Udo Jürgens geht fremd!

dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.844
Gestern, bei der Bambi-Verleihung, ist das Unmögliche möglich geworden. Udo Jürgens hat statt ein einem Schimmel an einem C. Bechstein gespielt. Da die Veranstaltung in Berlin stattfand, war das ja mal schön, ein Instrument von einem Unternehmen einzusetzen, das zumindest seinen Firmensitz hier hat.

Hat jemand die Sendung im Fernsehen verfolgt? Für meine Laien-Ohren klang der Bechstein ziemlich verstimmt, so in Richtung Saloon-Klavier. Oder muss das so?

Ciao
- Karsten
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Gestern, bei der Bambi-Verleihung, ist das Unmögliche möglich geworden. Udo Jürgens hat statt ein einem Schimmel an einem C. Bechstein gespielt. Da die Veranstaltung in Berlin stattfand, war das ja mal schön, ein Instrument von einem Unternehmen einzusetzen, das zumindest seinen Firmensitz hier hat.

Hat jemand die Sendung im Fernsehen verfolgt? Für meine Laien-Ohren klang der Bechstein ziemlich verstimmt, so in Richtung Saloon-Klavier. Oder muss das so?

Ciao
- Karsten
Der ganze Auftritt war eine Katastrophe ! :rolleyes:
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.844
Der ganze Auftritt war eine Katastrophe ! :rolleyes:
Woran machst Du das fest? Es war immerhin live, was bei so einer Show schon mal die totale Ausnahme ist, und, naja, das ist 'n alter Mann. Der mit der Klampfe hat ein bisschen unmotiviert dazu rumimprovisiert, ja.

Aber mich würde interessieren, ob für Dich der Flügel auch verstimmt klang, oder nur blöd abgenommen war, oder vielleicht ist es auch mein Fernseher (zwar ein Löwe, aber schon recht alt ...) oder meine Ohren (auch schon recht alt ...)
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.397
Reaktionen
8.402
Woran machst Du das fest? Es war immerhin live, was bei so einer Show schon mal die totale Ausnahme ist, und, naja, das ist 'n alter Mann. Der mit der Klampfe hat ein bisschen unmotiviert dazu rumimprovisiert, ja.
Das Original ist am besten für eine Beurteilung geeignet:

[video]https://www.youtube.com/watch?v=cNuO3RSKOXU[/video]

Zur Altersfrage: Der gute Mann wird im nächsten Jahr immerhin achtzig Jahre alt...!

LG von Rheinkultur
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.799
An dem Auftritt war nichts Katastrophales. UJ hat genau das gemacht, was er perfekt kann: eigene Songs singen. Das kann er besser als die meisten anderen. Und in dieser Branche ist er ein absolutes Ass, seit fünfzig Jahren. Da gibt es nur wenige, die ihm das Wasser reichen können. Man muss schon international suchen, um solche Kaliber zu finden, Elton John oder Billy Joel beispielsweise. Aber die singen englisch, sind mehr auf der Rockschiene und bedienen so den Weltmarkt.

Ich bin kein UJ-Fan. Aber anzuerkennen, das er ein Bigshot ist, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Ich finde, er hat den Preis zu Recht bekommen.

CW
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.844
CW, ich bin komplett bei Dir. Es war live, hat gelebt, es war nicht einfach die Reproduktion einer CD-Aufnahme. Ja, den Preis hat er zu Recht.

Aber trotzdem, sach mal, war der Flügel verstimmt, oder war das "der singende Bechstein-Sound"?
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.799
Tja, keine Ahnung. Für mich hörte sich der Flügel eigentlich ganz normal an, in tune jedenfalls.

Was man merken konnte, waren ein oder zwei Miniverspieler bei UJ und genauso auch bei dem Gitarristen. Ich glaube, die haben das nur ein- oder zweimal geprobt, das war nicht ganz perfekt. Aber das muss es ja auch nicht sein.

CW
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Das Original ist am besten für eine Beurteilung geeignet:

[video]https://www.youtube.com/watch?v=cNuO3RSKOXU[/video]

Zur Altersfrage: Der gute Mann wird im nächsten Jahr immerhin achtzig Jahre alt...!

LG von Rheinkultur

Hi Rheinkultur,

@ Schwarzgedrucktes: Mannmann. Das ist wirklich wahr !?! Ich kann das fast nicht glauben. Habe es eben mit eigenen Augen - aus Unglauben - im Internet überprüfen müssen. Denn der hat uns "Ältere" ja nun sozusagen ganz lange im Fernsehen, und auf Schallplatten, in shows, in Hitparaden, auf Eurovisions-Wettbewerben usw, begleitet.

Ich sag immer: Wenn der hier unangemeldet plötzlich im Haus herumlaufen würde, das würd kaum auffallen. Und irgendwie bleibt seine Bühnenpräsenz immer irgendwie gleich, ich kann und will ihn mir nicht alt, oder gebrechlich vorstellen.

Für mich ist und bleibt er so agil und aktiv wie bei "aber bitte mit Sahne", FRÜHER. ;) Und bei anderen Liedern. Wie Griechischer Wein, Merci Cherie, und Tom und Jerry Titelmusik ;) ... und ich glaub das eine, was er mit seiner Tochter sang / spielte ??? "Liebe ohne Leiden" ??? ( Wenn ich mich nicht irre ) . Das ist ganz besonders schön !!

