Tischhupe als Metronom

Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
ein runder Geburtstag steht an und die Geschwister nerven... ;-)

Habt ihr eine Empfehlung für eine kleine batteriebetriebene Tischhupe, ca. 3 Oktaven, max. 50 cm (können ruhig schmälere Tasten sein), die mit einem Griff auf's Klavier zu stellen und als "Rhythmusgruppe" anzuschmeissen ist um damit z.B. südamerikanische Stücke "nach Metronom" zu üben?

(Hab' zwar ein klassisches Pendelmetronom oder könnte den Schlepptopp rübertragen und anschließen und hochfahren und irgendein Prog starten und und - das erste ist mir zu seelenlos im sound und das zweite zu aufwendig.)

Mit Kopfhörern könnte ich damit trotz Nachtruhe auch noch etwas Harmonielehre betreiben (bisserl Polyphonie wäre nett). Womöglich mit kleinem Programmspeicher für Begleitharmonien oder als Notizzettel? Vielleicht mit MIDI-Schnittstelle?

Viele und gute Klänge sind nicht nötig und Anschlagsdynamik auch nicht.

Irgendwelche Vorschläge wären super, danke schon mal.
Manfred
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
Ich hab mit den kleinen Yamaha Geräten viel Spaß gehabt. Meins hat sogar kleine Gummipads zum Schlagzeugspielen, ist aber für deinen Geschmack etwas zu groß (ca. 70 cm breit, 30 cm tief) - dieses: http://www.sonicstate.com/synth/yamaha_pss680.cfm. Der Text auf der Website wird dem Teil nicht gerecht, besser die Reviwes lesen, denen kann ich nichts hinzufügen. Wenn du ein ähnliches Teil (gleiche Funktionen, weniger Tasten um auf 50 cm zu kommen) findest, das sollte geeignet sein. Das Gerät ist übrigens voll MIDI-tauglich, hat sogar MIDI-Through. Klangbeispiel hier:http://www.guendola-productions.de/lantifest.mp3

Denk dran, daß du ein kleines Mischpult oder einen Kopfhörerverstärker brauchst, wenn du nachts ungehört spielen willst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom