verschimmelter Luftbefeuchter

  • Ersteller des Themas Tastenscherge
  • Erstellungsdatum

Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.507
Reaktionen
2.570
Ich hab einem Kunden im April einen Luftbefeuchter verkauft. Heute hab ich dort gestimmt und er beschwerte sich, dass der Befeuchter verschimmelt ist. Man sieht halt schwarze Flecken im Gewebe, dürfte wohl tatsächlich Schimmel sein. Also nicht auf dem Gehäuse, sondern wenn man durch die Schlitze auf das Gewebe schaut.

Hat das jemand anders auch schon mal erlebt? Es ist einer von Meyne. Ob es da qualitative Unterschiede zu dem von Hydrocel gibt?

Der Kunde hatte leider den ganzen Sommer über den Befeuchter gefüllt gehabt. Eigentlich erstaunlich, denn ich halte jedem Kunden einen längeren Vortrag über Sinn und Zweck dieser Teile und weise extra darauf hin, dass es um die trockene Heizungsluft im Winter geht. Außerdem gebe ich auch immer die Brochüre von Meyne dazu. Trotzdem schaffen es ca. 50 % der Kunden, das Teil falsch anzuwenden :confused: Aber trotzdem sollte das Teil nicht schimmeln, oder?
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo,
ich habe einen Venta, dort setzt sich nach einiger Zeit auch was ab an dem Propeller.... Ob das Schimmel ist, weiß ich nicht, man muss es saubermachen.
Kann man denn den Meyne reinigen? Warum meinst Du, der Kunde habe das Teil falsch verwendet?:confused:

LG
violapiano
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
@violapiano - der Venta kann nicht Schimmeln wenn man den Bioabsorber wie in der Gebrauchsanweisung dazu gibt.

@Tastenscherge - Wenn die LF gesättigt ist wie im Sommer, dann kann bei Befeuchtern ähnlich dem Hydrocelstab die Feuchtigkeit nicht entweichen und der Stab bleibt immer gefüllt. Daher entsteht der Schimmel. Ich würde einen Füllsack dazugeben und einen Bioabsorber, wo bei jedem Füllen eine Spur davon ins Wasser kommt. Die Enttäuschung ob Deiner Einschulung möchte ich jetzt nicht kommentieren. Ich habe zu dem Zweck einen Beipackzettel verfasst und der kommt anbei. (Rot angestrichen was zu vermeiden ist.)

LG
Klaviermacher
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
ah, dann wirds bei meinem kein Schimmel sein. Jedenfalls ist es dreckig.
Bioabsorber = Hygienemittel? Das hab ich drin.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.174
Reaktionen
9.384
Sehr richtig, Violapiano: Am Propeller ist es Dreck. weiter unten gehts dann eher in Richtung "Biohazard":D. Ich komme nicht drum herum, trotz Bioabsorber meinen Ventas 2x jährlich eine Rosskur mit dem Hochdruckreiniger zu verpassen (Schale & Walzen). Einfach zu viel Kalk hier und der gibt vermutlich einen optimalen Untergrund für "was auch immer". Es riecht jedenfalls nicht gut :(
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.507
Reaktionen
2.570
Warum meinst Du, der Kunde habe das Teil falsch verwendet?:confused:

Weil der das auch im Sommer befeuchtet hatte. Luftbefeuchter sind aber dazu da, gegen die Trockenheit anzuarbeiten. Die gibt es bei uns aber eher im Winter, wenn die Heizung angeschaltet wird. Dass dieser Sommer anscheinend sehr feucht war merke ich daran, dass ich momentan jedes zweite Klavier runterstimmen muss auf 440 Hz. Etliche Instrumente stehen 3-6 Hz zu hoch :eek:

Das sind die typischen Fehler mit Luftbefeuchtern:
- auch im Sommer feucht gehalten
- nur im Sommer feucht gehalten :cry:
- anfangs motiviert in der Heizperiode befeuchtet, dann nach 3 Monaten einfach aufgehört (extrem, da erst künstlich feucht, und dann plötzlich sehr trocken)
- mitten in der Heizperiode damit angefangen (nachdem der Stimmer da war)
- nur in der ersten Heizperiode nach Kauf benutzt, danach einfach vergessen
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Bei diesen Tinkturen mit Bezeichnungen wie "Bio-Absorber" habe ich immer meine Bedenken. Es muß ja irgendetwas Keimtötendes bzw. Pilztötendes sein, das da ins Wasser gekippt wird. Und das wird dann durch das Gebläse fein zerstäubt und kontinuierlich in die Luft versprüht. Die Lungenbläschen werden sich freuen. :D Was in diesen Fläschchen enthalten ist (sein sie von Dampp Chaser, Venta, Brune oder sonst wem), erfährt man nur in Andeutungen und vagen Hinweisen :confused: - Wem das gefällt ...

