Avantgarde - Komponisten

Z

Zoel

Guest
"Polymorphia" von Penderecki kenne ich, seit es Rheinkultur in einem anderen Faden verlinkt hat:
https://www.clavio.de/forum/werke-k...fazil-say-kitsch-oder-kunst-2.html#post263044
Der Dur-Akkord am Schluss ist von der Wirkung her wirklich erschreckend, das Stück im Ganzen sehr unheimlich, aber irgendwie auch beeindruckend.

Dass die Avantgarde auch ganz leicht zu "rezipierende" Stücke geschrieben hat, zeigt z. B. John Cages "In a Landscape":
In a Landscape - by John Cage (with score) - YouTube

Ein relativ unbekanntes Stück der "klassischen Moderne" stammt von Arthur Lourié: Formes en l'air (1915)
Lourié - Formes en l'air - YouTube

Dann möchte ich noch auf Carl Vine hinweisen, dessen (allesamt nach 1990 geschriebenen) "Piano Sonatas" man auch als mit der Moderne wenig vertrauter Hörer durchaus schätzen lernen kann. Hier die Piano Sonata No. 1:
Spencer Myer plays Carl Vine Sonata No. 1 (mvmt. 1 of 2) - YouTube
 
C

Cello

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
72
Reaktionen
0
John Cage ist unter den Avantgardisten natürlich sehr bekannt, zumal dieses Jahr seit 100er Geburtstag gefunden. Sehr interessant finde ich die Philosophie hinter 4'33 und allgemein seine Auffassung von Musik.
Für ihn ist alles- überall Musik und für ihn ist Stille dadurch ein sehr wichtiges Mittel diese "Musik" die wir als Alltagsgeräusche auffassen würden verständlich zu machen.

LG
Cello
 
 

Top Bottom