Urheberrecht bei Transkriptionen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Anonymous, 14. März 2006.

  1. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Urheberrecht bei Transkriptionen?

    Hallo allerseits!

    Hätte auch mal ne Frage:

    Bin ich berechtigt, Noten von Jazz-Soli, die ich selbst transkribiert habe zum Verkauf anzubieten ohne gleich urheberrechtliche Probleme zu kriegen?
    Darf ich offiziell Transkriptions-Aufträge annehmen ohne mich ums Urheberrecht kümmern zu müssen?
     
  2. Florian
    Offline

    Florian

    Beiträge:
    13
    Hallo Bernd,

    tendenziell eher nein. Bei klassischen Stücken ist z.B. das Copyright abgelaufen, die Noten darfst Du aber trotzdem nicht kopieren, weil der Verlag die Rechte der "Druckvorlage" hat. Wenn Du die Noten selbst setzt, dann hast Du keine Probleme. Bei Dir ist es dann genau umgekehrt, Du hast zwar das Recht Deiner "Vorlage", Du bist aber nicht der Urheber und darfst es nicht vertreiben.

    Das ist aber keine Rechtsberatung, nur meine Sicht der Dinge :-)

    Flo
     
  3. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Jetzt muss ich mal ganz blöd fragen:

    Wenn ich z.B. eine zweistimige Bach-Invention selbst am Computer eintippe und dann für meine Schüler ausdrucke, ist das dann kein Verstoß gegen das Copyright?
    Und wie ist es dann, wenn ich die selben Noten von irgendeiner Ausgabe einscanne, bearbeite und mit anderem Layout ausdrucke?
     
  4. clavio
    Offline

    clavio

    Beiträge:
    2.262
    Meines Wissens ist das so korrekt, ja.

    Von irgendeiner Ausgabe freilich nicht. Aber wenn die Ausgabe z.B. von 1924 ist, dann hat der Verlag wohl keine Rechte mehr daran.

    - Keine Rechtsberatung -

    Gruß

    Fabian