Wer von Euch spielt Schlagzeug und kann mir helfen???

W

Wuschelino

Dabei seit
26. Okt. 2009
Beiträge
42
Reaktionen
1
Hallöchen,
unser Sohn bekommt diese Woche sein Schlagzeug ins Musikzimmer gestellt und nun sucht die Oma noch nach einer Kleinigkeit zu Weihnachten. Kann mir jemand von Euch einen Tip geben, was sie noch schenken könnte???

Vielen Dank

LG
Wuschelino
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.914
Reaktionen
7.074
Da gibt es doch noch endlos gottweißwieviele Schellen, Klappern, Rasseln und Minibecken, die sich ein Drummer an das Set montieren kann.

Cw
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.520
Reaktionen
21.865
Wie wäre es mit Drumsticks und/oder Schlagzeugbesen? Meines Wissens kann ein Schlagzeuger nie genug davon haben.
Oder Zubehör wie z.B. Halter/Köcher dafür.
Schlagzeugstcke Zubehr
Stcke und Mallets
 
N

nils1

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Wie hoch ist denn das Budget? Über ein gutes Becken freut sich jeder Drummer. Wie alt ist dein Sohn?
 
C

Curby

Guest
Erstmal sollte man wissen, was denn alles an dem Ding schon vorhanden ist...
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.953
Reaktionen
8.098
Ein Smartphone.

Damit der Bengel dann immer damit rumspielt, statt mit seinem Schlachtzeug nervigen Krach zu machen.
 
W

Wuschelino

Dabei seit
26. Okt. 2009
Beiträge
42
Reaktionen
1
Hallöchen und danke schonmal für den Rat mit Sticks und Köcher.

Da ich (noch) keine wirkliche Ahnung von Schlagzeug habe, kann ich natürlich mit "Schellen, Klappern, Rasseln..." nicht viel anfangen und dachte auch eher an das drumherum...
Mein Sohn ist 5 1/2 Jahre alt (vom dem her scheidet ein Smartphone aus :-)) und hat seit zwei Monaten Schlagzeugunterricht. Da wir einmal den Lehrer gewechselt haben (der erste mochte Cool sein, aber mein Sohn braucht einen Lehrer und keinen Kumpel) gibt es auch erst jetzt das Schlagzeug, das wir in Zusammenarbeit mit dem Lehrer ausgesucht haben.

Der Kleine bekommt die folgende Konfiguration:
- Tama / Silverstar Custom VP48S, Antique Brown Birch
- Masterwork Troy CymbalSet 14"HH, 16"CR, 20"R + Bag
- Tama Drumhocker HT130
- Sticks 7A von Vic Firth

dazu gibt es von uns noch einen guten Gehörschutz

Notenständer sind bei uns vorhanden und Literatur wird nach Wunsch des Lehrers gekauft

Die zweite (im Verhältnis zum größeren Set), noch fehlende Trommel wird im Sommer bestellt (4 Monate Lieferzeit) da der Kleine sie wohl erst nach ca. einem Jahr benötigt und im Moment nicht mehr haben soll, als er auch benutzt.

Die Idee mit dem Köcher finde ich gut, dann fliegt nicht alles frei im Regal rum und die Kleine (2) vergreift sich daran.

Wie viele Sticks benötigt man denn so, bzw. wie oft werden die gewechselt???
Ach ja, ich hab mir die Sticks mal im Internet angeschaut und fand die Farben nicht wirklich schön für Kinder (mit Totenköpfen usw. kann er noch nichts anfangen). Kann ich die Sticks bunt lasieren oder spricht da was gegen (außer Eurem ästhetischen Empfinden)???

Vielen Dank

LG
Wuschelino
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.520
Reaktionen
21.865
Wuschel, so schwer ist das doch nicht.
Wenn ich in Google eingebe "Drumsticks for..." wird die Suche schon automatisch mit "kids" vervollständigt. Also einfach mal das Internet bemühen...
 
