"Türkischer Marsch" Interpretation

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von Olang Valdaora, 1. Aug. 2017.

  1. Olang Valdaora
    Offline

    Olang Valdaora

    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen,
    ich habe mir nun schon etliche interpretationen des genannten stückes angehört, finde aber die folgende version mit abstand am gelungensten.

    wer hat diese version interpretiert? ich finde das der charme des werkes in dieser interpretation besonders zu geltung kommt.


    View: https://m.youtube.com/watch?v=lvUzW42Oq28



    Mit freundlichen Grüßen Johannes
     
    Henry gefällt das.
  2. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    5.265
    Nun ja...hier mal die ADHS Version:





    Beim 2. Teil wirkte des Ritalin nimmer :-D

    LG
    Henry
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Aug. 2017
  3. saugferkel
    Offline

    saugferkel

    Beiträge:
    1.046
    Pianojayjay, Barratt und Henry gefällt das.
  4. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    6.110
    Zuletzt bearbeitet: 1. Aug. 2017
    Pianojayjay und Henry gefällt das.
  5. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    5.265
    Ich begreife es nicht warum der Ala Turca in der heutigen Zeit beständig im Presto gespielt werden muß, es ist der letzte Satz Mozarts Frühlingssonate und sollte eigendlich dem Tempo der Sonate angepaßt sein. Warum man daraus heut "Stummfilmmusik " macht - keine Ahnung. Im ersten Teil meines reingestellten Videos könnte das Tempo nahe ans Original kommen - hier wird in nsätzen auch die Charakteristik eines türkischen Marsches ersichtlich....aber diese ganze Erdoganische Tempodrescherei....mei... :-D

    LG
    Henry
     
    Sylw, PianoAmateur und Debösi gefällt das.
  6. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    5.265
  7. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    6.110
  8. Ellizza
    Offline

    Ellizza

    Beiträge:
    228
  9. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    22.910
    ...so lange den "türkischen Marsch" oder die "Radetzky Serenade" niemand mit der Kadenz aus Rach 3 und Chopin/Godowski Badinage verquirlt, beeindrucken mich die gespreizten Flinkklimper-Vogelscheuchen, zu denen das Mozart Rondo gequält wird, nicht sonderlich :-D:-D:-D
     
    Gernot, Henry, mick und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    872
    Hm, wenn ich auf Youtube gehe, steht da,-nach Aufklappvorgang:
    Music: Piano Sonata No. 11 in A Major, Op. 6 No. 2, K. 331: III. Alla turca. Allegretto" by Reine Gianoli ()

    Da würde ich glatt auf Reine Gianoli tippten. :-)

    Grüße
    Häretiker, Herrscher über die Schaltfläche 'show more'
     
  11. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    218
    Meine erste, Regensburger Klavierlehrerin mokiert sich ausgiebig über die "heutigen" Pianisten, die Stücke wie das Mozart Rondo in einer Geschwindigkeit durchrasen, als wären sie Teilnehmer eines Rennens.
    Natürlich klingt das nicht immer schlecht - wenn ich an Rachmaninows Interpretation des Finalsatzes der Chopin b-Moll Sonate denke, aber der darf sich so was auch leisten!
     
  12. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    22.910
    @Debösi dieser Vergleich ist untauglich. Das Finale der b-Moll Sonate ist ein Presto, das muss verdammt schnell gespielt werden! Michelangeli, Horowitz und Rubinstein spielen das keineswegs langsamer als Rachmaninov.

    Wo manche das Tempo übertreiben ist z.B. Beethovens G-Dur Groschenrondo
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Aug. 2017
  13. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    218
    stimmt.
     
  14. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    5.112
    Bin ich die einzige, die grüne Pickel bekommt, wenn Mozarts "Rondo alla Turca" mit "Türkischer Marsch" oder gar "Turkish March" bezeichnet wird?

    Wie zum Henker kommt man auf diese - pardon - schwachsinnige und unzutreffende Bezeichnung?
     
    rolf und mick gefällt das.
  15. gastspiel
    Offline

    gastspiel

    Beiträge:
    742
  16. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.402
    Nein, es ist kein Schwachsinn, es ist Janitscharenmusik = eine Art türkischer Militärmusik und diese wurde damals in Wien als Marsch bezeichnet. Von diesen Rhythmus hat sich Mozart (auch in Opern) mehrmals bedient.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Janitscharenmusik
     
  17. Pedall
    Online

    Pedall

    Beiträge:
    336
  18. Pedall
    Online

    Pedall

    Beiträge:
    336
  19. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    6.110
    Mozart hat sich nicht "von diesem Rhythmus" bedient - er hat lediglich den Klang des türkischen Schlagwerks und - in Ansätzen - die harmonische Primitivität der Janitscharenmusik parodiert. Sowohl im Rondo alla turca als auch im Rondo des A-Dur-Violinkonzertes auf sehr originelle Weise! Keines dieser Rondos ist deshalb ein Marsch.

    In der Entführung hat er die Janitscharenmusik nicht als Parodie, sondern als Exotismus zur Herstellung eines türkischen Lokalkolorits eingesetzt, das ist etwas ganz anderes. Er hat da ja auch originale Janitscharen-Instrumente verwendet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Aug. 2017
    Gernot, Barratt und rolf gefällt das.
  20. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.402
    @mick, ja nu, ob da Mozart was parodiert hat weiss ich nicht. Tatsache ist, das Janitscharenmusik (vorwiegend türkische Militärmusik) benutzt hat. Auch Herr Beethoven bediente sich da.

    z.B. in den 9th Symphony:
    Second "movement": 6/8
    scherzo in military style (begins at "Alla marcia," words "Froh, wie seine Sonnen fliegen"), in the "Turkish style"—and concludes with a 6/8 variation of the main theme with Chorus.

    Ob da Beethoven auch was parodiert hat, ich sage kaum .... dafür ist mir die 9te zu seriös;-)
    N.B. marcia = auf deutsch Marsch

    Die Wiener bezeichnete diese Art wilder Musik als "Türkisch Marsch!" Dies kann man und darf mach mit dem Rhythmus eines westlichen Marsches nicht vergleichen.