Yamaha Clavinova CVP 700-Serie. Wie ist eure Meinung? :)

  • Ersteller des Themas Amin115
  • Erstellungsdatum
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.621
Reaktionen
20.540
CVP ist was anders als CLP. Das "Piano" ist hier nur eines von vielen Dingen im CVP, die man braucht oder eben auch nicht. CVPs sind gut für Alleinunterhalter, als Allrounder für die Bühne. Um Klavier zu lernen, reicht CLP völlig.
 
A

Amin115

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
16
Reaktionen
1
@Peter

Ja ich weiss das es was anderes ist, aber interessiert mich auch sehr^^.. das Problem war nur der Preis der 600-Serie..

Der Verkäufer meint zu mir das es sich nicht lohnen würde da keine Holztasten und kein Druckpunkt vorhanden wäre..

Sind Holztasten und Druckpunkt wirklich so wichtig?

Ich hätte schon viel Spaß an den verschieden Sound um auch mal andere Instrumente kennenzulernen. Allerdings geht es mir wirklich hauptsächtlich um die Klaviersounds und es sollte natürlich unterrichtstauglich sein. Die neue 700-Serie hat CFX und Bösendorfer Samples integriert.

Wo bei ich auch mit dem Umfang der 600-Serie sehr zufrieden wäre. Wie gesagt er hat mir abgeraten wegen der Tastatur (kein Holz, kein Druckpunkt)

Danke
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.952
Reaktionen
702
YAMAHA CVP sind CLP + Sounds/Rythmen und tausend anderen Funktionen.
Die meisten CVP werden privat gekauft von Klavierspielern die neben dem Klavier noch eine ganze Band haben wollen.
 
 

Top Bottom