Vorspiel - Angst... Tipps?

  • Ersteller des Themas IchJessy
  • Erstellungsdatum
I

IchJessy

Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
4
Reaktionen
10
Hallo,
dies ist mein erster richtiger Beitrag (abgesehen von der Vorstellung), weshalb ich nicht ganz weiß, ob ich das Thema im richtigen Thread erstellt habe.

Also... Ich habe morgen mein erstes größeres Klaviervorspiel, bei dem wahrscheinlich ca. 150 bis 200 Menschen anwesend sein werden. Ich habe davor noch nie wirklich irgendwo vorgespielt außerhalb des Bekannten - und Familienkreises und mal in der Kirche... Deshalb bin ich jetzt schon total nervös, obwohl es erst morgen soweit ist. Habt ihr eventuell irgendwelche Tipps gegen die Nervosität? Ich neige leider zu Zittern wenn ich aufgeregt bin und habe ein bisschen Angst, dass ich mich dadurch verspiele und dann total rauskomme. Über jegliche Erfahrungen und Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße,
IchJessy
 
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.231
Reaktionen
2.325
Mh, ich habe ein paar kleine Tipps:

- Lege dir ein Ritual zurecht bevor du anfängst, welches du auch Zuhause vor "Generalproben" so befolgst. (Bei mir ist das Ritual z.B.: Mir das Tempo vorstellen, mich kurz daran erinnern, was der "grobe Plan" bei dem Stück ist, mich in die Stimmung versetzen in der das Stück beginnt, den "Firmenschriftzug" auf dem Flügeldeckel betrachten und mich freuen, dass ich auf so einem tollen Instrument spielen kann, und loslegen. Das habe ich leider in letzter Zeit allerdings auch nicht sonderlich konsequent gemacht...).
- Konzentriere dich darauf, was du an der Musik toll findest und dem Publikum zeigen willst.
- Vergegenwärtige dir den Umstand, dass es wahrscheinlich DEINE Entscheidung war zu spielen. Also bist du selbst Schuld. Mir nimmt das irgendwie häufig einiges an Nervosität.
- Denke einmal den Ernstfall durch in dem wirklich alles schief geht und erfahre dabei, dass auch das nicht so schlimm ist (was soll denn passieren...im schlimmsten Fall musst du abbrechen und neu ansetzen. Dafür hat jeder Verständnis, zumal wenn du "Amateur" bist). Das nimmt dir die Angst und dann spielt es sich entspannter.
- Wahrscheinlich spielst du morgen auf nem besseren Instrument als sonst - Freue dich darüber!
- Erinnere dich, dass Klavierspielen vor allem einen Zweck hat: Es soll dir Spaß machen, Genuss bereiten, dich berühren,etc.! Darum macht man es ja. Das nimmt mir irgendwie auch häufig einiges an Nervosität.
- Und wenn das alles nichts bringt, dann wird es wahrscheinlich beim nächsten mal besser. Vielleicht verschwindet die Nervosität nicht, aber man lernt sich selbst kennen und weiß dann wie man "trotz Nervosität" Musik machen kann.

Viel Erfolg und vor allem Spaß!
 
F

firehorse

Guest
Hi
Wenn ich mal bei einem Vorspiel mitmache , dann mache ich mir immer im Vorhinein klar das ich wahrscheinlich nicht fehlerfrei durch komme. Ich nehme mir vor den Fehler so gut es geht zu überspielen. Das nimmt mir unheimlich viel Druck. Außerdem mache ich mir klar das ich nicht vorspiele weil ich jemanden beeindrucken möchte, sondern weil ich möchte das die Leute sich an der Musik, die ich so schön wie möglich zum klingen bringen möchte , erfreuen können.
 
J

jannis

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
479
Reaktionen
552
Leider schon zu spaet: Aber die Vorspielangst ist umgekehrt proportional zur Qualitaet der Vorbereitung. Wenn ich genau weisz, was ich sagen will, wenn ich fuer das Stueck brenne, wenn ich mich sorgfaeltig vorbereitet habe, dann habe ich eigentlich keine Angst. Ich bin sicher etwas aufgeregt, aber das laeszt sich steuern. Mir gelingt es dann auch, mich in die Musik zu versenken. Das Publikum lenkt mich dann auch nicht ab. Eine gewisse Nervositaeat ist dann sogar von Vorteil, sonst spielt man wahrscheinlich etwas emotionslos.
Jannis
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.685
Reaktionen
1.638
Wie ist's denn gelaufen?
 
I

IchJessy

Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
4
Reaktionen
10
Es lief ganz gut. Ich musste drei Stücke vorspielen. Zwei davon liefen wirklich sehr gut, allerdings habe ich mich bei dem dritten etwas verspielt... Ich habe aber zum Glück schnell wieder hineingefunden und meine Klavierlehrerin meinte, es sei nicht so sehr aufgefallen. Vielen Dank an alle Tipps, die ihr mir gegeben habt. Das hat mir echt weitergeholfen.
 
J

jannis

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
479
Reaktionen
552
Gatulation, das ist doch schon ein erster Erfolg! Hoffentlich arbeitet Deine Lehrerin jetzt an einer weiteren Optimierung der Uebemethoden fuer Konzerte. Viele Gruesze
Jannis
 
 

Top Bottom