N

nils1

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Ich würde dringend abraten, die Sticks selbst zu lasieren/lackieren. Die Farbe wird auf den Fellen haften und den Sound versauen. Weiterhin, denke ich, ist ein 5 1/2 Jähriger mit einem Tama Silverstar schon sehr gut ausgestattet. Ich gebe noch zu Bedenken, dass das Tama ein Studio Drum- bzw. Liveset ist. Die Frage ist, wie schnell seht ihr euren Sohn im Studio oder in London Wembley !?

Mich gehts nichts an. Aber die Regel ist, für einen 5 Jährigen zunächst ein einfaches "Noname" Set bereit zu stellen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Wie hoch ist denn das Budget? Über ein gutes Becken freut sich jeder Drummer. Wie alt ist dein Sohn?

Kann man nicht sticks selber schnitzen ? Dann umgeht man die lästige Frage nach dem BUDGET und dem MAMMON, Nils ? :D:D

Man verkleidet sich mit Fellen aus selbstgefangenen Schafen und Herdentieren als Oberförschter, nimmt seine aus Montessori-Werken-Unterricht-Materialien selbstgefertigte AXT, und geht zu Fuß in den Wald und haut ne Buche um, keine Tanne, denn das wird zu kleisterig, aus den Spänen macht man dann die Sticks. Bei Fehlversuchen hat man ja genügend Rohmaterial.

OH NEIN ! Jetzt hab ich vergessen, dass das ja eine Menge ENERGIE kostet, die man durch Zukauf von zusätzlicher NAHRUNG wieder auffüllen muss - menno :D

( Aber auch die kann man sich ja im Wald..erjagen..und auf dem Holzfeuer im eigenen Garten am Weidenastspieß durchgaren :D )

Nils, man muss doch irgendwie dem MAMMON entkommen, nicht wahr ?

LG, Olli *GGGG*
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

nils1

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Kann man nicht sticks selber schnitzen ? Dann umgeht man die lästige Frage nach dem BUDGET und dem MAMMON, Nils ? :D:D

Man verkleidet sich mit Fellen aus selbstgefangenen Schafen und Herdentieren als Oberförschter, nimmt seine aus Montessori-Werken-Unterricht-Materialien selbstgefertigte AXT, und geht zu Fuß in den Wald und haut ne Buche um, keine Tanne, denn das wird zu kleisterig, aus den Spänen macht man dann die Sticks. Bei Fehlversuchen hat man ja genügend Rohmaterial.

OH NEIN ! Jetzt hab ich vergessen, dass das ja eine Menge ENERGIE kostet, die man durch Zukauf von zusätzlicher NAHRUNG wieder auffüllen muss - menno :D

( Aber auch die kann man sich ja im Wald..erjagen..und auf dem Holzfeuer im eigenen Garten am Weidenastspieß durchgaren )

Nils, man muss doch irgendwie dem MAMMON entkommen, nicht wahr ?

LG, Olli *GGGG*

oh... habe ich mit meiner Frage nach dem Budget wieder was losgetreten?? Ich entschuldige mich hier und öffentlich für alles, was ich MEIN LEBEN LANG gesagt habe. Egal was, egal zu wem!!!! Auch nochmal bei dir, Mutter!! Leute, es tut mir LEEEEEEIDDD!

HIIIIIIIILLLLFFEEEEE!!! :-)
 
Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
1. Feb. 2011
Beiträge
2.001
Reaktionen
1.106
Hätte nie gedacht, mal beim Kollegen Hasenbein zu sein....

Schalldichte Übungskabine.

Peng. Aus.

