Welche Stücke nach 2 Monaten?

C

Corki

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich kann es mir leider nicht verkneifen, mal eine typische Anfängerfrage zu stellen ;)

Es interessiert mich, welche Stücke man nach ungefähr zwei Monaten spielen können sollte, wenn man ganz neu mit dem Klavierspielen-u. Notenlesen-Lernen angefangen hat und pro Woche ungefähr 5 Stunden übt.

Wisst Ihr noch, welches "richtige" Stück Ihr damals in Angriff genommen habt?

Wann sollte man darüber hinweg sein, die "abgespeckten Stücke" mit Einsatz von 5 bis 7 Fingern ohne Versatz zu üben?

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten, denen ich wirklich interessiert entgegen sehe ;)

Gruß, Corki
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
morgendämmerung von e. grieg in der bearbeitung von terzebazitsch. du kannst aber auch schon mal mit der etwas leichteren version hier
http://www.gmajormusictheory.org/Freebies/freebies.html
starten, und später die t.-version dazunehmen. die beiden arrangements "vertragen" sich (morning song-level2).

have fun.

ps. nach einem jahr spiele ich das immer noch gerne...
 
J

joka

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,
Die Frage, wie weit man nach zwei Monaten sein sollte, kann meiner Meinung nach nicht so pauschal beantwortet werden, da sie von einigen verschiedenen Faktoren abhängt. So zum Beispiel vom Alter des Schülers (ein 5-jähriger lernt anders als ein 15-jähriger oder ein 65-jähriger) und von der Methode des Klavierlehrers: Wenn dieser eher langsam fortschreitet, dafür aber darauf achtet, dass man alles sehr sorgfältig spielt, kann man natürlich nach zwei Monaten noch nicht so "tolle" Stücke als wenn der Lehrer jedesmal wenn ein Stück irgendwie mit ach und krach durchgespielt werden kann ein viel schwierigeres aufgibt. Ob diese dann aber auch toll klingen, bleibt zu bezweifeln. Außerdem profitiert der langsamer aber sorgfältiger lernende auf Dauer mehr, da er es später beim erlernen neuer Stücke viel einfacher haben wird, wenn er die "Basics" gut gelernt hat. Das krasse Gegenbeispiel hierzu wäre z.B. ein Sänger oder sonstiger Instrumentalist der sich für eine Hochschulpflichtfachprüfung quasi ohne Vorkenntnisse ein mittelschweres Stück heerauspickt und dieses dann solange in sich "reinprügelt" bis man es halbwegs anhören kann. Er mag zwar durch die Klavierprüfung gekommen sein, kann deswegen aber noch lange kein Klavier spielen.

Ich hoffe du konntest meinen etwas langgewordenen Ausführungen folgen. Konkrete Stücke zu nennen ist sowieso immer schwierig, da es soooo viele Anfängerstücke gibt, und die Wahrscheinlichkeit, dass wir ein Stück nennen, dass du zufällig kennst, deshalb sehr gering ist. Aber wenn du willst, kannst du uns ja sagen, was du momentan spielst. Dann können wir ja mal schauen, ob das realistisch ist, was du bis jetzt spielen kannst.

Gruß,
JoKa
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Das krasse Gegenbeispiel hierzu wäre z.B. ein Sänger oder sonstiger Instrumentalist der sich für eine Hochschulpflichtfachprüfung quasi ohne Vorkenntnisse ein mittelschweres Stück heerauspickt und dieses dann solange in sich "reinprügelt" bis man es halbwegs anhören kann. Er mag zwar durch die Klavierprüfung gekommen sein, kann deswegen aber noch lange kein Klavier spielen.
Ähm, seid wann kommt man mit einem mittelschweren Stück durch eine Aufnahmeprüfung mit Hauptfach Klavier?
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Ähm, seid wann kommt man mit einem mittelschweren Stück durch eine Aufnahmeprüfung mit Hauptfach Klavier?
Es ging da wohl um Klavier als Pflicht-Nebenfach.

Und ja, man kann mit einem mittelschweren Stück auch im Hauptfach durch die Aufnahmeprüfung kommen. Hängt immer davon ab, wie gut man spielt.
Die Schwierigkeit der Stücke spielt eine viel geringere Rolle, als viele denken.
 
christiaaaaaan

christiaaaaaan

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
;) Hey !!!

Ich besuche seit 1 Monat eine private Klavierlehrerin, und wollte mal die Profis fragen, was man da alles drauf haben sollte ??

Ich kann schon :

Pour Adeline
Für Elise
Präludium C-Major
und noch ein paar andere einfache Stücke....

Ich übe pro Tag mind. 1,5 Stunden..
lg
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Ich besuche seit 1 Monat eine private Klavierlehrerin, und wollte mal die Profis fragen, was man da alles drauf haben sollte ??

