Wie lernt ihr Sonaten?

  • Ersteller des Themas Pianoboy
  • Erstellungsdatum
Pianoboy

Pianoboy

Dabei seit
4. Nov. 2007
Beiträge
139
Reaktionen
17
Ich würde gerne erfahren, wie ihr an sonaten herangeht. bei mir ist es so, dass ich die sätze von vorne nach hinten lerne, hintereinander. habe auch gehört das manche das ganze vom tempo her angehen und zuerst die schnellen sätze spielen und dann erst die langsameren, oder umgekehrt. oder doch alle gleichzeitig.

was ist eurer meinung nach die beste methode bzw. wie macht ihr das?

mfg pianoboy
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hab ich bei "Vorstellung Paulinchen" gepostet...

Wie wärs damit? "Fange stets von hinten an!";)

Wenn das Ende gut geht, dann übe den Mittelteil, bis der gut sitzt und spiele immer das Ende mit. Zum Schluss lerne den ersten Teil und spiele jeweils alles bis zum Ende.

Der Vorteil dieser Methode? Der Anfang ist sehr frisch und neu - fast zerbrechlich, weil er am wenigsten geübt wurde. Jedermann würde denken, das schafft der nie bis zum Schluss! - oder - wird es gerade komponiert?

Mit Fortdauer des Stückes (also der Zeitpunkt wo sich bereits Müdigkeit einstellt) wird das Werk immer sicherer und gekonnter - bis zum fulminanten Schluss! (Das ist auch, was dem Zuhörer in Erinnerung bleibt)

Liebe Grüße
Klaviermacher
P.S.: Man kann es sicherlich auch anders machen, aber die Methode finde ich gut.
 
M

matw1216

Dabei seit
30. Apr. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Interessante Idee, gefällt mir igrendwie.
Das Problem hierbei ist aber, dass man das Stück, wenn man das Ende und den Mittleren Teil schon kann und den Anfang auch schon etwas eingeübt hat, meist nur noch "durchspielt" und nicht mehr übt...
Da wäre es dann besser den ersten Teil einzeln einzuüben und erst später mit den anderen schon gelernten Teilen zu kombinieren!

MfG
Mathias
 
Mathiéu Alou

Mathiéu Alou

Dabei seit
18. Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Das Lernen einer Sonate beginnt im Idealfall wie beim Lernen von Stücke vieler anderer Gattungen auch, mit einer ausschweifenden Formanalyse (Sonatenhauptsatzform Ja/Nein?), eines Bewusstwerdens über Entstehungszeit, Äußere Umstände, Werksrezeption, Intention des Komponisten, Tonart, Melodische u. Harmonische Motive etc.. Ist der theoretisch analytische Teil abgeschlossen - im Normalfall sollte die Sonate jetzt bearbeitet u. gegliedert sein - folgt das Erlernen der Sonate (praktisch). Durch die ausschweifende Analyse fällt ein Auswendiglernen jetzt umso leichter. Die Frage, die du dir jetzt noch stellen musst: Wie lernt und übt man eine Komposition? Ganz einfach: In dem man sie spielt.... :p

Grüße
 
 

Top Bottom