Trans Acoustic / Silent-Piano

  • Ersteller des Themas Blumenhaendler
  • Erstellungsdatum
B

Blumenhaendler

Guest
Spiele mit dem Gedanken mir ein solches Gerät anzuschaffen. Irgendwelche Empfehlungen?
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.349
Reaktionen
2.441
Besser noch: einfach mal testen, dann evtl. kaufen und vor allem: hier berichten :-)
 
Snoopy 1234

Snoopy 1234

Dabei seit
26. Feb. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Blumenhändler,

das Silent System von Kawai hat einen tollen Klang. Das herausziehbare Bedienfeld ist von oben sehr bequem zu bedienen.
Ich habe mir von dem Klavierverkäufer ein Genio Silent System in ein normales Kawai einbauen lassen, das somit günstiger kam. Hätte ich es nochmal zu tun, würde ich das Silent Kawai vorziehen.
Je nachdem, was du von dem Silent erwartest muss du bedenken, dass zwar kein Klang mehr zu hören ist, aber immer noch der Anschlag der Hämmer - je nach Konstruktion deines Hauses, auch von den Nachbarn. Mein Mann zieht es vor, jeglicher Art von Fingerübungen, Tonleitern etc. zuzuhören, statt den eintönigen Hammerschlägen. Also vor dem Kauf auch mal hören, wie sich das Klavier "stumm" anhört.
Möchtest du das System in dein eigenes Klavier einbauen lassen, verändert sich der Anschlag der Tasten, er wird verkürzt.Das ist eine mittelgroße Umstellung.
Vielleicht hast du inzwischen schon eines gekauft. Würde mich interessieren, was du davon hälst.
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Möchtest du das System in dein eigenes Klavier einbauen lassen, verändert sich der Anschlag der Tasten, er wird verkürzt.Das ist eine mittelgroße Umstellung.
An der Anschlagstiefe der Tasten ändert sich nichts. Je nachdem, wie das Klavier zuvor reguliert war, muss man die Auslösung anpassen. Wenn man sich Mühe gibt und das Klavier schon einen Moderator eingebaut hat, dann ändert sich praktisch nichts. Meist muss man nur wenige Hammer anpassen.
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
@Blumenhaendler, wenn Du sehr hohe Ansprüche an den Klang im Digitalmodus hast, dann schau Dir das Yamaha SH an und das Kawai ATX2. Wenn Du den Digitalklang auch noch über den Resonanzboden hören willst, dann hast Du die Wahl zwischen Yamaha TransAcoustic oder Kawai ATX2-f.

Wenn Dir ein akzeptabler Digitalton für leises üben reicht, dann kannst du auch ein Klavier ohne Silent wählen und nachträglich eines einbauen lassen.
 
B

Blumenhaendler

Guest
Habe das unten kürzlich in einem anderen Beitrag geschrieben, aber danke. :)

"Stand kürzlich vor dem gleichen Problem. Mein E-Piano war mir nicht mehr gut genug, habe mir dann bei Bechstein ein Einsteigerklavier von Zimmermann mit Vario-Technik (Silent-Piano) für 60,- Euro im Monat gemietet und bin sehr glücklich damit. :-)"
 
I

Ichnarsti

Dabei seit
18. Aug. 2015
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

bin neu hier und hab mal ne Frage. Hab mir ein Yamaha YUS1 mit Silent SH gekauft.

Insgesamt finde ich den Klang (des Silentsystems) unglaublich authentisch. Jetzt ist mir nur etwas - vielleicht gerade, weil die Klänge so super sind - ziemlich Störendes aufgefallen und ich wollte bitten, ob jemand, der auch ein Klavier mit Yamaha Sh Silentsystem besitzt, Folgendes ausprobiert:

Und zwar, wenn ich im mittleren Spielbereich zwei Töne einer Oktave hintereinander spiele, wobei ich den tieferen Ton GEDRÜCKT halte (am besten hört man es meiner Meinung nach am kleinen c und am kleinen c') dann scheppert der obere Ton (von Ton zu Ton mal mehr, mal weniger).
Wenn die Töne nacheinander angespielt werden, OHNE das der tiefere gehalten wird, dann scheppert nichts und der obere Ton ist superklar und rein wie alle anderen. Auch wenn zuerst der obere und dann der untere Ton einer Oktave gespielt wird.

Wenn das Pedal während des Spielens gedrückt wird, scheppert auch nichts.

Ist das jetzt ein "Mangel" des SilentSystems an sich oder meins defekt? Vielleicht entsteht dieses "Scheppern" des höhern Tons auch durch Interferenz der Oktave???

Würde mich sehr über Antworten freuen!
 
 

Top Bottom