Wilh. Steinberg - Fragen über Fragen beim Flügelkauf

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von xoernix, 18. Feb. 2019.

  1. klavierbauerbayern
    Offline

    klavierbauerbayern

    Beiträge:
    76
    Ein neuer 170er Förster liegt bei 38.000.-
    A bisserl was geht natürlich immer, aber ihn in Dein Preissegment zu bekommen wird kaum drin sein,
    vielleicht hat jemand ja einen neuwertigen. Schöne Instrumente sind es auf jeden Fall. Lohnt sich auch eine weite Anfahrt zu einem Händler.
     
    Rohrdommel gefällt das.
  2. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.442
    @xoernix Wenn Du weg bist der festen Absicht, ein Silentsystem einbauen zu wollen, steht Dir ein erheblich größerer Markt offen. Bei den Neuinstrumenten verhält es sich ähnlich wie bei Neuwagen: In dem Augenblick, wo sie den Hof verlassen, verlieren sie automatisch an Wert. ;-)

    Zudem: Wenn Du den Flügel für 28 kaufst, hat der je noch kein Silentsystem, stimmt´s? Der Einbau kostet noch mal Asche, Ergebnis ungewiss.

    Als Endkunde würde ich anderen Endkunden raten, einen gebrauchten nur-akustischen Flügel zu kaufen und von dem gegenüber einem Neuinstrument gesparten Geld in ein sehr gutes Digitalpiano zu investieren. :-)
     
    Rohrdommel und klavierbauerbayern gefällt das.
  3. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.797
    Viele dieser Endkunden stehen nach ein paar Jahren wieder im Geschäft und wollen nun doch endlich einen Silent-Flügel - das ist immer öfter der Fall und die dann insgesamt deutlich teurere Lösung.

    Auch die Suche auf dem Gebrauchtmarkt geht immer mehr Richtung Silent was zur Folge hat daß Silent-Flügel und-Klaviere deutlich schneller und hochpreisiger verkauft werden - das zählt halt aber nur für werkseingebaute Silent-Systeme der Marktführer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Feb. 2019
  4. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.442
    Mag sein. :022: Hängt sicher entscheidend von der Wohnsituation ab.
     
  5. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.797
    Die meisten Silent-Flügel-Käufer entscheiden sich nicht wegen der Nachbarn dafür , die haben zumeist ein schönes einzeln stehendes Häuschen, sondern wegen der Familie und den zusätzlichen Möglichkeiten … viele Spieler wollen einfach nur für sich spielen ohne daß das ganze Haus beschallt wird.
     
    frosch gefällt das.
  6. klavierbauerbayern
    Offline

    klavierbauerbayern

    Beiträge:
    76
    Ich würd mir zum Wiederverkauf keine so großen Gedanken machen.
    Wenn Dir der Steinberg Flügel gefällt und Du ihn kaufst, wirst ihn auch behalten.
    Qualitativ ist er top verarbeitet. Preislich der günstigste deutsche Flügel.
    Ich gaube auch, dass Du in 15,20... Jahren, falls Du ihn evt. doch verkaufen willst, einen Liebhaber findest. Die deutschen Hersteller werden weniger, produzieren nicht so viele Instrumente,daher werden diese Klaviere nicht so häufig zu finden sein wie die ganzen Asiaten.
    Und gute, gebrauchte Flügel werden immer gesucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Feb. 2019
  7. xoernix
    Offline

    xoernix

    Beiträge:
    20
    das stimmt nicht ganz, Grotrian-Steinweg hat 2018 eine neue Linie, Wilhelm Grotrian (benannt nach dem Sohn von Grotrian) rausgebracht, die laut meinem Klavierhändler ziemlich vergleichbar zum Wilh. Steinberg sind, auch mit Renner Mechanik und Kluge tasten. Der in Braunschweig hergestellte WG-170 kostet 23.500 neu und ist damit nochmals günstiger als der Wilh. Steinberg und mit der Option das Grotrian Silent System einbauen zu lassen. Mein Klavierhändler hat für den 16.3 eine Führung und Vorführung der Wilhelm Grotrian Flügel in Braunschweig für mich organisiert, da bin ich schon sehr gespannt drauf! Neu werde ich auf keinen Fall einen anderen in dieser Preisklasse finden können...

    Von Wilhelm Grotrian gibt es hier bestimmt noch nicht viele Erfahrungen, oder?

    http://www.grotrian.de/instrumente/wilhelm-grotrian/
     
  8. frosch
    Offline

    frosch

    Beiträge:
    2.092
    Das ist er, wie Du selbst verlinkt hast, gerade nicht.
     
  9. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.152
    Hm ... nein. Die Webseite von Grotrian ist da eindeutig:

    Diese Instrumente sind bei GROTRIAN-STEINWEG konstruiert und werden im eigenen Betrieb im Unternehmensverbund in Asien gefertigt.

    Den musst Du also eher mit einem Feurich-Wien vergleichen oder mit einem Johannes Seiler. Der ist dann halt von Samick und nicht von Parsons.

