrachtet besser und klarer sein, v.a. im Bass, aber ich fand es immer ein wenig nervig. Das ist aber Typsache, andere kommen damit wunderbar klar.
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.935
Reaktionen
3.880
Wenn’s digital sein darf: Das Kawai ES 520 (979,-€) hat m.E. ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Gibt es als Home- und als Stagepiano.
 

B
brennbaer
Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
2.250
Reaktionen
1.714
Immer dran denken ... Klavierunterricht kostet bei den meisten Musikschulen gut 100,- im Monat.
Du kannst ein günstiges Stagepiano nehmen ... oder ein stabiler stehendes Tastendings mit integrierter Pedalerie.
Der Preisunterschied ergibt ca. 2 Monate Klavierunterricht.

ist doch in diesem Fall egal, wieviel Unterricht normalerweise so ungefähr kostet, da ja, wie einem anderen Thread zu entnehmen ist, der/die TE auf der Suche nach kostenlosem Unterricht ist...
Da ist's schon sinnvoll, das Geld direkt in ein besseres Gerät zu stecken...;-)
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
531
Reaktionen
361
Das habe ich mir auch überlegt ja. Aber bei Stage Pianos, habe ich dann eher sorgen, dass es die ganze Zeit wackeln kann oder sich die Pedale verschieben und man sie irgendwie nervig festmachen muss. Außersem sieht so ein Piano auch viel besser aus, wie ich finde. Deswegen hielt ich ein Piano mit Gehäuse erstmals, als bessere Wahl.
Wenn Du das Geld hast, kannst Du alles kaufen, was Du willst. :001:
Da Du aber nach kostenlosem Klavierunterricht gefragt hast, nehme ich an, Du hast nicht so viel Geld. Da ist ein Stage Piano für dasselbe Geld die bessere Wahl, weil es meistens bessere Qualität anbietet. Denn das Geld, das Du fürs Gehäuse ausgibst, steckt beim Stage Piano im Gerät selbst. Es hat also ein besseres Preis-Leistungsverhältnis. Du bekommst da für 1.000 Euro mehr als bei einem Home Piano. Aber praktischer ist ein Piano, das gleich mit allem Drum und Dran kommt, das ist wahr. Da werden dann vom Hersteller an anderer Stelle Abstriche gemacht, beispielsweise bei der Tastatur.

Es kommt aber auch darauf an, welche Musik Du spielst. Spielst Du eher klassische Musik, dann würde ich das Kawai ES 120 empfehlen. Spielst Du eher Popmusik, dann spielt es keine so große Rolle, und Du kannst auch ein preiswerteres Piano nehmen. Nicht weil Popmusik schlechter ist, sondern weil sie die Tastatur nicht so beansprucht.

Wenn Du ein Piano willst, das wirklich gut aussieht, dann würde ich dieses hier empfehlen :003::


https://www.youtube.com/watch/?v=D6VzSc1TEPQ

Ganz neu auf dem Markt und der absolute Hammer! Kostet aber auch etwas mehr. Kommt für Deine Kategorie unter 1000 Euro nicht in Frage. Aber vielleicht ja später mal.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.561
Reaktionen
1.150
Man sieht im Video wie kurz die schwarzen Tasten sind, also wie steil sie beim Spielen geneigt werden weil die Mechanik zu kurz geraten ist.
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.935
Reaktionen
3.880
Es kommt aber auch darauf an, welche Musik Du spielst. Spielst Du eher klassische Musik, dann würde ich das Kawai ES 120 empfehlen. Spielst Du eher Popmusik, dann spielt es keine so große Rolle, und Du kannst auch ein preiswerteres Piano nehmen. Nicht weil Popmusik schlechter ist, sondern weil sie die Tastatur nicht so beansprucht.
Seit wann das denn? Man spielt in der Popmusik ja nicht nur „I like the flowers“.

Das Kawai ES 520 hat verschiedene Piano-Sounds: u.a. Klassische Konzertflügel, Pop- Jazzpiano-Sounds.
Also sehr gut geeignet für eine große Bandbreite an Musikstilen.
 
 

Top Bottom