Tonleiter-Anfängerfrage

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Klimperliese, 7. Jan. 2007.

  1. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Wie war das noch gleich mit den Tonleitern?
    Soweit ich mich erinnern kann fängt man mit dem Daumen bei c an spielt bis zum g und dann wird der Daumen unter den Fingern durch bis zu a gezogen usw.
    Stimmt das so? Is schon so lange her als ich das üben musste.

    Die Frage is mir sehr peinlich :oops: aber wen soll ich fragen wenn nich Euch und ich würd gern schonmal etwas üben bevor dann der eig. Unterricht beginnt will´s aber nicht falschmachen
     
  2. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Hallo Bettina-Liese,

    nicht ganz. Du spielst bis zum e und setzt dann den Daumen drunter auf das f und spielst weiter hoch bis c. Abwärts spielst Du dann runter bis zum Daumen auf f und setzt den 3. Finger auf e drüber.

    Das ist aber nicht bei allen Tonarten so. Im "Hanon" und auch anderen findest Du für alle Tonleitern die Fingersätze für linke und rechte Hand.

    Gruß
    Tosca
     
  3. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    OK, Vielen Dank Tosca, gut daß ich gefragt hab. :-D :-D
     
  4. AlCoFa
    Offline

    AlCoFa

    Beiträge:
    110
    Da müsstest du aber auch akrobatisch ausgebildete Finger haben, denn das is ganz schön anstrengend, den Daumen unter der Hand durchzuführen :lol:
     
  5. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Naja :roll: das geht schon irgendwie :lol: Ich wusste das halt nich mehr wie das beim Orgelspielen war und da dacht ich das kann doch nur so gewesen sein :roll:

    Gibts denn sonst noch Fingerübungen die ich schonmal machen könnte? Habt Ihr da so ein paar einfachere Sachen die ich schonmal üben könnt?
     
  6. AlCoFa
    Offline

    AlCoFa

    Beiträge:
    110
    JA, auf jeden Fall. Mein Klavierlehrer hat mir mal eine Hanon-Übung gezeigt. Die is super und macht sogar Spaß.

    Geh in der linken Hand mit dem Kleinen Finger auf irgendein 'c' auf der Klaviatur. Dann nimmst du die rechte Hand und legst den daumen auf das 'c',das eine Oktave höher liegt.

    So, nun spielst du mit der linken Hand (ich setze die Fingersätze in Klammern): c(5), e(4), f(3), g(2), a(1), g(2), f(3), e(4), d(5), f(4), g(3), a(2), h(1), a(2), g(3), f(4), e(5), g(4) und so weiter. Verstanden? Du überspringst also, wenn du anfängst den zweiten Ton und nimmst den dritten mit dem vierten Finger.
    Parallel dazu machst du das gleiche mitder rechten Hand,nur dass die Fingersätze da umgekehrt sind. Wenn unklar, mcih fragen ;-)
     
  7. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Hey Klasse, damit kann ich was anfangen, Vielen Dank :-D Jetzt muss nur noch das Piano kommen, ich hoffe morgen kann ich´s dann endlich mal abholen. Ich brenne darauf jetzt endlich mal darauf klimpern zu können. Jetzt hab ich ja schonmal was das ich dann sofort umsetzen kann.
     
  8. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
  9. AlCoFa
    Offline

    AlCoFa

    Beiträge:
    110
    Hey, ich habs aber richtig erklärt, OHNE NOTEN :lol: :lol:

    Hach, ich bin so guuuut... :wink:
     
  10. mausibaer_st
    Offline

    mausibaer_st

    Beiträge:
    34
    Hallo,

    bei practicespot.com gibt es ein nettes Programm: Man wählt eine beliebige Tonleiter, dann wird der richtige Fingersatz (sogar graphisch mit Tasten) angezeigt. Denn man fängt ja auch nicht immer mit dem 1-er an - und den Hanon muss man sich dann auch nicht zulegen :wink:

    Hier der genaue Link: http://www.practicespot.com/scalesmanual.phtml?t=77

    Viele Grüße
    Tina
     
  11. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Hey das find ich ja auch genial, vielen Dank dafür :-D
    Mensch Ihr seid alle sooo lieb :oops:
     
  12. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    standart 8)
     
  13. Stuemperle
    Offline

    Stuemperle

    Beiträge:
    1.078
    und dann gibt es da noch von meiner Lieblings-Klaviersite:
    http://www.pian-e-forte.de/
    unter
    1. Spalte "Fachwissen/Lexikon"
    2. Spalte "Spieltechnik"
    "Tonleitern üben leicht gemacht – 6 Seiten, 157 KB
    Die wundersame Symmetrie von Notation (Quintenzirkel), Tastatur und klavierspielender Hand"

    Viel Spaß!
     
  14. Klimperliese
    Offline

    Klimperliese

    Beiträge:
    114
    Also ich hab jetzt schon fleißig geübt v.a. das von AlCoFa :-D Die Verweise auf Hanon und piano-e-forte versteh ich nich, das ist mir zu kompliziert muss ich ehrlich eingestehn v.a weil sich bei mir Notenlesen eben auf ein minimum beschränkt :oops: Kann nur gaaaanz einfache Kinderlieder bis jetzt. :?
    Was ich noch geübt habe war: linke Hand, Daumen und Mittelfinger gleichzeitig immer schön im Takt mit dem Metronom drücken und rechte hand dannTonleiter. Naja, das hat bedingt geklappt, konnte das auch nich sooo lange machen zwecks Handkrampf :shock:
    Gestern abend bzw. heut Nacht dann haben mir eh ganz schön die Fingerchen weh getan(hab ca. eine Stunde geübt)