Kawai KDP-120 (neu) vs. Yamaha Clavinova CLP 635 (gebraucht)

  • Ersteller des Themas TheYves
  • Erstellungsdatum


TheYves
TheYves
Dabei seit
9. Juni 2022
Beiträge
2
Reaktionen
1
Hallo allerseits,

Mein Sohn und ich möchten Piano lernen. Wir sind beide blutige Anfänger und spielen seit ein paar Tagen auf einem sehr günstigen Keyboard. Nun möchte ich uns ein schönes Einsteiger-E-Piano kaufen und habe mich dazu für ein Kawai KDP-120 entschieden. Nun hätte ich aber die Möglichkeit, zum gleichen Preis von einem neuen KDP-120 stattdessen ein gebrauchtes Yamaha Clavinova CLP 635 zu kaufen. Das Yamaha ist 2-jährig und hätte noch 3 von 5 Jahren Garantie. Das Yamaha gibt von der Spezifikation her etwas mehr her, wobei das Kawai neu wäre und auch eine moderne Bluetooth-Schnittstelle hat, die auch mit Android funktioniert.

Welches von den beiden Modellen würdet ihr mir empfehlen?

Vielen Dank und beste Grüsse,
TheYves
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.173
Reaktionen
610
Zu den beiden Modellen kann ich nichts im Speziellen sagen, aber würdest du das Yamaha im gleichen Geschäft kaufen oder von privat?

Bei akustischen Instrumenten ist es oft so, dass die Garantie nur für den Erstkäufer gilt und bei Weiterverkauf erlischt. Ich würde mir jedenfalls die Garantiebedingungen genau anschauen, wenn du von privat kaufst.
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
307
Reaktionen
264
Das KDP120 ist vom Preisleistungsverhältnis bei einem Neugerät meines Erachtens ungeschlagen! MIR persönlich gefallen zudem Yamaha E Piano Tastaturen in der Preisklasse unter 2500.- so gar nicht. Das kann aber Geschmackssache sein... Da muss du unbedingt Probe spielen und am besten nicht nur 5 Minuten.

Die KDP120 Tastatur ist zudem DEUTLICH leichtgängiger im Spielgefühl und trotzdem sehr dosiert und dynamisch zu spielen.

Rein technisch ist das KDP120 von der Verarbeitung und den Geräuschen der Tastaturmechanik nicht auf dem Niveau von Clavinovas der Generation, und die Lautsprecheranlage ist definitiv schlechter als beim 635!

Beim Spielen mit Kopfhörer ist der Qualitätsunterschied beim Klang aber zu vernachlässigen (und man hört die Tastatur nicht mehr klappern....)

Die CFX und insbesondere die Bösendorfer Samples sind aber schon gut bei Yamaha, da gibts nix!

Ergo:

Beide Instrumente sind für den Preispunkt super, aber ganz verschieden wenn man dransitzt und spielt!

Ganz falsch machen kann man nichts, aber wenn du dir jetzt bei der Anschaffung die Zeit nimmst das zu vergleichen, hast du auf jeden Fall das Instrument das besser zu dir und deinem Sohnemann passt.
 
TheYves
TheYves
Dabei seit
9. Juni 2022
Beiträge
2
Reaktionen
1
Ich danke euch vielmals für eure Feedbacks.

Zur ersten Frage: Das Yamaha ist von einer Privatperson. Bezüglich Garantie muss ich abklären, aber zumindest in der Schweiz ist das ziemlich sicher rechtlich nicht zulässig.

Ich denke das gibt dann halt einfach einen Bauchentscheid. Das Problem ist, dass wir ja beide blutige Anfänger sind. Wir können also erstens darauf noch nicht wirklich spielen und zweitens würden wir als Laien daher wohl kaum relevante Unterschiede feststellen können. Insofern glaube ich, dass es tatsächlich keine Rolle spielt, welches Piano wir letztendlich kaufen. Das wiederum lässt mich eher auf das Kawai tendieren, weil wir dann eine längere Garantie haben und das Neugerät (hoffentlich) sicher keine Makel haben sollte.

Vielen Dank nochmals für eure Hilfe.
 
H
HbMuth
Dabei seit
13. Sep. 2017
Beiträge
662
Reaktionen
284
Das Yamaha ist von einer Privatperson. Bezüglich Garantie muss ich abklären, aber zumindest in der Schweiz ist das ziemlich sicher rechtlich nicht zulässig.
Es geht hierbei bestimmt um die freiwillig erweiterte Herstellergarantie nach der gesetzlichen Gewährleistung (EU: 2 Jahre, Schweiz k.A.). Die kriegt man erst nach Registrierung der Produkt- und Seriennummer, des Kaufdatums und Eingabe der E-Mail-Adresse auf der Yamaha-Webseite. Ob noch weitere Angaben nötig sind, keine Ahnung, habe auf das Prozedere verzichtet.
 
 

Top Bottom