Alten Flüge restaurieren?

T

thnuesser

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe ein alten Flügel geschenkt bekommen und möchte nun die Tastenbeläge erneuern. Die Beläge gibt es ja recht günstig. Hat jemand vielleicht einen Tipp wie man die alten Beläge ( kein Elfenbein) am besten entfernt.


Vielen Dank im vorraus
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
wie alt? sicher, dass es kein Elefantenzahn ist (siehe den anderen Thread dazu)?
Wenn es noch aus der Ära vor der Erfindung des Kunstharzes stammt, sollte sanftes Erwärmen ausreichen...
 
S

Sunny

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Mechanik aus dem Flügel nehmen und abschrauben.
Tasten rausnehmen und ein gut feuchtes Tuch parat legen.
Dann entweder mit einer alten Kochplatte oder einem Bügeleisen den Tastenbelag mit dem feuchten Tuch erhitzen.
Durch den Wasserdampf und die Hitze löst sich der Leim der Beläge.
Mit einem Stecheisen oder Messer kannst dann die Beläge entfernen.
Immer schauen das des Tuch feucht genug ist.
 
C

chief

Guest
Hallo sunny.
Ich habe nichts dagegen wenn sich ein "Laienkünstler" mit heiss Wasserdampf zum Entfernen von Klavieraturtasten erklärt.
Ich will doch hier mal einigeges richtigstellen.
Elfenbeintastatur ist das Höchste im Klavierbau.
Keine REAKTION von unseren Freunden, das lernen sie nämlich nicht.

Gruss Chief
 
no peil

no peil

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
160
Reaktionen
2
Zwischenfrage

@Chief
ja was willste uns denn sagen? :confused:
fragt
no peil
 
C

chief

Guest
Ja , was will ich den sagen,
Seien wir doch ein bisschen Frivol: Kommt wie mein Mann Seiner"
Nur nicht so Stark.

Feuer frei,

Chief
 
S

Sunny

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
319
Reaktionen
0
Chief? Ähm, ich versteh beim besten Willen nicht was du willst???

"thnuesser" schreibt doch extra das es sich um KEINE Elfenbeinbeläge handelt. Und selbst wenn hätte ich das gleiche geantwortet, da er nicht meine Meinung wissen wollte was ich davon halte das er sie abmachen möchte, sondern wie man das macht.

Also, wenn du eine Antwort auf seine Frage hast, dann schreib sie rein, sofern sie nicht sowieso schon da steht.

Einfach nur unverständliches Zeugs zu schreiben hilft leider keinem!
 
T

thnuesser

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Richtigstellung

Hallo Sunny ,

erstmal vielen dank für deine produktive Antwort. Vielleicht habe ich für Chief mein Problem nicht ausführlich genung beschrieben. Die Klaviatur besteht noch aus den anfängen des Kunstoffbelag ich glube Elefenit genannt. Fast jede Tasten hat alterbedingt mehrere Risse pro Taste, auch vorne so das man dieses bei jedem Anschlagen der Taste spürt. Deshalb würde ich sie gerne wechseln. Ich hoffe ich konnte mit dieser kurzen Erklärung auch Chief verständlich machen was meine Intention ist.;) .

Wenn der Flügel eine Elfenbeinlaviatur hätte würde ich anders vorgehen. Da die Kunstoffbeläge sehr günstig sind ca.70 Euro für die komplette Klaviatur sind die Kosten viel günstiger als jede andere Maßnahme. Wenn jemand aber einen besseren Vorschlag hat, ich bin für alles offen.

Vielen Dank noch einmal für die Antworten.
 
C

chief

Guest
Tshuldigung Sunny.
Es geht jetzt hier um Tastaturbelege.?
Was ich da so lese sieht ganz nach "Kawalit" aus, irgend ein Ersatzstoff für Elfenbein, hat kein gutes Spielgefühl.

Gruß Chief
 
C

chief

Guest
Aber 100 Pro.
Du kannst mir die Augen verbinden und ich sage dir ob ich auf Elfenbein oder auf Plaste und Elaste spiele.
Außerdem wird die Schweißabsonderung in den Fingerkuppen bei Elfenbein ganz anders verarbeitet.

Gruß
Chief
 

C

chief

Guest
Das Thema hat sich erledigt,
die Einfuhr von Elfenbein und Ebenholz nach Deutschland ist verboten.

Steinway macht mittlerweile auch ganz passable Ersatzbeläge, die dem Elfenbein recht nahe kommen.

Gruß
Chief
 
 

Top Bottom