youtube und die GEMA

Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Hamburg - Die Google- Tochter YouTube will alle Musikvideos auf der deutschen Website sperren. Grund ist ein Streit mit der Verwertungsgesellschaft GEMA über den Preis für das Verbreiten von Musikvideos im Internet. Die GEMA hat nach eigenen Angaben in einem ersten Angebot einen Euro- Cent pro Abruf vorgeschlagen. Ein Google- Sprecher nannte das «völlig unakzeptabel», da Youtube damit Verluste machen würde. Zudem sei das fünfmal teurer als etwa in Großbritannien. Beide Seiten betonten aber ihren Willen zur Einigung.
 
M

Martin Major

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
is ja nix neues dass verwertungsgesellschaften einen knall haben. vor diesem hintergrund können portale wie jamendo nur gewinnen. creative commons ist das neue marketing, das haben die deppen der labels und verwertungsgesellschaften nur noch nicht verstanden.
 
Viola

Viola

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.329
Reaktionen
205
creative commons...

wie kommt man damit zu Geld? Ich sehe nur Folgendes:

1986 hatte ich eine Einladung nach Frankreich zu einem Live-Konzert eines französichen RegionalTVsenders. Wir hatten Verträge, fuhren hin (Grenoble), spielten, ich legte die ganze Sache finanziell vor - und habe NIE einen Pfennig erhalten. Die Truppe zerbrach daran, die Kollegen wollten VON MIR das Geld der Gagen, warfen mir Mißwirtschaft vor usw. Ich hatte den ganzen Stress, Zoll (Carnees usw), mit meinem Finanzamt, weil es die Ausgaben dafür nicht für Absetzungswürdig hiel ("Hobby") und im Anschluss noch den Rechtsstreit (wurde wegen Geringfügigkeit nicht weiter verfolgt)...

Was musste ich letztens bei Youtube sehen: Ausschnitte aus dem Konzert! Und die Ankündigung, wo man davon die DVD bei einer polnischen Firma erhalten kann. Hallo?

creative commons... also, bitte klär mich jemand auf! Wie kann ich vermeiden, dass ANDERE mit meiner Arbeit noch heute Geld machen? Ich würde meiner Tochter gerne die Zähne richten lassen... aber das kostet Geld. Ob der Zahnarzt auch auf creative commons Basis arbeitet? Hoffentlich. Dann habe ich das System ja kapiert!
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Was mal wieder beweist, daß jedes Ding in unserer Welt mindestens drei Dimensionen hat. So sehr es zu begrüßen ist, daß Informationen, Wissen (und Kunst) verfügbar sind, so deutlich sollte man auch die Frage stellen, ob dies zwangsläufig und immer kostenlos (wie der Kölner sagt: "für ömmesönnst") sein muß. Denn letztlich heißt "kostenlos": Irgendeiner in der Verwertungskette verdient wahrscheinlich daran, aber das letzte Glied der Kette, der eigentliche Urheber, geht leer aus.
 
Viola

Viola

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.329
Reaktionen
205
Hi Mephist0,

was ist jetzt eigentlich der April-Scherz? Die Sache an sich? Also dass die Verwertungsgesellschaften sich mit Youtube beschäftigen?
 
J

Jörg

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Viola,
ist ja schlimm, wie man von anderen reiglegt werden kann. Das ist ja voll der Betrug und eine regelrechte S........... Und dann wird das ganze noch wegen Geringfüfigkeit nicht weiter verfolgt? Hatten da eure Verträge zu große Spielräume oder Lücken für den Auftraggeber? Hoffe für Dich, dass dies nur Dein einziger Fall ist, der so Honorarlos ausgefallen ist. Warum müssen die Menschen immer wieder betrügen? Wohl, weil sie so schneller zu Geld kommen, nur aber auf Kosten der anderen.
Deine Geschichte tut mir echt leid. Wenn andere Forumteilnehmer es als Aprilscherz halten, dann habe die wohl nicht richtig gelesen.
Viele liebe Grüße Jörg
 
C

Castati

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Es ist definitiv kein Aprilscherz.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Natürlich ist es ein Aprilscherz!











Aber von Mephisto.
8-)
 

Tritonus

Tritonus

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
411
Reaktionen
0
hm, dafür dass das ein Aprilscherz sein sollte, wurde es aber von noch zu wenigen Medien aufgelöst...
 
Viola

Viola

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.329
Reaktionen
205
Hi Jörg,
das muss Dir nicht leid tun, es ist vielen so gegangen. Wenn man einen Rechtsstreit hat über die Landesgrenzen hinaus, dann muss es schon richtig um Knete gehen, sonst arbeitet sich da kein RA ein. Innerhalb Deutschlands habe ich gute Erfahrungen mit der Gewerkschaft gemacht, die dann Außenstände einklagen. Man ist da sozusagen Rechtsschutzversichert in Berufsangelegenheiten. Aber die machen das nur innerhalb Deutschlands und haben keine RA für internationales Recht. Ich hatte auch mal 500 Mark einem vermeindlichen Vermieter einer Wohnung als Kaution übergeben. Dann habe ich den Betrüger angezeigt und wollte mein Geld zurück. Wurde auch wg Geringfügigkeit nicht verfolgt. Einen Titel hätte ich mir (glaube ich) auf eigene zusätzlichen Gebührenkosten erstellen lassen können, aber dazu hätte ich erst in Erfahrung bringen müssen, wie dieser Mensch wirklich heißt und wo er wohnt. Er hat damals mindestens 8 Leute betrogen auf die gleiche Weise. Ist schon lange her (klingt jetzt, als ob ich dauernd betrogen wurde in meinem Leben... *grins*)
Also irgendwie war mir da der Rechtsstaat keine große Hilfe.

Ich finde es durchaus in Ordnung, wenn Bands ihre Alben for free ins Netz stellen. Mache ich inzwischen auch mit diversen Dingen. Die GEMA wird ja erst fällig, wenn die Dinge dann aufgeführt werden. So kann man zB die Noten von meinem Singspiel für Grundschulkinder hier teilweise herunter laden:
www.myspace.com/alemaniabolivia
Demnächst kommen noch mehr Stücke. Der Service wird rege genutzt im übrigen. Ob ich je von der GEMA dafür Geld sehe steht in den Sternen. Ich arbeite an so einem "Donare"-Button, der einmalige Spenden über paypal ermöglicht.

Mal sehen, was daraus wird!

Alles Liebe

Viola
 
M

Martin Major

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
creative commons...

wie kommt man damit zu Geld?
ich sagte nicht, man solle alle seine werke als cc veröffentlichen. aber man kann es als marketinginstrument benutzen, um leuten die eigene musik jenseits von hirnrissigen lizenzproblemen, verwertungsgesellschaftsstreitigkeiten und rechtsschwachsinn bekannt zu machen. daher - marketing.
 
 

Top Bottom