Calisia Klavier Bj. 1950 restaurieren


H
Headbanger
Dabei seit
19. Juli 2022
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin neu hier im Forum.
ich bin seit ca. 30 Jahren Bassist und spiele in einer lokalen Cover-Rock-Band im Saarland und in RLP.
Ich bin seit ca. 2 Wochen stolzer Besitzer eines Klavieres.
Dieses wurde mir von einer Bekannten geschenkt, da es in ihrem Proberaum zu viel Platz weggenommen hat.
Ich habe bisher keine Erfahrung im Klavierspiel. Das möchte ich nun allerdings ändern.
Auch meine zwei Kinder (7) und (2) sind total begeistert.
Ich denke zum einsteigen ist es gar nicht schlecht.

Es wurde seit 2015 nicht mehr gestimmt.
Ich würde die erste Stimmung selbst machen. Mein Schwager hat das nötige Werkzeug dazu.
Die "Feinstimmung" würde ich von einem Fachmann machen lassen.
Die Mechanik wurde scheinbar bereits irgendwann überarbeitet.
Bei einer Taste ist noch das Lederband ausgerissen. Dass würde ich mit meinem Schwager reparieren.
Bei einer anderen Taste liegt der Dämpfer nicht ganz auf der Saite auf. Das sollte aber auch kein großes Problem darstellen.

Nun möchte ich es außen auch noch etwas aufhübschen.
Ein Bekannter von mir hat viel Erfahrung im Restaurieren von alten Möbeln.
Er sagte mir bereits, dass ich mit dem Schleifen sehr aufpassen muss, da das Furnier sehr dünn sei.
Ich möchte auch nur den oberen Deckel, die zwei vorderen Platten und die Klappe schleifen.
Diese sind auch am stärksten beansprucht. Die Seiten würde ich nur leicht aufrauen und mit gutem Klarlack (Zweihorn, CWS) streichen.

Wie ist eurer Meinung zu dem Klavier und meinem Vorhaben?
 

Anhänge

  • 3.jpg
    3.jpg
    67,8 KB · Aufrufe: 27
  • 4.jpg
    4.jpg
    58,9 KB · Aufrufe: 27
  • 5.jpg
    5.jpg
    113,3 KB · Aufrufe: 25
  • 2.jpg
    2.jpg
    175,9 KB · Aufrufe: 25
  • 1.jpg
    1.jpg
    114 KB · Aufrufe: 27
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.770
Reaktionen
2.861
Die technischen Sachen würde ich vom Klavierstimmer im Rahmen der Stimmung beheben lassen. Dürften Kleinigkeiten sein. Und ich bin mir sehr sicher, dass du dem Klavierstimmer die Sache ganz bestimmt nicht leichter machst, wenn du die "erste Stimmung" machst und der Stimmer dann die "Feinstimmung". Ist denn die Tonhöhe großartig abgesunken? Oder steht das A noch halbwegs auf 440 Hz? Falls es halbwegs auf 440 Hz steht, lass besser die Finger davon.
 
 

Top Bottom