Weiterführende Klavierliteratur


M
M!aren
Dabei seit
4. Juli 2008
Beiträge
9
Reaktionen
0
Was nehmt ihr als weiterführende Literatur nach den Klavierschulen ?
Ich habe meist "Faszination Klavier" von Ricordi verwendet, weil ich finde, dass es eine gelungene Mischung ist.
Nun habe ich eine Schülerin, die sich gern Stücke auf CD anhört.
"Die allerersten Klassiker und Romantiker" von Doblinger ist mir fast zu leicht.

Habt ihr mir einen Tipp ?

Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

M!aren
 
C
chiarina
Guest
Hallo M!aren,

mit beiliegender CD kann ich leider nicht aushelfen. Muss denn das unbedingt sein?

Ansonsten sind die Sammlungen

"Tastenkrokodil" (gibt's mehrere Bände)

"Toll in moll" (schwerer als Tastenkrokodil),

die "üblichen Verdächtigen" Schumann (Album für die Jugend), Bach (Notenbüchlein, Präludien und Fughetten), Mozart (Menuette, Nannerl), Tschaikowsky (Jugendalbum), Kabalewsky (Leichte Stücke für Kinder .....), Gretschaninoff, Chatschaturjan (Bilder der Kindheit), Bartok (Für Kinder, Mikrokosmos) etc.,

eine sehr gelungene, aber vielleicht erst noch etwas zu schwere Mischung ;Das Pianobuch - Klaviermusik für Neugierige", Bd 1 und 2

u.v.a.m. zu empfehlen. Ist es das, was du wolltest oder habe ich ganz das Falsche empfohlen?

Liebe Grüße

chiarina
 
M
M!aren
Dabei seit
4. Juli 2008
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo chiarina,

vielen Dank, diese Werke sind unbestritten prima, - die "Klaviermusik für Neugierige" muss ich mir mal zu Gemüte führen -
ich wollte eben zum einen eine Mischung von Bach bis ... Beatles ... (?). Von allen möglichen Stilrichtungen etwas, die Eltern sind schwer zu bewegen Noten zu kaufen und daher ziehe ich einen Sammelband vor.
Die Schülerin ist sehr motiviert aber eben nur wenn sie ein Stück mag, (Teenie) und es hat sich bei ihr als effektiv erwiesen, wenn sie sich selber ein Stück aussuchen kann. Deshalb die CD. (Oder ich verbringe die Stunde mit vorspielen ;) )
 
N
Nuri
Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
3
Hallo M!aren,

darf ich als Anfängerin auch was dazu beitragen?

Das von Chiarina empfohlene „Pianobuch – Klaviermusik für Neugierige“ ist eine Sammlung, die mich persönlich sehr begeistert. Absolut. Toll.

Falls du die Sammlung noch nicht kennst:
(Ansonsten interessiert es vielleicht mitlesende Anfänger, die nach nicht zu schwerer Literatur suchen: )

Ich weiß nicht, ob du nach so etwas schaust; du schreibst: „Von Bach bis ... Beatles … (?)“. Bach ist drin, die Beatles sind es nicht, Pop allgemein nicht. Die Sammlung beinhaltet Stücke aus Barock, Klassik, Romantik und (überwiegend klassischer) Moderne und hat sich laut Klappentext zur Aufgabe gemacht, weniger bekannte Stücke bzw. weniger bekannte Komponisten vorzustellen. Wenn viele bekannte Melodien gewünscht werden, ist das Heft nichts. Gerade deswegen finde ich es besonders spannend.

Band 1 beinhaltet „leichte“ (na ja … grmpf) bis mittelschwere (hüstel) Stücke.