Bleibt letztlich doch nur die übliche Haushaltshygiene.
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Weil der das auch im Sommer befeuchtet hatte. Luftbefeuchter sind aber dazu da, gegen die Trockenheit anzuarbeiten. Die gibt es bei uns aber eher im Winter, wenn die Heizung angeschaltet wird. Dass dieser Sommer anscheinend sehr feucht war merke ich daran, dass ich momentan jedes zweite Klavier runterstimmen muss auf 440 Hz. Etliche Instrumente stehen 3-6 Hz zu hoch :eek:

Das sind die typischen Fehler mit Luftbefeuchtern:
- auch im Sommer feucht gehalten
- nur im Sommer feucht gehalten :cry:
- anfangs motiviert in der Heizperiode befeuchtet, dann nach 3 Monaten einfach aufgehört (extrem, da erst künstlich feucht, und dann plötzlich sehr trocken)
- mitten in der Heizperiode damit angefangen (nachdem der Stimmer da war)
- nur in der ersten Heizperiode nach Kauf benutzt, danach einfach vergessen

Ich messe die Luftfeuchtigkeit jeden Tag. Mein Luftbefeuchter läuft jetzt nicht, ist auch feucht genug. Wir haben eine Wetterstation. Mit Fühler für innen und außen.
Hat denn der Kunde kein Hygrometer?:confused: Ich finde es auch eher sehr schweirig, der hohen Feuchtigkeit im Sommer Herr zu werden.....

@ koelnklavier: Schimmelsporen in der Luft sind nicht lustig. Das kann zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Allergien, Asthma, Bronchitits, um nur ein paar mögliche Folgen zu nennen. Ein richtig schönes Feuchtbiotop kann man sich züchten!

LG
violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.507
Reaktionen
2.570
Ich messe die Luftfeuchtigkeit jeden Tag. Mein Luftbefeuchter läuft jetzt nicht, ist auch feucht genug. Wir haben eine Wetterstation. Mit Fühler für innen und außen.
Hat denn der Kunde kein Hygrometer?

Du hast (wenn ich es richtig verstanden habe) einen Venta oder sowas in der Art. Wir reden hier aber von diesen ca. 1 Meter langen Plastikstangen mit Gewebe darin, die man ins Wasser legt zum befüllen und die man alle 2 Wochen nachfüllen muss. Da macht es eigentlich keinen Sinn, täglich die Feuchtigkeit zu messen. Diese Stangen arbeiten ja durchgehend, man kann sie nicht abschalten. Höchstens aus dem Klavier heraus nehmen.
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Ah, das ist ein anderer Fall. Das ist ja dann wirklich problematisch, wenn man nicht abschalten kann.
Aber dann müsste man doch im Klavier messen, wie soll man sonst wissen, wann die Dinge rausmüssen?:confused:

Das ist doch sicherlich ein größerer Auswand?
 

fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.174
Reaktionen
9.384
@koelnklavier:

Was in diesen Fläschchen enthalten ist (sein sie von Dampp Chaser, Venta, Brune oder sonst wem), erfährt man nur in Andeutungen und vagen Hinweisen - Wem das gefällt ...

Ich hoffe sehr, dass nur deshalb nix draufsteht, weil es höchst banal ist und sonst die Leute einfach die billige Rohware aus der Drogerie holen würden.
M.W. sind das alles nur Mittel zur Reduzierung der Oberflächenspannung (Spüli ohne Schaum). Trinken würde ichs trotzdem nicht. Und gesund ist es bestimmt auch nicht, ABER AUF JEDEN FALL VIEL GESÜNDER als Sporen & Bakterien (siehe Post Violapiano)
 
 

Top Bottom