Welches Notenbuch?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Klimperliese, 12. Jan. 2007.

  1. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    So, wieder ich mit meiner Fragerei^^

    Ich hab heute abend zum ersten mal Klavierunterricht. Da ich noch gar nicht weiß welches Buch wir da benutzen werden bzw. es sich so angehört hat als könnte ich da Einfluss nehmen wollt ich mal fragen was Ihr da so empfehlen würdet.

    Danke schonmal.
     
  2. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
  3. James P. Johnson
    Offline

    James P. Johnson Guest

    Ist zwar nicht die Antwort auf Deine Frage , liebe Klimperliese, aber ich hab da ein Notenbuch, dass ich KEINESFALLS empfehlen werde... Ich kann einfach nicht anders... :(

    "Köhler - Praktische Klavierschule 1"...

    Ich finds von den Übungen her ziemlich gut, aber die Beschreibung ist einfach der Hammer...

    Auszug:
    "Man stelle den rechten Daumen, welcher als der erste Finger bezeichnet wird, über das G, die nächsten Finger 2, 3, 4, 5 der Reihe nach über die Tasten A H C D. Die Hand muss eine Ebene bilden. Die drei längeren Finder 2, 3, 4 werden etwas gekrümmt, doch nicht spitz, bis vor die Obertaste gestellt; der Daumen nur so weit, wie sein Nagel reicht; der fünfte Finger etwas gekrümmt ihm gegenüber. Jeder Finger muss frei für sich stehen. In dieser Stellung drücken die Finger Ihre fünf Tasten sanft hinab, und die ersten Anschlagübungen beginnen." *kopfschüttel*
    "Der zweite Finger kommt zuerst zur Übung, indem er sich rasch und --- für diese mechanische Übung --- etwa bis zur Höhe von 1 1/2 Obertasten emporhebt, dann in der Höhe verbleibt und danach schnell tongebend niederschlägt, hierauf weichdrückend feststeht, sich dann wieder hebt und so 20 bis 30 Mal sehr langsam und immer ganz gleichmässig die nämliche Auf- und Niederbewegung wiederholt. Diese Übung wird mit jedem Finger einzelnen gemacht, während die übrigen Finger eingedrückt liegen bleiben."

    So... Bis dahin hab ichs damals gelesen, dann hats mir gereicht. Ich weiß auch nicht, aber mich überkommt jedesmal, wenn ich Texte aus dieser Klavierschule lese, eine düstere Beklommenheit... Scheint wohl schon eine sehr alte Schule zu sein :x Und dabei hat man mir das in Salzburgs größten, und (dem Ruf nach auch) besten Notengeschäft empfohlen...
    Das ist hoffentlich nicht bei allen Notenbüchern so.?

    *grummel*

    Robert

    P.S. Es ist eigentlich ganz lustig. Jede Seite ist geteilt in Deutsch und in Englisch. Die englischen Grundlagen der Technik hab ich aber dann doch nicht abgetippt... :)
     
  4. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Hallo Robert

    Danke für die Warnung :lol: :lol: diese Schule werd ich dann sicher nicht vorschlagen, da kriegst ja nicht nur Knoten in die Finger sondern auch im Kopf.
    Hab schon viel von der Russischen Klavierschule gehört und von der Klavierschule für Erwachsene von Schaper / Meister.
    Ich denk mein Lehrer kann mir da sicherlich auch was raten :wink:
    Hab nur gedacht daß es vielleicht eine gibt die sich jetzt ganz deutlich von anderen abhebt oder so.

    @ Wu Wei, die Suchfunktion hat auch weitergeholfen, danke, gibts ja schon einiges zu dem Thema, hab ich vorhin nicht dran gedacht erstmal zu gucken, sorry :oops:
     
  5. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    @Bettina
    Schon klar. Ich würde dir auf alle Fälle zu Schulen raten, die Originalstücke enthalten und nicht Light-Versionen à la Heumann. Man wird sonst in der Illusion gewiegt, schon beeindruckend schnell seine Traumstücke spielen zu können, aber die Ausbildung von musikalischem Geschmack kann mit diesem Fast Food nicht wirklich gelingen.
     
  6. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.471
    Hallo, Klimperliese,

    erst mal würde ich in der ersten Klavierstunde gar nichts vorschlagen, sondern erst mal abwarten, wie es sich anlässt. Zu Anfang gibts doch erst mal andere Dinge, die man gezeigt bekommt. Weiß ja nicht, ob Du schon etwas "mitbringst" wie Noten oder andere Klaviervorkenntnisse.