Liebe Grüße,
Nuri
 
M
myway
Dabei seit
12. Feb. 2009
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo an die Runde,

einige Anmerkungen aus meiner Schülerzeit:

ich fand dass jene klassischen Klavierschulen, konsequent durchgearbeitet, den Schüler schnell an jene Stufe brachten, um mit den "richtigen Notenheften" - wie von chiarina angedeutet- weiterzumachen, also echten
Bach, Mozart, Schumann, Chopin usw. --nicht diese Pseudo-Weichspüler-Literatur,die den Komponisten entstellen und den Schüler glauben machen, er könne dieses und jenes...
ich erinnere mich gerne daran, also mir seinerzeit meine Lehrerin das Sonatinenalbum wegnahm, "Sie wollen doch nicht ewig Kuhlau spielen?", (wobei ich die hübsche Cur-Sonatine immer wieder mal gern spiele;-) ) dafür kamen Mozartsonaten auf den Tisch; oder mal das Frühlingsrauschen, später dann Liszts Sospiro usw.
Ein beschwerlicher Weg, sicher, gerade wenn einem Talent nicht geschenkt ist, aber ich bin meiner Lehrerin dafür unendlich dankbar, auch weil mir damit aufgezeigt wurde, welche wunderbare Arbeit ein guter Klavierlehrer zu leisten vermag!
In diesem Sinne LG an die Klavierpädagogen:-)
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo M!aren,
kann nur aus Schülersicht diesen Band nennen (ob der Band empfehlenswert ist, sollen andere beurteilen)
Es gibt dazu auch eine CD, kann man separat kaufen (die Einspielungen darauf haben mich aber nicht vom Hocker gerissen, Geschmacksache).

LG, Sesam
 
S
Sandra12
Dabei seit
6. Okt. 2010
Beiträge
4
Reaktionen
0
Den perfekten Sammelband wird man wohl schwer finden. Ich würde eher einen Stoß Noten quer durch den Gemüsegarten mit in die Stunde nehmen und wirklich eine ganze Stunde dem Vorspielen opfern. Dann lässt Du Deine Schülerin die Stücke auswählen und nimmst sie evtl. als Orientierung für sie auf CD auf.
Teenies mögen übrigens auch gerne das "Jugendalbum" von Manfred Schmitz:
https://www.clavio.de/shop/index.ph...58161&listtype=search&searchparam=jugendalbum
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
754
Reaktionen
111
Was nehmt ihr als weiterführende Literatur nach den Klavierschulen ?
Ich habe meist "Faszination Klavier" von Ricordi verwendet, weil ich finde, dass es eine gelungene Mischung ist.
Nun habe ich eine Schülerin, die sich gern Stücke auf CD anhört.
"Die allerersten Klassiker und Romantiker" von Doblinger ist mir fast zu leicht.

Habt ihr mir einen Tipp ?

Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

M!aren

Hallo M!aren,

ein sehr gutes Thema, das Du erstellt hast, weil man oft als Klavierlehrer sucht, was eben für den Schüler noch nicht zu schwer ist, aber trotzdem nicht mehr im Anfänger - Niveau.

Das "Faszination Klavier" finde ich auch sehr gut geeignet, vor allem weil es Stücke aus jeder Epoche von Barock bis 20. Jht besitzt, zu jeder Epoche auch etwas geschrieben wurde und es wichtig ist, den Schüler aus jeder Epoche spielen zu lassen.

Eine sehr gelungene, aber vielleicht erst noch etwas zu schwere Mischung ;Das Pianobuch - Klaviermusik für Neugierige", Bd 1 und 2
chiarina

Hallo Chiarina,

danke für den Tipp! Das Pianobuch - "Klaviermusik für Neugierte" kannte ich jetzt noch nicht. Habe gerade im Internet gesehen, welche Stücke darin enthalten sind. Scheint interessant zu sein und werde es vieleicht auch im Unterricht verwenden!

Liebe Grüße, Mario




____________________________________________________________________________________________________
"Wo Musik gemacht wird ist immer ein Narrenhaus, doch der Platz für die Unheilbaren ist das Clavio- Forum."
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
754
Reaktionen
111
Hallo M!aren,
kann nur aus Schülersicht diesen Band nennen (ob der Band empfehlenswert ist, sollen andere beurteilen)

LG, Sesam

Hallo Sesam

Danke!!

Ein sehr wichtiger Hinweis für mich!! ;)

Liebe Grüße, Mario




____________________________________________________________________________________________________
"Wo Musik gemacht wird ist immer ein Narrenhaus, doch der Platz für die Unheilbaren ist das Clavio- Forum."
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom