Frage zu Luftbefeuchtern

O

onaip

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
60
Reaktionen
9
Hallo,

ich denke daran, mir einen Luftbefeuchter zu kaufen.

Mein Klavierstimmer meinte , ihn in die Nähe meines Pianos zu stellen (ca 1m entfernt in ne Ecke) Da gibt es ja unterschiedliche, mit warmen und kaltem Dampf , Ultraschall usw
Wird die Luftfeuchtigkeit in unmittelbarer Nähe höher sein als weiter weg ? Und schlägt sich der austretende Dampf nicht auf Objekte nieder, die in der Nähe sind, wie zb die Saiten vom Piano? Ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Ich weiss dass viele im Forum auf venta stehen, aber gibt es das nicht auch schickere? :004:

Und bitte keine anderen Vorschläge wie pianolifesaver. Ich möchte nur über die Luftbefeuchter Bescheid wissen, welche gut sind ausser Venta . Es gibt ja noch andere kaltlufbefeuchter. Ultraschall soll ja angeblich auch gut sein.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.251
Reaktionen
415
Ich habe seit Jahren Beurer LW Geräte. Sind super, etwas günstiger als Venta und sehr leicht im Geschirrspüler zu reinigen

Dann stell ihn einfach 5 oder 10 m vom Intrument weg
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.905
Reaktionen
10.114
Ich habe Ventas, LW40 und 45 (Kaltverdunstung). Venta schreibt dazu in der Anleitung der Geräte:

"Halten Sie einen Abstand von mind. 50 cm zu Gegenständen oder zur Wand ein".
 
Demian

Demian

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.469
Reaktionen
1.900
Luftbefeuchter sind Zuchtanlagen für Legionellen. Das sollte man bedenken.
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
747
Reaktionen
1.509
Ich habe ein billiges schlichtes Gerät gekauft, dass mittels elektrischer Ströme - keine Ahnung, wie das genau funktioniert- das Wasser im Behälter zum Verdampfen bringt. Es steigt eine Dampfsäule auf, ist sehr effektiv und den Platz wechsele ich alle paar Stunden, damit es nicht an einer Stelle zu feucht wird. Es steht im Umfeld der Instrumente, ca 3m entfernt.
Mein Hygrometer, das neben dem Instrument an der Wand hängt, zeigt mir die Luftfeuchtigkeit an. Sie ist im Winter immer über 40% - je nachdem, wie oft und dauerhaft ich das Gerät betreibe bis nahe 60 %.
Pilze sind nicht zu befürchten.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.571
Reaktionen
7.379
Diese Verdampferdinger sind Mist. Die "Dampfsäule" schlägt sich um das Gerät herum als Feuchtigkeit nieder.

Die Ventas (bzw. deren Prinzip) sind die einzigen empfehlenswerten.

Statt des überteuerten Hygienemittels kann man einfach Zitronensäure nehmen.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.905
Reaktionen
10.114
Meines Wissens dient Zitronensäure der Reinigung und Entkalkung, aber nicht zum Schutz vor Verkeimung.

Günstiger als das Hygienemittel von Venta ist das vom Mitbewerber. Es kann geringer dosiert werden und hat nicht die schmierige Konsistenz des Hygienemittels (das in meiner Flügelwohnung in Köln nahe den Geräten einen klebrigen "Nebel" hinterlassen hat). Aber vielleicht wurde inzwischen die Rezeptur geändert.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.744
Reaktionen
20.709
Richtig, Essigsäure geht auch. :-D
 

KlavierKranich

KlavierKranich

Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
38
Reaktionen
19
Ich habe ein Rowenta Aqua Perfect. Das ist so ein Mischding, d.h. ultraschall aber mit Dampf-Funktion. Das soll anscheinend auch antibakteriell wirken. Keine Ahnung, ob das wirklich vollständig sicher ist. Dennoch um einiges günstiger das Gerät. :-D
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
747
Reaktionen
1.509
Diese Verdampferdinger sind Mist. Die "Dampfsäule" schlägt sich um das Gerät herum als Feuchtigkeit nieder.
kann ich nicht bestätigen. Wenn man sie zu lange auf einem Ort stehen lässt, kann das passieren. Nun wandere ich aber nicht mit dem Ding im Arm durch´s Zimmer, sondern lasse es für ein paar Stunden an einer Stelle und dann wandert es in eine andere Ecke. Nun ist der Raum relativ groß und hoch. Das mag vielleicht auch einen Einfluss haben.
 
O

onaip

Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
60
Reaktionen
9
Diese Verdampferdinger sind Mist. Die "Dampfsäule" schlägt sich um das Gerät herum als Feuchtigkeit nieder.

Die Ventas (bzw. deren Prinzip) sind die einzigen empfehlenswerten.

Statt des überteuerten Hygienemittels kann man einfach Zitronensäure nehmen.
wieso ist das bei diesen Kaltverdampfern nicht so? kann sich da nicht auch in der Nähe irgendwo Kondensation bilden? Oder wie funktioniert das physikalisch bei dem Kalt-und warmverdampfen?
Viele stellen den Venta auch direkt unter den Flügel so wie ich das hier gelesen habe.


@Tastatula : in welcher unmittelbaren Umgebung könnte das passieren,dass sich Feuchtigkeit niederschlägt?

@KlavierKranich noch nie Probleme gehabt dass sich wo feuchtigkeit niedergeschlagen hat?

Wie ist das nun allgemein, ist die Feuchtigkeit in der Nähe des Gerätes höher oder überall im Raum gleich?
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.002
Reaktionen
2.318
Die Lösung liegt im Namen: Kalt.
Es "verdampft" nur so viel, wie sich in der Umgebungsluft ohne Zugabe von Hitze lösen kann. Durch Hitze erzeugter Wasserdampf dagegen kondensiert sofort an jeder Oberfläche, die kälter als der Dampf ist (Scheibeneffekt).
Kurz und prima erklärt. Trotzdem muß die Energie zur Verdampfung immer aufgebracht werden. Die Umgebungsluft kühlt sich also ab, die Raumheizung sorgt im Winter für Nachschub.
 
Ivory

Ivory

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
520
Reaktionen
784
Seit knapp 2 Jahren habe ich den Luftbefeuchter Boneco und bin sehr zufrieden damit. Es ist ein Kaltverdunster mit einem Ionenstik für die antibaktierelle Wirkung, irgendwelche "Niederschläge" bemerke ich nicht. Und optisch finde ich ihn prima. Gibt es auch in Schwarz. Er läuft auf Stufe 1, reicht völlig. 34927-5ccd5add62797b4f17ca04a3d8711bf2.jpg
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.744
Reaktionen
20.709
@Ivory , gibt es den so noch zu kaufen? Welcher ist das? Finde den auf deren Homepage nicht.
 
 

Top Bottom