Wie findet Ihr Wagner?

Wie findet Ihr Wagner?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    35
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Guten Morgen allerseits,

heute vor 125 Jahren starb Richard Wagner in Venedig.
Ich möchte dies als Anlass für eine Umfrage nehmen:

Wie findet Ihr Wagner? Welche seiner Werke kennt Ihr?
Er hat übrigens auch Klaviermusik geschrieben (weniger bekannt).

Viele Grüße,
Dimo

PS: Mist...kann man den Typo in der Umfrage nicht editieren?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Ein bißchen differenzierter hätte ich ja wohl schon antworten mögen. Gefallen / nicht Gefallen ist sicherlich ein Aspekt. Aber es gibt ja auch den Fall, daß man Wagners Bedeutung als Komponist zu schätzen weiß, ohne daß einem die Musik gefällt. Oder: daß einem die Musik gefallen könnte, wenn da diese verquere Persönlichkeit des Komponisten und diese unselige Rezeptionsgeschichte nicht wären ...
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Hm, ich kann halt im allgemeinen mit Opern, Arien und sowas nicht viel anfangen. Da kann der Wagner aber auch nichts dafür;)
 
P

Pianissimo

Guest
Na ja, immerhin hat John Williams ne Menge bei Wagner abgeschaut
(Ich weise nur auf "Star Wars" hin)


Ist schon ne ziemliche Wucht, was der da aus'm Orchester rausholen kann...
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Ein bißchen differenzierter hätte ich ja wohl schon antworten mögen. Gefallen / nicht Gefallen ist sicherlich ein Aspekt. Aber es gibt ja auch den Fall, daß man Wagners Bedeutung als Komponist zu schätzen weiß, ohne daß einem die Musik gefällt. Oder: daß einem die Musik gefallen könnte, wenn da diese verquere Persönlichkeit des Komponisten und diese unselige Rezeptionsgeschichte nicht wären ...
Mir geht es in dieser Umfrage eigentlich nur um seine Musik.
Dass Wagner als Mensch höchst umstritten ist (unter anderem war er wohl ein Macho, wie er im Buche steht), ist natürlich eine besondere Geschichte. Man sollte ihn allerdings auch nicht für Dinge verantwortlich machen, die erst nach seinem Tod geschehen sind.
Heute morgen habe ich einen interessanten Radiobeitrag gehört: Für sein Festspielhaus soll Wagner freien Eintritt zu allen Aufführungen vorgesehen haben, und sich deswegen mit Frau Cosima gestritten haben (die schon damals das große Geschäft witterte:rolleyes:)...
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Über Wagner werde ich demnächst auf alle Fälle mal etwas lesen, aber nur weil er mir in der Literatur über andere Komponisten immer wieder als totaler Unsympath erschienen ist. Die Chance, aus der Ecke rauszukommen, will ich ihm ja wenigstens als Leipziger noch geben. Musikalisch werde ich ihm wohl nie näher kommen, zumindest was seine musikdramatischen Schöpfungen angeht. Da interessiert mich einfach die Gattung nicht. Die Klaviersachen könnte man sich ja mal anhören. Was ist denn zu empfehlen?
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Seine antisemitistischen Schriften zum Beispiel sind nicht nur Meinungsäußerung, sondern Meinungsbeeinflussung mit Wirkung. Da darf man nichts verharmlosen.
Guter Punkt. Hier gibt's für Interessierte einen lesenswerten Beitrag dazu.

Die Klaviersachen könnte man sich ja mal anhören. Was ist denn zu empfehlen?
Hier gibt es eine Aufstellung. Die Nr. 64 habe ich heute morgen im Radio gehört - schönes Stück.

Hm, ich kann halt im allgemeinen mit Opern, Arien und sowas nicht viel anfangen. Da kann der Wagner aber auch nichts dafür;)
Es gibt schöne Instrumentalmusik wie z. B. das hier...(habe ich letztes Jahr im Orchester gespielt).
 