Ich kann schon :

Pour Adeline
Für Elise
Präludium C-Major
und noch ein paar andere einfache Stücke....
Entweder bist Du ein Übertreiber/Angeber oder ein Wunderkind. Oder bist Du gar ... Hiob?
 
christiaaaaaan

christiaaaaaan

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
;) hehe, Angeber oder Übertreiber bin ich sicher keiner( da ich solche Menschen nicht ausstehen kann)

Ich habe 2 Jahre lang Accordion gespielt( im Alter von 9-10 )
Horche den ganzen Tag Musik und meine Lehrerin sagt, ich hätte ein gutes Taktgefühl!!!

Wunderkind :confused: ^^ ich würde mich seler nicht als ''WUNDERKIND'' bezeichnen, ich über wann ich Lust habe ich interpretiere die einzelnen Stücke, so wie es mir am besten gefällt!!!

Die Welt ist Voller Klänge und Melodien... und ich bin davon fasziniert!!!

Ich bin ein sehr ( zu genauer Mensch )

Und besuche eine Schule, wo ich Handwerklich sehr gefordert werde !!!

Für mich ist Klavierspielen eine Ergänzung und Optimierung, jeder interpretiert Musikstücke anders !!!

Das Zusammenspiel der Melodie mit den eigenen Gefühlen und die Bewegungen seiner Hände is sehr entspannend aber auch anstrengend zugleich!!!!

Doch wenn man dann das ganze Stück durchspielen kann und enspannt seine Finger tanzen lassen kann, dann befreit es einen !!!!!!!!!
 
killmymatrix

killmymatrix

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
Bist du sicher, dass du nach einem Monat bereits die Originalfassung von Für Elise spielst? Wenn ja ist das auf jeden Fall beeindruckend, dann kann ich aber nur hoffen, dass dein Lehrer sich genügend Zeit nimmt (also so einige Unterrichtsstunden), um die musikalischen und theoretischen Aspekte des Stücks zu besprechen.

Aber falls dem so ist... wünsche ich auch weiterhin alles Gute. :)
 
Mathiéu Alou

Mathiéu Alou

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
;) Hey !!!

Ich besuche seit 1 Monat eine private Klavierlehrerin, und wollte mal die Profis fragen, was man da alles drauf haben sollte ??

Ich kann schon :

Pour Adeline
Für Elise
Präludium C-Major
und noch ein paar andere einfache Stücke....

Ich übe pro Tag mind. 1,5 Stunden..
lg
Hallo Christian,
kannst du denn die Stücke in der Originalfassung spielen?
Es gibt "Für Elise" in allen möglichen Versionen, das war auch in meinem allerersten "Piano-Crash-Kurs" von Heumann. Damit "kann" man auch den "Entertainer" nach einigen Wochen spielen. Aber Elise im Original? Glaub ich auch nie im Leben!
 

christiaaaaaan

christiaaaaaan

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Ja sicher die richtigen Fassungen!!

Für Elise kann ich bis zum schnellen Teil, wo es eine Melodieänderung gibt!
Pour adeline kann ich seit heute bis zum ende ( originalfassung, aber it ein paar veränderungen meiner Musikleherin)

Schau mal mit was ich es aufnehemn könnte... was ist denn daran sooooo guat, dass man das spielen kann??

lg
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Ja sicher die richtigen Fassungen!!

. was ist denn daran sooooo guat, dass man das spielen kann??

lg
Naja, es geht ja nicht darum, dass man es überhaupt spielen kann, sondern darum, dass du es nach einem Monat spielst.
Versteh` uns bitte, bitte nicht flasch, kein Mensch möchte dich um deinen Erfolg bringen. Im Gegenteil! Die Ausgangsfrage dieses Fadens war nur, was man nach zwei Monaten spielen können sollte. Die Frage ist sicher nicht so gemeint, wie sie gestellt wurde, denn was soll man da sagen? "Alle meine Entchen" schon, aber "Hänschen klein" noch nicht?? Und nun kommst du und sagst, du spielst nach einem Monat Stücke, die dafür in der Regel einfach zu schwer sind. Du verstehst? Die Händchen und Fingerchen sind einfach noch nicht so weit. Vom Kopf mal ganz zu schweigen. Ist fast ein Naturgesetz. Dass du den zweiten Teil der Elise noch mal beiseite gelegt hast, ist vernünftig und zeigt dir ja, was mit "zu schwierig" gemeint ist. Natürlich muss man fördern und fordern, aber nicht ständig überfordern. Daher die skeptischen Reaktionen und die Bitte, du mögest uns an deinen Künsten teilhaben lassen. Es geht vielleicht auch darum, den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag zu machen. Möglicherweise haben sich in der Eile ein paar Fehler eingeschlichen und man selbst hört das ja nicht immer....:floet:
LG, Sesam
 
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Ja sicher die richtigen Fassungen!!

