was haltet Ihr von Wendl & Lung Flügel Mod. 161

Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
4. Mai 2013
Beiträge
1.166
Reaktionen
2.357
Hallo liebe Fachleute,

hier in Mannheim wird obengenannter Flügel preisgünstig angeboten. Was ist davon zu halten? Hat jemand Erfahrung mit diesem Flügel?. Da ich ein altes Klavier habe, habe ich keine richtige Vergleichsmöglichkeit.

vielen Dank im voraus

Boogieoma

 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.225
Reaktionen
5.154
Habe vor ca. 10 Jahren mal fast einen gekauft, klang recht gut und spielte sich angenehm.
Habe mich aber dann für einen älteren Germany-Flügel mit mehr Charakter entschieden.
Frag doch mal den Thilo ( Klavierladen.de) , der kennt sich mit den Dingern aus.
 
R

Rubato

Guest
Hallo liebe Fachleute,

hier in Mannheim wird obengenannter Flügel preisgünstig angeboten. Was ist davon zu halten? Hat jemand Erfahrung mit diesem Flügel?. Da ich ein altes Klavier habe, habe ich keine richtige Vergleichsmöglichkeit.

vielen Dank im voraus

Boogieoma
Was heißt hier "günstig"? Ich habe mehrere dieser 161er WuLs angespielt und fand sie fur den Preis immersehr ok, damals sollten sie neu so um 8TE kosten.
 
S

Styx

Guest
"Chinaböller"...oder besser "Wegwefklavier" Ein seriöser Klavierhändler sollte Instrumente wie W&L, Feulich usw. ned anbieten.

Viele Grüße

Styx
 
R

Rubato

Guest
"Chinaböller"...oder besser "Wegwefklavier" Ein seriöser Klavierhändler sollte Instrumente wie W&L, Feulich usw. ned anbieten.

Viele Grüße

Styx
Dann gibt es aber in Deutschland keine seriösen Klavierhändler mehr. Ich habe noch kein Klavierhaus gesehen, das nicht auch China-Klaviere im Angebot hat, inkl. der Steinaay-Häuser. Und ob Essex jetzt qualitativ unterschiedlich zu Feulich ist, darf bezweifelt werden.
 
S

Styx

Guest
Dann gibt es aber in Deutschland keine seriösen Klavierhändler mehr. Ich habe noch kein Klavierhaus gesehen, das nicht auch China-Klaviere im Angebot hat, inkl. der Steinaay-Häuser. Und ob Essex jetzt qualitativ unterschiedlich zu Feulich ist, darf bezweifelt werden.

Verdreh mir ned die Zunge im Munde - ich sagte: Ein seriöser Klavierhändler sollte Instrumente solcher Art nicht anbieten. S&S macht ja gar keinen Hel daraus , das Essex Billigware aus China ist. Hier ist es auch gut, wenn Kunden mal den Unterschied zwischen Essex, Bosten, und S&S merken .....leider sind nur viele Kunden so abgestumpft daß sie den Klang einer Kaffemühle von dem eines Klavieres unterscheiden könnten, geschweige denn den Unterschied zwischen einem Chinaböller und eines qualitativ hochwertigen Instrumentes. Von daher meine Empfehlung an die seriösen Fachhändler, solche Kisten einfach ned anzubieten. Der Snob geht zu S&S, will aber ned viel Geld ausgeben, so kauft er eben ein Essex...aber er hat es ja bei S&S gekauft, und somit ist dieser Chinaböller ja im Grunde genommen auch ein S&S...:dizzy:

Verstehst was i mein? Es ist doch in etwa des selbe, als wenn Mercedes nebenher Coyota Schrottmühlen vertreibt.

Viele Grüße

Styx
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.350
Reaktionen
2.445
leider sind nur viele Kunden so abgestumpft daß sie den Klang einer Kaffemühle von dem eines Klavieres unterscheiden könnten, geschweige denn den Unterschied zwischen einem Chinaböller und eines qualitativ hochwertigen Instrumentes. Von daher meine Empfehlung an die seriösen Fachhändler, solche Kisten einfach ned anzubieten.