R

rappy

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Seine Biographie ist natürlich sehr unangenehm, aber ich bin ein großer Fan von seiner Musik.
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.148
Reaktionen
696
Wagners Musik

Mir gefallen die Bearbeitungen Wagnerscher Musik für Klavier durch Franz Liszt wie ich überhaupt dessen Klaviertranskriptionen gigantisch finde. Den zweiten Teil eines Klavierabends hatte ich diesen Sachen gewidmet: Aus Rienzi Santo Spirito, aus Lohengrin Elsas Brautzug zum Münster, den Spinnerchor aus dem Fliegenden Holländer und zum Schluss die Tannhäuserouvertüre. Zugabe: Lied an den Abendstern. - Im Programmblatt war aber meine Stellungnahme fällig, dass die wirkliche Erlösung von Menschen nur durch Jesus Christus erfolgen kann, für die die das wollen und dass Wagners Erlösungsdramen in dieser Hinsicht total schief liegen. - Ansonsten schließe ich mich Toscaninis Einschätzung an: Er wurde während des zweiten Weltkrieges gefragt, warum er an den Fronten für die alliierten Soldaten Wagner, warum er deutsche Musik spielt. Seine Anwort: ich spiele keine deutsche Musik, ich spiele große Musik.
Grüßle
Walter
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Wenn man mich schon so direkt fragt ;)

ich bin gegen Wagners Musik hochgradig allergisch :tuba:
 

W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
@ Dimo
Danke für den Link. Fand vor allem den psychoanalytischen Ansatz von Peter Gay interessant. Passte gut in mein Vorurteil. ;)
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
@ Dimo
Danke für den Link. Fand vor allem den psychoanalytischen Ansatz von Peter Gay interessant.
Ja, diesen Ansatz finde ich auch spannend:

"Psychologisch auffällig ist dabei der Umstand, daß Wagner den Juden jene Eigenschaften unterstellte, die er bei sich selbst entdecken konnte."

Das ist nach meiner Erfahrung ein in ähnlicher Form auch heutzutage -leider- häufig anzutreffendes Fehlverhalten, z. B. im Mobbing ...

Aber wenn man dieses (eigentlich paradoxe) Verhalten "entschlüsselt" hat, ist es auch einfacher, sich dagegen zu wehren...
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Mit Wagner ist es bei mir wie mit "moderner" Klassik. Manchmal braucht man das einfach. Manchmal!, aber dann gibt es fast auch nichts Besseres in dem Moment.
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Hier noch was zur Pflege von Klischee und Vorurteil. :rolleyes:
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Hier noch was zur Pflege von Klischee und Vorurteil. :rolleyes:
Sehr interessant! Die Aufführung hat etwas ungeheuer Maschinenmäßiges, "Industrialisierungsopfer des ausgehenden 19. Jahrhunderts, mit Händen an Flügel gekettet" (Antheil hätte seine wahre Freude daran gehabt!)
Musikalisch zeigt sich natürlich, wie dürftig die thematische Substanz der Musik ist, aber welcher Klangzauberer Wagner war. Und trifft dies nicht auch für seine Schriften zu. Der Inhalt eher dünn, welch bombastisches Wortgeklingel ...
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
... Und trifft dies nicht auch für seine Schriften zu. Der Inhalt eher dünn, welch bombastisches Wortgeklingel ...
Ja, die Text-Massenproduktion von ihm muss wirklich auch außerordentlich und bezeichnend gewesen sein. Selbst ehemalige Verehrer wie Friedrich Nietzsche und Thomas Mann haben sich ja später über die oft wirren und aufgedunsenen Abfassungen ironisch bis abfällig geäußert.

Ein anderes noch: Cherchez la femme! Die Rolle von Cosima als Brandbeschleuniger ist sicher auch betrachtenswert.
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Hier noch was zur Pflege von Klischee und Vorurteil. :rolleyes:
Interessanter Link! Mir gefällt allerdings diese Originalversion besser.
Die unterlegten Bilder erzeugen auch die passende Stimmung, finde ich...würde eigentlich auch gut als Soundtrack für diverse Harry-Potter-Movies passen...;)

Generell finde ich es nicht einfach, die Stimmung ohne Orchester, allein auf dem Klavier, rüberzubringen...

Diese Klavierfassung eines anderen "Klassikers" fand ich jedoch ganz hörenswert...
 
David

David

Dabei seit
März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Ich habe die Klaviertranskription zu wagners Trstan und Isolde: Einfach nur himmlisch!

Was mir aufgefallen ist, entweder mögen die Leute Brahms oder Wagner, aber nie beides gleizeitig.
Aber Wagner in einem Klavierforum? Mir ist nicht bekannt, dass er auch etwas anderes geschrieben hat, als Opern, und sinfonischen Werken.
 
Kathi

Kathi

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
192
Reaktionen
0
Ich hab zwar erst eine Wagneroper, Die Meistersinger von Nürnberg, gesehen, aber die hat mich wirklich umgehaut (nicht nur wegen 6 Std. am Stehplatz). Die Musik war einfach fantastisch.
 
 

Top Bottom