...sagt der klassik- und klavieraffine Vater eines vom Patenonkel ehedem mal zum großen Grummel mit Schlagzeug beglückten Sohnemannes.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.122
Reaktionen
9.245
Hallo Wuschelino; für Erwachsene hört sich das gut an: Der Kleine bekommt ein (super) Drumset und alle anderen schenken noch Kleinigkeiten dazu.
Für Kinder aber sieht die Welt anders aus. Der ist happy mit dem Drumset. Das ist geil. Aber gerade deshalb will er von Oma eben keine Sticks, Schellen und Rasseln, sondern eben das Übliche! Fussball, Spiele, Modellbausätze, was weiß ich. Denn Weihnachten besteht eben nicht nur aus der (unnötigen) Überkomplettierung eines großen Geschenks. Auch wenn für uns dann das andere Zeugs "Kram" ist - erst dieser "Kram" macht Kinder glücklich.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.914
Reaktionen
7.074
kann ich natürlich mit "Schellen, Klappern, Rasseln..." nicht viel anfangen
Ja, okay, dem kann man abhelfen.

Die oben zitierten Instrumente stehen für das riesige Angebot an Percussionsinstrumenten. Die werden von hauptsächlich von Perkussionisten benutzt, vulgo: den Congaspielern. Die schleppen haufenweise dieser Instrumente - teils gekauft, teils selbst gebastelt - im Koffer mit sich herum und benutzen sie bei Bedarf neben ihren Hauptinstrumenten. Das bekannteste Teil dürfte wohl die hölzerne Kuhglocke sein und so ein Ding montiert sich mancher Drummer gerne 'mal an 's Set um es gelegentlich einzusetzen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Gute Nerven und frohe Weihnachten!

CW
 
N

nils1

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Ja, okay, dem kann man abhelfen.

Die oben zitierten Instrumente stehen für das riesige Angebot an Percussionsinstrumenten. Die werden von hauptsächlich von Perkussionisten benutzt, vulgo: den Congaspielern. Die schleppen haufenweise dieser Instrumente - teils gekauft, teils selbst gebastelt - im Koffer mit sich herum und benutzen sie bei Bedarf neben ihren Hauptinstrumenten. Das bekannteste Teil dürfte wohl die hölzerne Kuhglocke sein und so ein Ding montiert sich mancher Drummer gerne 'mal an 's Set um es gelegentlich einzusetzen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Gute Nerven und frohe Weihnachten!

CW

Außer Chad Smith, Chili Peppers, benutzt seit den 80ern kein Drummer mehr ne Kuhglocke ;-)
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.914
Reaktionen
7.074
Vielleicht lesen sie das und fangen wieder damit an.

CW
 
W

Wuschelino

Dabei seit
26. Okt. 2009
Beiträge
42
Reaktionen
1
Hallöchen und Danke für Eure Antworten.
Es wird dann wohl die Tasche für die Sticks werden und wahrscheinlich ein zweites Paar Sticks (nicht angemalt) / Metronom ist bereits mehrfach vorhanden.

@fisherman: keine Bange, der Kleine bekommt das Set nicht zu Weihnachten, sondern zu Weihnachten gibt es die üblichen/gewünschten Geschenke wie Lego, Teenage Turtles, eine Kinderküche (mit der Schwester zusammen) sowie einen Motor zu seinem Constructorbaukasten und Bücher. Da meine Mutter aber (ausser Geld) gerne etwas schenken möchte, von dem "das Kind auch etwas hat", und ich keine Lust auf die üblichen Mütze, Schal, Handschuhe Kombi habe, hatte ich dann halt an etwas zum Schlagzeug gedacht. (Das läuft bei ihr noch gerade so unter "nützlich")

Das Schlagzeugset gehört auch nicht unserem Sohn alleine, sondern UNS (sprich meinem Mann und mir) und er darf es benutzen. Das spart uns hinterher jede Menge Ärger, falls die Kleine (2) auch spielen lernen möchte. Dann kann/darf sie nämlich auch das Set benutzen und ich muss nicht alles doppelt kaufen...
Gekauft wird "einfach so", weil es halt gebraucht wird, unabhängig von Geburtstag und Weihnachten. Ich fand als Kind nichts schlimmer, als die Altflöte, die ich brauchte, weil meine Eltern der Meinung waren ich solle Altflöte spielen, unter dem Weihnachtsbaum zu finden.