Tolle Empfehlung. Von den wenigen, aber guten und leider auch teuren deutschen Instrumenten, die ein Fachhändler verkauft, kann der leider nicht leben. Und wenn die Kunden den Unterschied eh nicht hören (wie du sagst), dann tut es für solche Kunden doch auch ein billigeres. Wenn ich keine günstigen Asiaten anbieten würde, könnte ich meinen Laden dicht machen.

Im übrigen halte ich Feurich für Edelchinesen und keinen Billigschrott.
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.058
Reaktionen
9.865
Hab mal nen Feurich ausprobiert und fand den Klang gar nicht schlecht. Spiegefühl war mir unangenehm. Ich würd ihn jedenfalls 'nem Essex oder Ritmüller normalerweise vorziehen. Aber die boogieoma hat's doch richtig gemacht, einen schnuckligen Gebrauchten statt 'nem neuen Chinaklavier.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.418
Reaktionen
12.176
die Namensrechte nicht an Herrn Feurich zurückfielen, sondern an Bittner. Feurich muss das übersehen haben...

Vielleicht triffts Du auch einmal auf einen Klavierbauer oder -händler, der das aus der Nähe mit angesehen hat. Selbst wenn man die mythifizierenden Übertreibungen abzieht, weiß man nicht, worüber man sich mehr wundern soll - die Arglosigkeit des namensgebers oder die Unverfrorenheit des Namensnehmers...

Es stimmt, auf pianoworld haben die FeuLichs bzw. Hailuns eine gute Presse. Ungeachtet dessen kann man diese Fall von Namensschändung nicht genug bedauern. Wenn die Chinesen gute Klavier bauen - warum haben sie dann nicht den Mumm, sie unter eigenem Namen auf en Markt zu rbingen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wiedereinaussteiger

Wiedereinaussteiger

Dabei seit
1. Feb. 2011
Beiträge
2.000
Reaktionen
1.105
Den Mumm haben sie. Chen Hailun distribuiert in den USA unter eigenem Namen und guter Reputation. Einen europäischen Vertriebskanal auszubauen hatte er mal - ausweislich eines Postings bei Pianoworld vor Jahren, wenn ich mich noch recht erinnere - für sich abgelehnt, schien ihm zu aufwendig. Bzw. China und die USA generierten schon Nachfrage genug für die damals im Aufbau befindliche Marke.

Und möglicherweise hat der Herr Bittner nicht nur mit Herrn Feurich Verträge gemacht, die ihn begünstigen bzw. ihm eine Alleinstellung geben? Vielleicht gibt es auch einen Exclusiv-Vertriebs-Vertrag, dass Hailun in Europa bis zum Jahre 22xx unter eigenem Namen nicht darf, sondern nur die Organisation des Herrn Bittner? Wer weiß...
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Interessant ist, dass in USA sowohl Hailun als auch Feurich verkauft werden. In Pianoworld wird immer wieder mal über die Unterschiede diskutiert. Genau gleich sind sie nämlich nicht.
 
S

Styx

Guest
Tolle Empfehlung. Von den wenigen, aber guten und leider auch teuren deutschen Instrumenten, die ein Fachhändler verkauft, kann der leider nicht leben. Und wenn die Kunden den Unterschied eh nicht hören (wie du sagst), dann tut es für solche Kunden doch auch ein billigeres. Wenn ich keine günstigen Asiaten anbieten würde, könnte ich meinen Laden dicht machen.

Im übrigen halte ich Feurich für Edelchinesen und keinen Billigschrott.

Mir ist doch die Misere deutscher Klavierhändler ned unbekannt - es müßt hier der gesamte europäische Klavierhandel den Vertrieb von Asiaböllern unterbinden - wird aber ned machbar sein, in sofern bleibt nur die Auffklärung. Wenn ihr Händler schon so einen Mist verkaufen müßt, sagts bittschön auch den Kunden daß sie für einen solchen Preis nichts zu erwarten haben.