LG, Olli !!
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Also ich muss sagen, dass mir komischerweise der ganze Flügelklang nicht gefällt. Natürlich ist Bechstein eine Qualitätsmarke - aber dieser Flügel hat einfach keine tiefe, keinen Charakter. Er klingt wie ein mehr schlecht als rechtes E-Piano, das im Klang sehr leicht hart wird, und selbst die weichen Töne scheinen mir nicht zu singen sondern vielmehr im wahrsten Sinne des Wortes an - geschlagen zu werden. Auch in der Entwicklung gewinnt der Ton nicht an Charakter. Was zudem stört, ist, das selbst wenn UJ laut spielt, der Klang keine Substanz, kein Volumen hat, sondern eher nach einem punktuellen kinetischen Ereignis - eben einem "An-schlag" - klingt.

Was der Typ mit der Klampfe da will, erschließt sich meinem musikalischen Geiste jetzt nicht so ganz...:D

Sehr interessant finde ich hingegen den Text von UJ - er scheint mir zum Theologen unter den Bambianern geworden zu sein:

...ich bin ein Rufer, ein Rufer in der Wüste, ich ruf so laut ich kann, und wenn's auch manchmal klüger wär', ich wäre einfach stille...ich (stehe hier und) kann nicht anders...ich will den Text, der sich was traut...das Wort, so wie ein Schwert, das in alle Herzen dringt, das tröstet und verstört...ich will die Heuchler jagen...ich will den Hoffnungsschimmer, sei er noch so gering...

Nebenbei scheint er noch Wagnerianer geworden zu sein...:D -ja ich weiß, ich habe kranke Assoziationen...^^

[video]https://www.youtube.com/watch?v=cNuO3RSKOXU#t=580[/video]

Herzliche Grüße

Euer Lisztomanie
 

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.697
Ich finde, der Flügel ist einfach katastrophal aufgenommen. Er (oder besser die Tonabnahme) klingt völlig blechern, ohne Tiefen.
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Aber sollten die beim Fernsehen nicht so eine ordentliche Tontechnik haben, dass sie das hinkriegen?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.697
Hmm, ob´s bei einer Bambiverleihung da drauf ankommt? Da wird wohl alles auf die Stimme fokusiert sein. Ich meine, da ist ja sogar der Deckel zu.
Oft werden bei so was sogar Flügel eingesetzt, in denen ein Digitalpiano versteckt ist, weil es einfach praktischer ist (Flügel hin und herschieben, verschiedene Temperaturen.....wie soll der da noch gut klingen) und für eine Tonabnahme für das Fernsehen völlig ausreicht.
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Mit allen Respekt für UJ als Entertainer. Aber das Klavierspiel war wirklich daneben … nicht differenziert , hingehämmert und die Improvisation? … hmm …einfach Akkorde in arpeggio Läufen heruntergespielt.

Nun zu dem hier erwähnten Alter, was hat dies damit zu tun. Auch Horowitz hat im hohen Alter gespielt … und seine Qualität bei live Auftritten dürfe hier wohl bekannt sein.

Nun zu dem Klang. Auch ich habe von einem Bechstein Klang sogut wie nichts bemerkt bzw. gehört. Da hat sehr wahrscheinlich der Toningenieur voll versagt. Und wer ist da auf die „hirnverbrannte“ Idee gekommen, ein Konzertklavier mit einer E-Gitarre (getuned mit àla Jimi Hendrix Verzerrungen) zu begleiten? Ich hoffe es war nicht UJ, falls ja …. dann kein Kommentar mehr.

LG aus der Schweiz
Toni
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Mit allen Respekt für UJ als Entertainer. Aber das Klavierspiel war wirklich daneben … nicht differenziert , hingehämmert und die Improvisation? … hmm …einfach Akkorde in arpeggio Läufen heruntergespielt.

Nun zu dem hier erwähnten Alter, was hat dies damit zu tun. Auch Horowitz hat im hohen Alter gespielt … und seine Qualität bei live Auftritten dürfe hier wohl bekannt sein.



Nun zu dem Klang. Auch ich habe von einem Bechstein Klang sogut wie nichts bemerkt bzw. gehört. Da hat sehr wahrscheinlich der Toningenieur voll versagt. Und wer ist da auf die „hirnverbrannte“ Idee gekommen, ein Konzertklavier mit einer E-Gitarre (getuned mit àla Jimi Hendrix Verzerrungen) zu begleiten? Ich hoffe es war nicht UJ, falls ja …. dann kein Kommentar mehr.

LG aus der Schweiz
Toni
er ist kürzlich 79 Jahre alt geworden, mit Sicherheit wird er es nicht mögen , wenn er älter eingestuft wird. Mit 80 wird er bestimmt wieder mit einem tröstendem neuen Gassenhauer die Kasse klingeln lassen :rolleyes::D
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Wie sagte das Marketingfrollein von B. so schön: „Dieses unangenehm Metallische, das ist ja das Kennzeichen der Nordlichter, wir konzentrieren uns lieber auf einen vollen, harmonischen Holzton" ... Tja, dann konzentriert mal noch ein bisschen ;-)
 
 

Top Bottom