@nils 1: Danke für den Rat wg. der Lasur, werde ich also lassen, ich möchte ja nichts kaputtmachen.
Zum Rest Deiner Antwort: Wir sehen unseren Sohn in absehbarer Zeit weder in einem Studio noch sonstwo, aber warum soll ich ihm (teuren) Schrott kaufen, den ich nach einiger Zeit durch besseres Material ersetzen muss, und der dann keinen Wiederverkaufswert hat, wenn ich ihm auch von Anfang an etwas Gescheites kaufen kann. Ausserdem finde ich persönlich, dass die (zugegeben teureren) Becken seiner Konfiguration einfach besser klingen als die einfache Variante.
Unser Lehrer fand die Kombination durchaus angemessen und das "unterste" was er vorgeschlagen hat war das Set von Sonor, aber auch mit dem vernünftigen Beckensatz. Preislich liegen wir beim Tama nur etwa 300 Euro über dem Sonor, aber haben kein Pappelholz und können später wohl auch besser erweitern.


Warum "reicht" für Kinder, die anfangen ein Instrument zu lernen, immer die einfachste Variante, aber der Erwachsene Anfänger bekommt etwas im Mittelklassebereich vorgeschlagen??? Ich denke einfach, dass man die Motivation und den Spass an einem Hobby nie wieder so schnell zunichte machen kann wie in diesem Alter und da gehört für mich eine ordentliche Qualität der Ausrüstung einfach dazu.

Vielen Dank, Ihr habt mir sehr geholfen

LG
Wuschelino
 
N

nils1

Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
@nils 1: Danke für den Rat wg. der Lasur, werde ich also lassen, ich möchte ja nichts kaputtmachen.
Zum Rest Deiner Antwort: Wir sehen unseren Sohn in absehbarer Zeit weder in einem Studio noch sonstwo, aber warum soll ich ihm (teuren) Schrott kaufen, den ich nach einiger Zeit durch besseres Material ersetzen muss, und der dann keinen Wiederverkaufswert hat, wenn ich ihm auch von Anfang an etwas Gescheites kaufen kann. Ausserdem finde ich persönlich, dass die (zugegeben teureren) Becken seiner Konfiguration einfach besser klingen als die einfache Variante.
Unser Lehrer fand die Kombination durchaus angemessen und das "unterste" was er vorgeschlagen hat war das Set von Sonor, aber auch mit dem vernünftigen Beckensatz. Preislich liegen wir beim Tama nur etwa 300 Euro über dem Sonor, aber haben kein Pappelholz und können später wohl auch besser erweitern.


Warum "reicht" für Kinder, die anfangen ein Instrument zu lernen, immer die einfachste Variante, aber der Erwachsene Anfänger bekommt etwas im Mittelklassebereich vorgeschlagen??? Ich denke einfach, dass man die Motivation und den Spass an einem Hobby nie wieder so schnell zunichte machen kann wie in diesem Alter und da gehört für mich eine ordentliche Qualität der Ausrüstung einfach dazu.

Du..., alles gut. Ich finde es ok wenn du was vernünftiges für euch und deinen Sohn möchtest. Die meißten Leute machens halt anders, weil sie nicht wissen, wie lange ein Kind am Ball bleibt. Dann steht so ein Tama Set blöd rum. Was ja bei euch nicht so zu sein scheint, da ihr als Eltern wohl auch spielen wollt.

Man muss eben auch darüber nachdenken, dass Kinder häufig nicht besonders sorgsam mit so einem Instrument umgehen. Aber wie gesagt..., macht das, wie ihr meint. Alles ok. Das Set selbst, ist in der Preisklasse super!
 
 

Top Bottom