    Wenn nicht, dann musst Du sicher erst mal Finger- und andere gymnastische Lockerungsübungen und dgl. machen. So wars bei mir jedenfalls.
    Und ich hatte übrigens auch die dämliche Köhler-KS mit von meinem Vater- die wurde gar nicht weiter beachtet, sondern gleich zur Russischen übergegangen, wo ich jetzt noch bin, im dritten Band- :)

    Also, erst mal gelassen dem Neuen entgegenblicken, jeder Lehrer hat sowieso seine eigene Schule, die er größtenteils verwendet. Als Erwachsener hat man dann den Vor- oder auch Nachteil, sich was anderes auszusuchen.

    Viel Spaß auf jeden Fall heute Abend!!
    Ich hatte mich "damals" schnell entschlossen angemeldet (nach langem Überlegen erst) und musste gleich an dem Tag 20Uhr antreten!!

    Klavirus
     
  7. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Ja da hast wohl recht, erstmal ganz locker bleiben. Sagt sich halt so leicht, ich wünsch mir ja schon so lange Klavier zu spielen(10 Jahre) und nun bin ich schon bissl aufgeregt :) Ich versuch cool zu bleiben, ich freu mich jedenfalls schon riesig auf heut abend. :-D
     
  8. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.471
    Ja, und ich hab in der ersten Stunde ziemlich gezittert, so dass ich die anfänglichen Übungen so gar nicht locker machen konnte! :lol: :lol:

    Klavirus
     
  9. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    Hallo Klimperliese,

    ich habe mir auch meine Klavierschule selbst ausgesucht. Ist aber eine zweischneidige Sache, weil man als Anfänger die Eignung nicht so gut beurteilen kann. Man kann aber immerhin feststellen, ob einem die Machart und Layout gefällt und in welchem Bereich der Schwerpunkt der ausgewählten Stücke liegt. Auch denke ich steigert es die Motivation, wenn man selbst Einfluß nimmt, deshalb werden die meisten Klavierlehrer auf Vorschläge eingehen.

    Ich arbeite jedenfalls zur Zeit mit der Europäischen Klavierschule allerdings erst ab Bd. 2. Für den Anfang hatte ich Heumanns Erwachsenschule. Die würde ich jetzt nicht mehr nehmen, sondern viel lieber die Russische Klavierschule. Die kannte ich damals aber noch nicht. Im Nachhinein finde ich daß da eine tolle Auswahl an Stücken drin ist, da braucht man gar nichts nebenher (bei Heumann mußte ich ganz viel nebenher machen weil er viel zu schnell voranschreitet in der 2. Hälfte).

    Erzähl uns doch bitte von deiner ersten Klavierstunde!

    Gespannte Grüße, Beate
     
  10. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Hallo :-D

    Meine erste Stunde war toll :-D :-D Hab einen ganz netten Lehrer, noch jung zwar aber sehr sehr nett und locker. Wir haben erstmal Übungen gemacht wie z.b. den Arm von oben ganz locker auf ds c fallen lassen, die Handrücken beim spielen waagrecht lassen, (mit Streichholzschachteln drauf) Körperhaltung usw. war total interessant.

    Mein Heft krieg ich nächste Woche. Ich meine auch die Europäische Klavierschule, er hat mir sein Heft gezeigt aber das sah ganz anders aus als die Hefte die ich unter Eu. Schule bei Google find (naja ich denk sein´s is schon recht alt und die haben die neueren jetzt viell. aufgepeppt)

    Werd nun fleißig üben, hab zwar nur drei Übungen aufgekriegt aber die sind wohl sehr wichtig und sollten sitzen da es grundlegende Sachen sind.
    Ab jetzt heißt es üben üben üben :P :P
     
  11. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    Hallo Klimperliese,
    schön daß dir deine erste Stunde so gut gefallen hat. Vielleicht verwendet dein Lehrer "erstes Klavierspiel" von Emonts, das ist der Vorgänger der europäischen und für Erwachsene vielleicht sogar geeigneter weil nicht so "kindgerecht"aufgemacht (sprich keine bunten Bildchen und mehr Fingerübungen).
    Üb schön!
    Beate
     
  12. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Hallo Beate :-D

    Ja das ist das Buch, genau so sah es aus :)
     
  13. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Hallo Bettina,

    freut mich, daß die erste Stunde Dir gefallen hat und die vorherige Aufregung nun etwas abschwellen kann.

    Hatte Klavirus wohl ganz recht und auch die anderen gut gemeinten Hilfen kann ich nur unterstützen.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Erfolgserlebnisse, die Du uns sicher gern mitteilen wirst.


    Gruß Hartwig