Für Elise kann ich bis zum schnellen Teil, wo es eine Melodieänderung gibt!
Pour adeline kann ich seit heute bis zum ende ( originalfassung, aber it ein paar veränderungen meiner Musikleherin)

Schau mal mit was ich es aufnehemn könnte... was ist denn daran sooooo guat, dass man das spielen kann??

lg
Aha, da kommen wir der Sache ja schon etwas näher. Hm. bis zum Mittelteil also? Der fängt nach meinen Noten bei der 2.Seite (von 4) an, oder eigentlich schon bei der 2. Wiederholung des 2.Satzes. Also 1 Seite von 4. Doch, die Fingersätze bis zu der Stelle kann man sogar auswendig hinkriegen.
Und die Veränderungen deiner KL würden mich bei Adeline auch mal interessieren, aber die sind wahrscheinlich völlig unwesentlich, denke ich mal;) Nee, danke, aber eine Einspielung brauchst du nicht machen, ich glaube dir das alles ohne Bedenken:D
 
christiaaaaaan

christiaaaaaan

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Für Elise( den schweren Teil ) lerne ich dann wenn ich soweit bin, mache zur Zeit Fingerübungen etc.

Hänschenklein???
Das könnte meine kleine Schwester spielen, wenn ich es ihr zeige :rolleyes:

Meine KL weist mich auf jeden, auch noch so kleine nFehler hin und versuche ihn dann nicht mehr zu machen..

Habe ja schon gesagt, dass ich vorahnung habe , wegn dem Accordion!!!

Habe ein gutes Gehör und brauche mich dafür auch nicht zu schämen!!!

Eig dachte ich könnte hier die Stücke Preis geben die ich kann, ohne mich gleich iwie abstempeln zu lassen...

Ich habe den Eindruck, manchen wär lieber wenn man als Anfänger nur Alle meine Entchen könnte.... ja ist mir eig egal... ich weiß was ich kann und auch warum
 
christiaaaaaan

christiaaaaaan

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Aha, da kommen wir der Sache ja schon etwas näher. Hm. bis zum Mittelteil also?

Keine Sorge wenn es mir jetzt einer vorspielen würde und mir den Fingersatz beibringt, könnte ich es spätestens am Mittwoch !! ( auch den Mittelteil und Schluss )

Motorisch bin ich schon gut unterwgs nur mit dem Notenlesen ists noch ein wenig schwierig...

Ich weiß so gut wie du, dass ich sicher kein normaler ''Änfänger'' bin, aber anderen Menschen etwas zu gönnen, fällt dir anscheinend sehr schwer :D

Ich habe die Woche 20 Stunden Praxis in der Schule ( Steinbearbeitung, Kunstschmiede, Holz)... das trägt alles zu meiner Fingerfertigkeit bei !!
 
ChrisSilver

ChrisSilver

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
741
Reaktionen
14
christian, schön dass du dich nicht unterkriegen lässt!!!!

Ich hab den Mittelteil damals auch nicht gekonnt.:rolleyes: Irgendwann hab ichs dann mal auswendig gelernt. Und als ich Unterricht hatte, war mir die Elise auch irgendwie egal..........:D

Die Anfänge sind sehr spannend. Da gibt es sehr viel zu entdecken.
Ach ja, die Ballade pour Adeline kenn ich auch nur zur Hälfte:rolleyes:

Die Elise ist doch auch ein schönes Stück und wenn es sie für vier Hände gäbe würde ich glatt mitspielen:D

Lg
Chris
 
killmymatrix

killmymatrix

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
christiaaaaaan

christiaaaaaan

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Danke:)

Kanns ja eig nicht sein, dass man sich vor anderen rewchtfertigen muss wie man was , wie gut spielt.....

Ja pour adeline kann ich jetzt komplett ^^

Für Elise ist wunderschön!!!!

Danke ChrisSilver, einer der mich versteht und nicht sagt : Nein das kann man nach 1 Monat noch nicht.. usw...

Ich spiel mit meinem Herzen Klavier, und nicht um anderen sagen zu können :
''Kemmts, schauts her wos i schu kann '' !!!

Ein paar von euch sollten respekieren, dass andere vl schneller lernen oder einfach Talent haben...
 
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Ja, ich respektiere dein Talent, und ich bewundere, dass du so schnell gelernt hast. Schade, dass fast 99% hier so untalentiert sind, echt doof, aber vielleicht kannst du uns noch was beibringen. Ich schätze, in 3 Monaten kannst du ins Lehrer-Forum rüberwechseln und dich austauschen. Und vor allem bewundere ich dein Selbstbewusstsein, das schäumt ja quasi schon über. Kennst du eigentlich dieses Sprichwort:
"Hochmut kommt vor dem Fall" :)
 
 

Top Bottom