---

  • Ersteller des Themas Rastaman
  • Erstellungsdatum
R

Rastaman

Guest
---
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
2. Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Mit den beiden, die du für dich in diesem Notenkontext am passendsten findest:super:
 
P

PianoAmateur

ehemals Ludwig69
Dabei seit
19. Aug. 2015
Beiträge
513
Reaktionen
482
ebenfalls 4 und 5 oder besser gesagt 5 und 4
 
Ludwig

Ludwig

Dabei seit
28. Jan. 2015
Beiträge
1.565
Reaktionen
2.011
Wahrscheinlich wieder ein Troll Thread. Aber ich versuchs mal:

Ich hatte es zunächst wie alle anderen mit 5 - 4 gelernt, finde mittlerweile 4 - 3 geschickter.
Man wählt immer den Fingersatz, der der Musik am besten dient und als Anfänger hat man bei 4 - 3 eine wesentlich besser Kontrolle über seine Finger.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.279
Reaktionen
18.458
Wahrscheinlich wieder ein Troll Thread. Aber ich versuchs mal:
(bon, ich probier´s auch)

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Feuchtwanger - in der Vita bei Tante Wiki unschwer als Bildungsbürger, Sproß der Bourgeoise, gar des Geldadels zu erkennen - empfiehlt für die ersten fünf Töne (e-#d-e-#d-e) den Fingersatz 1-2-4-3-5

1-2-4 für e-#d-e ist übrigens nach der chromatischen abwärts Skale (in Triolen) empfehlenswert.
 
Scarbo

Scarbo

Dabei seit
28. Juni 2015
Beiträge
247
Reaktionen
449
Wahrscheinlich wieder ein Troll Thread. Aber ich versuchs mal:

Ich hatte es zunächst wie alle anderen mit 5 - 4 gelernt, finde mittlerweile 4 - 3 geschickter.
Man wählt immer den Fingersatz, der der Musik am besten dient und als Anfänger hat man bei 4 - 3 eine wesentlich besser Kontrolle über seine Finger.

Nach der Beschreibung könnte dir auch 5-3 gefallen.
 
L

Lustknabe

Guest
Macht Feuchtwanger grundsätzlich Triller in "Bewegung" oder ist das ein randbeispiel?

Lg lustknabe
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.289
Reaktionen
1.771
Ich habe das Stück zwei mal von Henle: Eine Ausgabe empfiehlt 4 auf der ersten Note, die andere 5.
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.705
Reaktionen
20.020
Doch. Gerade die langen, schnellen Triller macht Feuchtwanger auch mit Wechselfingern, zumindest in den Klavierübungen. Das Buch ist sehr empfehlenswert, allerdings nur in Verbindung mit der DVD oder einem Lehrer, der die Übungen gut kennt. Ich habe jedenfalls enorm davon profitiert.

LG, Mick
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.705
Reaktionen
20.020
Ich habe das Stück zwei mal von Henle: Eine Ausgabe empfiehlt 4 auf der ersten Note, die andere 5.

Bei der Elise spielt der Fingersatz zwar keine große Rolle, aber die Henle-Fingersätze sind zumindest dann durchweg unbrauchbar, wenn sie von Hans-Martin Theopold stammen. Bei den neueren Ausgaben haben die inzwischen "richtige" Pianisten für die Fingersätze verpflichtet. Bei Beethoven meines Wissens Perahia.

LG, Mick
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.289
Reaktionen
1.771
Bei der Elise spielt der Fingersatz zwar keine große Rolle, aber die Henle-Fingersätze sind zumindest dann durchweg unbrauchbar, wenn sie von Hans-Martin Theopold stammen. Bei den neueren Ausgaben haben die inzwischen "richtige" Pianisten für die Fingersätze verpflichtet. Bei Beethoven meines Wissens Perahia.
Okay, 4 stammt von Walther Lampe, 5 von Theopold.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.802
Reaktionen
6.950
Ob man die ersten beiden Töne der "Elise" mit 5 und 4, mit 4 und 3, mit 3 und 2 oder mit 1rechts und 1links spielt, dürfte ziemlich wurscht sein. Ich habe jetzt 'mal alle Variationen durchprobiert und war mit allen Variationen äußerst erfolgreich.

Es ist ungefähr so wurscht wie es wurscht ist, ob man beim Fahrradfahren zuerst mit dem rechten oder zuerst mit dem linken Fuß antritt.

Aus gegebenem Anlass: Dies ist KEIN Trollbeitrag.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.450
Reaktionen
14.105
Ich nehme da immer abwechselnd den 6. Finger und meine wahnsinnig lange Nase.
 
 

Top Bottom