Viele Grüße

Styx
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
520
Völlig verfehlte Qualitätsrankings bei Autos als Grundlage einer Argu bei Klavieren... Nur soviel: seit 1993 bis heute hat Mercedes Toyota qualitativ noch nicht wieder eingeholt - wenn nun Toyota auch das eine oder andere Problem hat, siehe Rückrufe.
Soweit ich hier gelesen habe, fährt Styx nur öffentliche Verkehrsmittel. Keine Ahnung, ob er schon mal nen Japaner oder auch einen deutschen Wagen gefahren ist.

Vielleicht wusste oder ahnte Herr Feurich aufgrund seiner Geschäftszahlen auch, dass er so oder so nicht mehr lange produzieren kann?
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
520
Mir ist doch die Misere deutscher Klavierhändler ned unbekannt - es müßt hier der gesamte europäische Klavierhandel den Vertrieb von Asiaböllern unterbinden - wird aber ned machbar sein, in sofern bleibt nur die Auffklärung. Wenn ihr Händler schon so einen Mist verkaufen müßt, sagts bittschön auch den Kunden daß sie für einen solchen Preis nichts zu erwarten haben.

Viele Grüße

Styx
Die Frage ist ja zuerst, was ist ein Asiaböller? Klingt eher nach Feuerwerkskörper. Falls du damit Instrumente aus Asien meinst, gibt es natürlich da auch welche, die sehr sehr gut sind und ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis haben. Asien ist groß. Evtl. sollte man da ein wenig genauer differenzieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Händler, die z.B. Feurich verkaufen, diese sehr loben. Es gibt aber auch Händler, die 250 Instrumente im Laden haben und davon aber kein einziges aus China stammt. Viele Händler sind froh, wenn sie überhaupt ein Instrument verkaufen können.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
520
Da musst du dich schon bei Herrn Feurich selbst beschweren. Aber der kann das auch nicht mehr ändern.

FeuLich gibt es nicht, auch wenn du das gerne hättest :-)

Ich entwerte keinen. Das hat der Herr Feurich schon selbst gemacht

Der echte kommt jetzt aus China.
Einen anderen gibt es nicht mehr.
Ist halt so, auch wenn dir das nicht gefällt.
Und dein Feurich wird dadurch nicht schlechter
 
Zuletzt bearbeitet:
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.350
Reaktionen
2.445
Wenn ihr Händler schon so einen Mist verkaufen müßt, sagts bittschön auch den Kunden daß sie für einen solchen Preis nichts zu erwarten haben.

FeuLich ist kein Mist und etwas können die Kunden schon für ihr Geld erwarten. Aber jedem ist klar, dass er je mehr bekommt, desto mehr er auch bezahlt. Und das sage ich den Kunden natürlich auch. Aber heutzutage sind die Leute einfach nicht mehr bereit und vor allem auch nicht mehr in der Lage, mal eben 10.000 € für ein Klavier auszugeben.

Mir ist schon klar, dass ich auch ein Teil des Systems bin, das den deutschen Klavierbau schwächt, indem ich Chinaklaviere verkaufe. Aber wenn die Alternative lautet, gar nichts mehr zu verkaufen, dann denke ich doch lieber zuerst an mich selbst.

Styx, am besten du kommst mal bei uns im Münsterland vorbei, klingelst an jeder Haustür und erzählst allen Leuten, dass sie doch bitte deutsche Klaviere kaufen sollen. Da stünde ich voll hinter dir und du wärst genau mein Mann :-D
 
R

Rubato

Guest
Für ein paar Tausend Euro kriegt man ein ordentliches Klavier mit ganz schönem Klang, wers mag auch einen brauchbaren Stutzflügel. Das reicht völlig aus, das Wohnzimmer optisch aufzuwerten und den Kindern bis zu ihrem Auszug ordentlichen Klavierunterricht zu ermöglichen. Mehr braucht man normalerweise nicht.

Deutsche Klaviere sind dann für Freaks wie uns, für besonders begabte oder ambitionierte Kinder oder für Leute, bei denen es auf ein paar Tausender nicht ankommt.

Ich kann da überhaupt kein Problem oder Konflikt sehen.
 
 

Top Bottom