    Ein anderer, bsiher noch nicht erwähnter Hersteller, der vollständig in Deutschland fertigt, ist Niendorf in Luckenwalde. Die offiziellen Händlerpreise sind irreal, aber die Fabrikabgabepreise sind attraktiv.
     
  10. klavierbauerbayern
    Offline

    klavierbauerbayern

    Beiträge:
    76
    Hallo xoernix,
    stimmt, ist ganz neu,die Serie. Der 188er kostet 28.900.-
    Beide ( Grotrian und Steinberg ) werden von Parsons, dem Besitzer der Firmen vorproduziert mit identischen Materialien.
     
  11. klavierbauerbayern
    Offline

    klavierbauerbayern

    Beiträge:
    76
    Die Materialien sind aber wesentlich höherwertig als von Feurich.
    Renner Mechanik , Kluge Klaviatur, massiver Sitka- Resonanzboden.
     
    xoernix gefällt das.
  12. xoernix
    Offline

    xoernix

    Beiträge:
    20
    oh man, das lese ich gerade erst...

    ok dann ist der Wilh. Steinberg doch der günstigste deutsche Flügel^^

    Aber ist das so wichtig, also was für einen "Nachteil" hätte ich, wenn ich zB den Wilhelm Grotrian nehme?
     
  13. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.152
    Deswegen sprach ich ja auch von vergleichen, nicht von Identität.
     
    klavierbauerbayern gefällt das.
  14. frosch
    Offline

    frosch

    Beiträge:
    2.092
    Zu diesem Thema findest Du hier im Forum reichlich "Futter".

    Vielleicht solltest du Dich fragen, warum Du ein in Deutschland gefertigtes Instrument möchtest.;-)
     
    Rohrdommel gefällt das.
  15. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.797
    Gewagte These die allenfalls für Steinway oder Bösendorfer gilt… ansonsten hat die Vergangenheit gezeigt daß 15-20 Jahre alte Seiler-Sauter-Blüthner-Steinberg- usw. fast unverkäuflich sind oder weit unter Preis eines ehemals gleich teuren Yamaha oder Shigeru gehandelt werden.

    Zum Thema in Deutschland gefertigt:
    Ich würde einem Steinberg-Flügel-Interessenten mal raten die sich Produktion anzuschauen - ich befürchte daß da nur fertige Flügel zu sehen sind und die gesamte Produktion der Signature-Flügel genauso wie die der P- Serie-Flügel weit entfernt erfolgt.
     
    xentis und cwtoons gefällt das.
  16. klavierbauerbayern
    Offline

    klavierbauerbayern

    Beiträge:
    76
    Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Flügel S Serie von Wilh. Steinberg in Eisenberg hergestellt wird, aber da Steinberg und Grotrian zu Parsons gehören, stelle ich mir grad die Frage, ob auch der Steinberg " asiatische Wurzeln" hat?
     
  17. klavierbauerbayern
    Offline

    klavierbauerbayern

    Beiträge:
    76
    Ah ja, Klavierbauermeister hats gleichzeitig geschrieben...
     
  18. xoernix
    Offline

    xoernix

    Beiträge:
    20
    also mein Klavierhändler meinte, dass die Signature Reihe komplett in Deutschland und die Performance Reihe von Wilh. Steinberg in Asien hergestellt werden.

    Ich bin mir einfach unsicher, ob ein in Asien gefertigter Flügel aufgrund der Klimaunterschiede sich nochmal wesentlich verändert und dann natürlich noch das klassische Klischee "made in Germany". Aber wenn ich einen Asiaten mit Kluge und Renner finde wäre ich vermutlich auch zufrieden. Kommt ja auf die inneren Werte an wie man so schön sagt ;)
     
  19. xoernix
    Offline

    xoernix

    Beiträge:
    20
    ..ich hab Wilh. Steinberg mal ne Mail geschickt und nachgefragt. Liest man sich die Internetseite durch kommt man tatsächlich ins Schwanken, ob da nun wirklich alles so deutsch ist...

    "Wichtigen Komponenten wie Klaviaturen, Mechaniken und Resonanzböden der S Serie stammen aus Europa." laut Internetseite klingt für mich nämlich erstmal nicht 100% deutsch womit wir dann wieder beim Vergleich Wilh. Steinberg = Wilhelm Grotrian wären mit dem Unterschied, dass Wilhelm Grotrian transparenter bzgl. des Herstellungslandes ist (und günstiger und mit Silentsystem ausstattbar)...
     
  20. frosch
    Offline

    frosch

    Beiträge:
    2.092
    Naja,

    https://www.scheupiano.ch/angebote/steinberg/steinberg/besuch_steinberg.html


    Hm. Wir alle haben ja unsere Erfahrungen mit Ware aus Asien. Die sind so und so. Und warum soll das ausgerechnet bei Klavieren/Flügeln anders sein? Weil es preiswert ist? :denken:;-)